Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Pkw beschädigt, Verkehrsunfälle, ...

04.02.2018 - 13:41:36

Polizeipräsidium Reutlingen / Pkw beschädigt, Verkehrsunfälle, .... Pkw beschädigt, Verkehrsunfälle, Wohnungseinbruch, Gleitschirmflieger verunglückt, Schlägerei, Seniorin mittels Enkeltrick betrogen, Zeugenaufruf

Reutlingen - Mehrere Pkw beschädigt

Zu einer Serie von Sachbeschädigungen an Pkw ist es in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Bellinostraße gekommen. Bislang unbekannte Täter beschädigten im Zeitraum von 22.30 Uhr bis 08.00 Uhr insgesamt sechs am rechten Fahrbahnrand der Bellinostraße geparkte Pkw, indem sie die Außenspiegel abschlugen bzw. abtraten. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf 1.500 Euro.

Metzingen (RT): Pkw überschlagen

Über 5.000 Euro Sachschaden und ein nicht mehr fahrbereiter Pkw ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Sonntagmorgen im Bereich der Auffahrt Metzingen-Süd auf die Bundesstraße 28 ereignet hat. Eine 21-jährige Twingo-Lenkerin befuhr gegen 03.00 Uhr die Auffahrt Metzingen-Süd von der Kreisstraße 6714 kommend in Fahrtrichtung Bad Urach. Hierbei kam diese auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sich der Pkw an einer Böschung überschlug. Die 21-Jährige wurde durch einen anderen Verkehrsteilnehmer aus ihrem Pkw befreit. Eigenen Angaben nach zog sie sich bei dem Unfallgeschehen keine Verletzungen zu.

Erkenbrechtsweiler (ES): Gleitschirmflieger landet im Baum

Unfreiwillig im Baum gelandet ist ein 60-jähriger Gleitschirmflieger am Samstagmittag gegen 13.45 Uhr nach seinem Start vom Starplatz West oberhalb der Neuffener Heide unweit der Burg Hohenneuffen. Vermutlich geriet der erfahrene Flieger kurz nach dem Start in einen thermischen Abwind, so dass er mit seinem Gleitschirm einen Baum berührte und sich schließlich in diesem verfing. Spaziergänger hatten das Unglück beobachtet und einen weiteren Flieger, welcher sich noch am Startplatz befand, verständigt. Dieser alarmierte die Rettungskräfte. Die Bergwacht Lenninger Tal konnte den unverletzten 60-Jährigen schließlich in einer Höhe von circa 20 Metern aus seiner misslichen Lage bergen. Neben der Bergwacht mit 2 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften, befand sich der Rettungsdienst mit 3 Fahrzeugen, 6 Einsatzkräften sowie einem Notarzt an der Unglückstelle, die Polizei war mit zwei Streifenbesatzungen vor Ort. Am Gleitschirm entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

Ostfildern-Scharnhausen (ES): Wohnungseinbruch

Im Zeitraum zwischen Samstag, 17.30 Uhr bis Sonntag, 01.40 Uhr ist ein unbekannter Täter in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in der Talstraße eingebrochen. Zunächst gelangte der Einbrecher über ein aufgehebeltes Fenster in eine Wohnung im Erdgeschoss, wo er mehrere Uhren und Bargeld entwendete. Danach begab er sich ins Obergeschoss und hebelte die Tür zur dortigen Wohnung auf. Ob auch hier etwas entwendet wurde, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. Techniker der Kriminalpolizei kamen zur Spurensicherung an die Tatörtlichkeiten.

Reichenbach (ES): Faschingsparty läuft aus dem Ruder

In der Nacht zum Sonntag ist eine Faschingsparty im Gemeindezentrum in der Siegensbergstraße dermaßen aus dem Ruder gelaufen, dass der Einsatz von mehreren Streifenwagenbesatzungen erforderlich war. Um kurz nach Mitternacht kam es zunächst zu Streitigkeiten zwischen mehreren Partybesuchern sowie aufgebrachten Nachbarn vor dem Gemeindezentrum. Die alarmierte Polizei musste hierauf schlichtend eingreifen und gegen einzelne Personen Platzverweise erteilen. Drei Jugendliche bzw. Heranwachsende im Alter zwischen 17 und 18 Jahren verhielten sich hierbei äußerst aggressiv und beleidigten die eingesetzten Einsatzkräfte. Doch damit nicht genug, die drei Störenfriede begaben sich daraufhin in den Innenstadtbereich, wo sie lärmten und Flaschen umherwarfen, so dass die Polizei erneut alarmiert wurde. Die Gruppierung gab sich wiederum provokant und leistete den Aufforderungen der Polizei keine Folge. Schließlich wurden alle drei in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier Esslingen verbracht.

Wernau (ES): Seniorin mit Enkeltrick betrogen

Eine 86-jährige Frau aus Wernau ist am Freitag das Opfer von Betrügern geworden. Im Verlauf des Nachmittages bekam die Seniorin mehrere Anrufe von ihrer vermeintlichen Enkelin, welche um Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung bat. Offenbar gelang es der Betrügerin das Vertrauen der Seniorin zu gewinnen, so dass sich die 86-Jährige schließlich zu ihrer Hausbank begab, um 20.000 Euro von ihrem Sparbuch abzuheben. Die Betrügerin erklärte der Geschädigten in einem weiteren Telefonat, dass sie das Geld nicht persönlich abholen könne, sondern die Mitarbeiterin ihres Rechtsanwaltes vorbeischicke. Eine unbekannte Frau erschien dann gegen 17.30 Uhr bei der 86-Jährigen und holte das Geld ab. Zuvor wurde der Senioren über Telefon nochmals bestätigt, dass es sich hierbei tatsächlich um die beauftragte Abholerin handelt. Der Betrug wurde der Geschädigten erst am nächsten Tag bewusst, als sie ihre tatsächliche Enkelin traf und ihr von dem Geschehen erzählte. Die unbekannte Geldabholerin wird wie folgt beschrieben: circa 40-45 Jahre alt, etwa 160 cm groß mit normaler Statur. Sie soll eine blaue Wildlederjacke und Winterstiefel getragen haben. Mit derselben Masche versuchten es Betrüger ebenfalls am Freitagnachmittag bei einem Rentnerehepaar wiederum in Wernau. Glücklicherweise kam es in diesem Fall zu keiner Geldübergabe, da rechtzeitig Verdacht geschöpft wurde.

Die Polizei rät:

-Seien Sie am Telefon kritisch und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.

-Fragen Sie genau nach, wenn sich ein unbekannter, angeblicher Angehöriger oder Bekannter meldet und von sich aus seinen Namen nicht nennt.

-Bieten Sie dem Anrufer auf keinen Fall einen Namen an, den er dann nutzen kann, um weiter Ihr Vertrauen zu erschleichen.

-Notieren Sie sich auf jeden Fall die Telefonnummer des Anrufers und überprüfen Sie seine Angaben mit Hilfe Ihrer Angehörigen. Wenn jemand wirklich Hilfe braucht, wird er Verständnis dafür haben, wenn Sie sein Anliegen überprüfen und jemanden zu Rate ziehen.

-Übergeben Sie nie Geld einem Fremden, egal für wen er sich ausgibt oder in wessen Auftrag er angeblich handelt.

-Wenn sich der Verdacht ergibt, dass es sich um einen betrügerischen Anruf handelt, melden Sie den Vorfall unverzüglich der Polizei.

Besonders appelliert die Polizei auch an die Aufmerksamkeit von Bankbediensteten: Sprechen Sie Senioren ruhig an, wenn diese plötzlich entgegen ihren sonstigen Angewohnheiten beträchtliche Geldsummen abheben oder von einer Notlage eines Angehörigen berichten. Auf diese Art und Weise konnte zurückliegend in einzelnen Fällen verhindert werden, dass der/die Betroffene ihr Geld einem Betrüger gibt.

Tübingen (TÜ): Kollision zwischen Fußgänger und Pkw (Zeugenaufruf)

Die Verkehrspolizei Tübingen sucht Zeugen zu einem Unfallereignis zwischen einem Pkw und Fußgänger, welches sich am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.30 Uhr, auf der Bundesstraße 27 zwischen Tübingen und Dußlingen ereignet hat. Nach derzeitigem Ermittlungsstand torkelte ein stark betrunkener 29-jähriger Fußgänger kurz nach dem Sudhaus auf einem unbeleuchteten Streckenabschnitt der B 27 auf die Fahrbahn, wo er in der Folge vom rechten Außenspiegel eines heranfahrenden BMW am linken Arm gestreift wurde. Trotz der Kollision lief der 29-jährige Fußgänger zunächst weiter in Richtung Dußlingen, der 27-jährige Pkw-Lenker hingegen wendete sein Fahrzeug und machte sich auf die Suche nach dem Fußgänger. Hierbei konnte er kurz darauf von einem naheliegenden Parkplatz aus beobachten, wie der 29-Jährige weiterhin auf der Fahrbahn umhertorkelte und weitere Fahrzeuge ausweichen bzw. abbremsen mussten, um einen Unfall zu verhindern. Der leicht verletzte Fußgänger konnte schließlich im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung von einer Polizeistreife im Bereich Kreisverkehr Hechinger Straße/Steinlachallee angetroffen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Am Außenspiegel des BMW entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro. Zeugen, insbesondere Fahrzeuglenker, die dem Fußgänger auf der B 27 ausweichen bzw. wegen diesem abbremsen mussten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/9728660 zu melden.

Rottenburg-Ergenzingen (TÜ): Schlägerei bei Fasnachtsveranstaltung

Zu einer Schlägerei bei einer Fasnachtsveranstaltung in der Sporthalle in Ergenzingen mussten am Samstagabend mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Rottenburg ausrücken. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten kam es laut Zeugenaussagen gegen 21.30 Uhr bei der Veranstaltung zu einer Auseinandersetzung zwischen 30-40 Jugendlichen bzw. Heranwachsenden, bei welcher unter anderem aufeinander eingetreten und mit Flaschen aufeinander geworfen wurde. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzungen hatte sich ein Großteil der Personen bereits entfernt. Mindestens zwei Personen erlitten bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen, gegen mehrere Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Tübingen (TÜ): Pkw aufgebrochen

Vermutlich nach Diebesgut suchte ein 19-Jähriger am Samstagmorgen in einem in der Au-Ost geparkten Pkw. Der 19-Jährige hatte an dem dort geparkten Pkw VW-Passat die Scheibe an der Fahrertür eingeschlagen und war so in dessen Innenraum gelangt. Danach machte er sich am Handschuhfach zu schaffen, bis ein Verkehrsteilnehmer auf den Sachverhalt aufmerksam wurde und die Polizei verständigte. Der 19-Jährige flüchtete daraufhin, konnte jedoch im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen in der Nähe des Tatortes durch Beamte des Polizeireviers Reutlingen festgestellt und festgenommen werden. Ersten Ermittlungen nach hatte er nichts aus dem Pkw entwendet, ihn erwartet nun aber ein Strafverfahren wegen versuchtem Einbruch.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!