Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Mehrere Einbrüche, fataler Blick ...

14.06.2018 - 14:21:53

Polizeipräsidium Reutlingen / Mehrere Einbrüche, fataler Blick .... Mehrere Einbrüche, fataler Blick aufs Handy, betrunken Unfälle verursacht, entlaufene Kühe, Frau sexuell belästigt, Radfahrer bei Unfällen schwer verletzt, Verkehrskontrollen, weiter Unfälle

Reutlingen - Fataler Blick aufs Handy

Weil er sich auf sein Handy statt auf den Straßenverkehr konzentriert hat, ist ein Jugendlicher am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der 16-Jährige wollte kurz vor 16.30 Uhr die Straße Unter den Linden vor einem Elektrogeschäft an der dortigen Fußgängerampel überqueren. Da er auf sein Handy schaute, übersah er jedoch das Rotlicht. Eine vorbeifahrende 39-Jährige streifte mit ihrem Opel den Jugendlichen. Dieser zog sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. (ms)

Eningen (RT): Zwei Cinquecento in Verkehrsunfall verwickelt

Ein Schaden in Höhe von etwa 7.500 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag entstanden, in den zwei Fiat 500 verwickelt waren. Ein 53-Jähriger befuhr um 16.45 Uhr mit seinem historischen, 50 Jahre alten Fahrzeug im Stop-and-go-Verkehr die Reutlinger Straße in Richtung Ortsmitte. Ein ihm folgender 34 Jahre alter Fahrer eines neueren Typs bemerkte zu spät, dass sein Vordermann kurz nach dem Anfahren erneut abbremsen musste. Trotz eines Ausweichmanövers des 34-Jährigen kollidierten die beiden Cinquecento. Der Oldtimer musste im Anschluss abgeschleppt werden. (ms)

Bad Urach (RT): Zu schnell unterwegs - hoher Sachschaden

Nur noch Schrottwert dürfte der Audi eines 37-Jährigen nach einem Verkehrsunfall haben, der sich am Mittwochabend zwischen Hengen und Seeburg ereignet hat. Der 37-Jährige war gegen 23 Uhr mit seinem Audi S5 Sportback auf der L 245 von Hengen in Richtung Seeburg unterwegs. Weil er jedoch viel zu schnell fuhr, verlor er im Auslauf einer Rechtskurve kurz vor dem Ortseingang Seeburg die Kontrolle über seinen Wagen und knallte in die rechten Leitplanken. Beim Gegenlenken kam der Audi nach links auf die Gegenfahrbahn, schleuderte von dort wieder nach rechts, überschlug sich und blieb in der angrenzenden Wiese, etwa 20 Meter abseits der Fahrbahn liegen. Der Audi-Fahrer konnte sich zum Glück unverletzt aus dem Fahrzeugwrack befreien. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Verdachtsmomente auf eine alkoholische Beeinflussung, weshalb er im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Sein Audi wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden wird auf circa 46.000 Euro beziffert. (cw)

Metzingen (RT): Betrunken und ohne Führerschein

Mit schweren Verletzungen musste ein 30-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall am frühen Donnerstagmorgen auf der Schützenstraße ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Biker war gegen 2.10 Uhr mit seiner Suzuki auf der Schützenstraße unterwegs, als er ausgangs einer leichten Rechtskurve, kurz vor der Einmündung in die Sannentalstraße, in gerader Linie gegen die Bordsteinkante knallte. Der 30-Jährige stürzte, rutschte mit seiner Maschine mehrere Meter über den Asphalt und prallte anschließend gegen den Pfosten eines Verkehrszeichens. Er wurde dabei so schwer verletzt, dass er zunächst von einem Notarzt vor Ort versorgt werden musste, bevor er ins Krankenhaus transportiert werden konnte. Da bei ihm starker Alkoholgeruch festgestellt wurde, musste ihm dort zudem noch eine Blutprobe entnommen werden. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, war er zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt. (cw)

Oferdingen (RT): Unbekannter steigt in Firma ein

In der Zeit von Mittwoch, 18 Uhr, bis Donnerstagmorgen, fünf Uhr, hat ein noch unbekannter Täter eine Firma in der Betmauerstraße heimgesucht. Über ein gekipptes Fenster konnte sich der Einbrecher Zugang zu einer Fabrikationshalle verschaffen. Bei seiner anschließenden Suche nach Beute betrat er mehrere Büroräume, wurde nach bisherigen Erkenntnissen aber wohl nicht fündig. Zurück blieb ein Sachschaden von zirka 500 Euro. Spezialisten der Kriminalpolizei rückten zur Sicherung von Spuren an den Tatort aus. (fn)

Hohenstein (RT): Entlaufende Kühe sorgen für Vollsperrung von Kreisstraße

Für etwa 30 Minuten ist am Mittwochabend die Kreisstraße 6735 zwischen Ödenwaldstetten und der Abzweigung Gomadingen in der Zeit ab 20 Uhr voll gesperrt gewesen. Grund dafür waren acht Kühe, die offenbar den Eindruck hatten, dass hinter dem Zaun ihrer Weide die Wiese grüner ist und deshalb ausbrachen. Polizeibeamte konnten die Herde zusammentreiben und den Besitzer ausmachen, der die Rinder wieder zurück zu ihrem angestammten Grasplatz führte. (fn)

Münsingen (RT): Skoda nach Unfall abgeschleppt

Zu einem Verkehrsunfall wegen einer Vorfahrtsverletzung ist es am Mittwochnachmittag in Münsingen gekommen. Eine 46-jährige Skoda-Lenkerin war kurz nach 14 Uhr in der Wolfgartenstraße unterwegs und wollte die Kreuzung mit der Goethestraße geradeaus in ortsauswärtiger Richtung überqueren. Möglicherweise durch eine Baustelle in diesem Bereich kurz abgelenkt, übersah sie dabei den von rechts nahenden und vorfahrtsberechtigten Volvo einer 67 Jahre alten Frau. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 7.000 Euro, wobei der nicht mehr fahrtüchtige Skoda abgeschleppt werden musste. (fn)

Esslingen (ES): In Gärtnerei eingebrochen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, bis sieben Uhr, hat ein Einbrecher eine Gärtnerei in der Seracher Straße ins Visier genommen. Über eine aufgebrochene Eingangstür verschaffte sich der Unbekannte Zutritt zu den Geschäftsräumen. Abgesehen hatte es der Täter auf Bargeld, das er in noch unbekannter Höhe in der Kasse vorfand. Der angerichtete Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. (fn)

Kirchheim/Teck (ES): Unbekannter greift 47-jähriger Frau unter das Kleid (Zeugenaufruf)

In der Tiefgarage Am Krautmarkt ist es am Mittwochabend, gegen 20 Uhr, zu einem sexuellen Übergriff auf eine 47-jährige Frau gekommen. Auf dem Weg zum Kassenautomaten griff ihr ein unbekannter Mann plötzlich von hinten unter das Kleid und betatschte sie. Das Opfer des Übergriffs drehte sich sofort um und schrie den Täter an, der sich danach in Richtung Ausgang entfernte. Der Unbekannte dürfte nach Beschreibung der 47-Jährigen Anfang 30, zirka 180 bis 190 Zentimeter groß und schlank bis schlaksig sein. Er ist sonnengebräunt, hat kinn- bis schulterlange Haare und machte einen ungepflegten Eindruck. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, beige-gelbe Wildlederschuhe und einem grauen Kapuzenpullover, wobei er die Kapuze über den Kopf gezogen hatte. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief ohne Erfolg, zumal die Tat erst nach etwa einer Stunde angezeigt worden war. Die Polizei Kirchheim bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können und eine solche Person zur fraglichen Zeit im Bereich der Tiefgarage gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 07021/5010 zu melden. (fn)

Neckartenzlingen/Neckarhausen (ES): Zahlreiche Verstöße bei Verkehrskontrollen

Ernüchternd fällt das Fazit zweier Verkehrskontrollen aus, welche das Polizeirevier Nürtingen am Mittwoch in Neckarhausen und Neckartenzlingen durchgeführt hat. In der Zeit von 15 Uhr bis 21.30 Uhr nahmen die Beamten jeweils die Ortsdurchfahrten unter die Lupe und stellten dabei eine Vielzahl von Verstößen fest. Knapp 30 Fahrzeuginsassen erwartet ein Bußgeld von 30 Euro, da sie nicht angeschnallt waren. Auf jeweils 60 Euro und einen Punkt in Flensburg müssen sich elf weitere Verkehrsteilnehmer einstellen. Zehn von ihnen wegen der Nutzung eines Mobiltelefons und einer, weil er ein Kind an Bord nicht korrekt gesichert hatte. Bei einem Autofahrer wurde zudem festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Ihm drohen ein Bußgeld von mehreren hundert Euro sowie ein Fahrverbot von mindestens einem Monat. (fn)

Wendlingen (ES): Verkehrszeichen auf den Radweg gelegt (Zeugenaufruf)

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt das Polizeirevier Nürtingen nach einem Verkehrsunfall, der sich am frühen Donnerstagmorgen auf dem Fuß- und Radweg neben der K 1219 ereignet hat. Eine 52-Jährige war mit ihrem Fahrrad gegen 0.45 Uhr auf dem parallel zur Kreisstraße verlaufenden und nur spärlich beleuchtenden Fuß- und Radweg von Wendlingen nach Unterensingen unterwegs. Bereits zwischen der Abfahrt der B 313 und dem Kreisverkehr Wertstraße lag ein mit roher Gewalt umgebogenes Verkehrszeichen quer auf dem Radweg. Weil die Stelle dort durch eine Straßenlaterne gut ausgeleuchtet ist, erkannte die Radlerin, die ohne Licht unterwegs war, das Hindernis rechtzeitig und konnte ausweichen. Ein paar Meter weiter lag ein weiteres Verkehrszeichen, diesmal auf einem völlig dunklen Abschnitt. Die 37-Jährige erkannte dieses Hindernis zu spät, prallte dagegen und stürzte. Weil sie zudem keinen Helm getragen hatte, wurde sie dabei so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst in Krankenhaus gebracht werden musste. Bei den weiteren Ermittlungen wurde ein weiteres Verkehrszeichen gefunden, das wiederum in einem der dunklen Bereiche des Radweges quer zur Fahrbahn gelegt worden war. Die Verkehrszeichen in den helleren Abschnitten waren unversehrt. Das Polizeirevier Nürtingen bittet unter der Telefonnummer 07022/9224-0 um Hinweise. (cw)

Altbach (ES): Spielautomaten ausgeplündert (Zeugenaufruf)

Auf den Inhalt der Spielautomaten hatten es zwei Unbekannte abgesehen, die am frühen Donnerstagmorgen, gegen ein Uhr, in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße eingebrochen sind. Nachdem sich die beiden Einbrecher über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu den Gasträumen verschafft hatten, brachen sie die dort aufgestellten Geldspielautomaten auf und plünderten sie aus. Mit ihrer Beute von noch unbekannter Höhe machten sie sich anschließend aus dem Staub. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu den Unbekannten. Beide sollen männlich und von heller Hautfarbe gewesen sein. Sie trugen dunkle Hosen und helle Kapuzenpullover deren Kapuzen über die Köpfe gezogen waren. Beide führten Rucksäcke mit sich, von denen einer als weiß mit einer senkrecht verlaufenden Adidas-Aufschrift auf schwarzem Grund beschrieben wird. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0711/3990-333 erbeten. (cw)

Filderstadt (ES): Radfahrer erleidet schwerste Kopfverletzungen

Schwerste Kopfverletzungen hat ein gestürzter Radfahrer am Mittwochnachmittag in Bonlanden erlitten. Der 46-Jährge befuhr kurz nach 17 Uhr mit seinem Herrenrad die Hohe Straße. Unmittelbar vor der Kreuzung mit der Alfons-Fügel-Straße überfuhr der Radfahrer eine Fahrbahnschwelle, die sich auf der Straße zur Temporeduzierung befindet. Hierbei geriet der Radler ins Schlingern und verlor die Kontrolle über sein Fahrrad. Beim Sturz auf den Asphalt prallte er mit dem Kopf auf dem Boden auf. Der Mann trug keinen Fahrradhelm. Der Verletzte wurde zunächst vom Rettungsdienst in eine nahegelegene Klinik gebracht. Von dort aus musste er jedoch mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. (ms)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...