Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Körperverletzungen, Flucht nach ...

16.05.2018 - 13:51:56

Polizeipräsidium Reutlingen / Körperverletzungen, Flucht nach .... Körperverletzungen, Flucht nach Ladendiebstahl, Verkehrsbehinderungen wegen Ölspur, mehrere Verkehrsunfälle

Reutlingen - Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft

Gegen zwei 20 und 36 Jahre alte Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Allensteiner Straße ermittelt das Polizeirevier Reutlingen, nachdem die beiden am frühen Mittwochmorgen dort aneinander geraten waren. Kurz vor vier Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil sich zwischen den beiden deutlich alkoholisierten Männern ein Streit entwickelt hatte, der schnell in Handgreiflichkeiten ausartete. Im Verlauf des Gerangels stürzte der Jüngere die Notausgangstreppe hinunter und verletzte sich. Beim Eintreffen der Polizei, die mit zwei Streifenwagen anrückte, hatten sich die Streithähne bereits wieder beruhigt. Der leicht verletzte 20-Jährige wurde vor Ort vom Notarzt ambulant behandelt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an. (cw)

Walddorfhäslach (RT): Verkehrsbehinderungen nach Auffahrunfall

Zu Verkehrsbehinderungen hat ein Verkehrsunfall im Baustellenbereich auf der B 27 am Dienstagnachmittag bei Walddorfhäslach geführt. Ein 40-jähriger Reutlinger war gegen 16.45 Uhr mit seinem Fiat auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 39-Jähriger mit seinem Lkw auf Höhe der Zufahrt von Walddorfhäslach verkehrsbedingt bremsen musste. Weil er zudem nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand eingehalten hatte, krachte er ins Heck des Lkw. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Fiat war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste, was sich fast bis 18 Uhr hinzog. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 6.000 Euro geschätzt. (cw)

Engstingen (RT): Drei Verletzte bei Kollision mit Gegenverkehr

Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw, bei dem insgesamt drei Personen leichte Verletzungen erlitten haben, ist es am Dienstagnachmittag in Großengstingen gekommen. Gegen 15.30 Uhr war eine 35-jährige Opel Corsa-Lenkerin auf der Trochtelfinger Straße ortsauswärts unterwegs. An der Kreuzung mit der Albstraße wollte sie nach links abbiegen und hielt ihren Wagen zunächst an der Haltelinie an. Als sie wenig später wieder anfuhr, missachtete sie aus noch ungeklärter Ursache den Vorrang eines entgegenkommenden Nissan Micra. Dessen 32 Jahre alter Fahrer konnte nicht mehr reagieren und stieß mit dem Corsa zusammen. Sowohl die beiden Fahrzeuglenker, als auch ein elfjähriges Mädchen im Opel wurden verletzt und mussten an der Unfallstelle vom Rettungsdienst versorgt werden. An den beiden bereits etwas älteren Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Den Sachschaden gibt die Polizei mit insgesamt 5.000 Euro an. Die Autos mussten von einem Abschlepper aufgeladen und abtransportiert werden. (fn)

Lichtenstein (RT): Verkehrsbehinderungen nach Auffahrunfall

Im einsetzenden Feierabendverkehr hat sich am Dienstag, kurz vor 16 Uhr, ein Auffahrunfall ereignet, der auf der Bundesstraße 312 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem kilometerlangen Stau geführt hat. Aus Richtung Pfullingen kommend hatte eine 53-jährige Mercedes-Lenkerin kurz vor Ortsbeginn Unterhausen einen Krankenwagen bemerkt, der sich mit Blaulicht und Martinshorn näherte. Sie bremste deshalb ab und zog ihr Auto ein wenig nach rechts. Eine hinter ihr fahrende 55 Jahre alte Citroen-Lenkerin reagierte zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf den Mercedes auf. Bei der Kollision wurde nach bisherigen Erkenntnissen zwar wohl niemand verletzt, doch entstand an den Fahrzeugen ein beträchtlicher Sachschaden in Höhe von jeweils rund 6.000 Euro. Da die Autos nicht mehr fahrbereit waren und die Fahrspur blockierten, mussten sie von Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Bis die Unfallstelle geräumt werden konnte, wurde der Verkehr von Polizeibeamten geregelt. Es entwickelte sich ein Rückstau, der bis zum Ursulabergtunnel zurückreichte. (fn)

Münsingen (RT): Zehnjähriger Fahrradfahrer leicht verletzt

Ein zehnjähriger Junge ist am Dienstagnachmittag nach einem Sturz vom Fahrrad vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht worden. In der Hauptstraße war der Bub gegen 15.45 Uhr offenbar aus Unachtsamkeit seitlich gegen den Bordstein geraten. Er zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu. Ein Sachschaden entstand nicht. (fn)

Oberboihingen (ES): Radler stürzt

Ein 74 Jahre alter Fahrradfahrer ist am Dienstag, gegen 14 Uhr, in der Daimlerstraße im Bereich der Zufahrt zum Tennis-Club wohl als Folge eines Fahrfehlers alleinbeteiligt zu Fall gekommen. Er zog sich dabei Verletzungen zu, die das Hinzuziehen des Rettungsdienstes erforderlich machten. Der Senior musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. (fn)

Esslingen (ES): Hinter Linienbus auf Straße gerannt - Unfall (Zeugenaufruf)

Schwere Verletzungen hat ein zehn Jahre altes Mädchen davongetragen, als es am späten Dienstagnachmittag in Mettingen hinter einem stehenden Linienbus auf die Straße gerannt und von einem anderen Linienbus angefahren worden ist. Gegen 17.20 Uhr fuhr eine 59-jährige Busfahrerin die Schenkenbergstraße in Richtung Cannstatter Straße entlang. Als sie sich der Haltestelle auf Höhe der Hausnummer 93 näherte, liefen hinter einem auf der Gegenspur stehenden Linienbus plötzlich zwei Kinder ohne auf den Verkehr zu achten vor ihrem Fahrzeug auf die Straße. Die 59-Jährige bremste zwar noch hart ab und versuchte auszuweichen, konnte aber nicht mehr verhindern, dass die Geschwister erfasst wurden. Das Mädchen und ihr fünfjähriger Bruder wurden auf die Fahrbahn geschleudert und dabei verletzt, die Zehnjährige sogar so schwer, dass sie vom Rettungsdienst in eine Klinik nach Stuttgart gebracht werden musste, wo sie stationär aufgenommen wurde. Der Bub kam indes wohl mit leichten Blessuren davon, wurde aber ebenfalls für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Fahrgäste kamen nach bisherigen Erkenntnissen nicht zu Schaden. Der Rettungsdienst war mit insgesamt vier Fahrzeugen und die Feuerwehr Esslingen mit fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Obwohl sich zum Unfallzeitpunkt in beiden Linienbussen etliche Fahrgäste befanden und einige Passanten Erste Hilfe leisteten, konnten nach dem Eintreffen der Polizei keine Zeugen mehr festgestellt werden, da der Großteil den Ort des Geschehens bereits verlassen hatten. Um den genauen Unfallhergang rekonstruieren zu können, bittet die Verkehrspolizei Esslingen Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden. (fn)

Esslingen (ES): Jugendliche Ladendiebe ergreifen die Flucht

Nach einem Ladendiebstahl in einem Kaufhaus in der Bahnhofstraße haben mehrere Jugendliche am Dienstagnachmittag die Flucht ergriffen. Einer Ladendetektivin war die sechsköpfige Gruppe gegen 16.45 Uhr beim Diebstahl mehrerer Parfüms aufgefallen, weshalb sie die jungen Leute ansprach. Diese ergriffen sofort die Flucht, was eine zufällig vor Ort befindliche Polizeibeamtin bemerkte. Sie nahm die Verfolgung auf und rannte den Jugendlichen durch die halbe Innenstadt hinterher. Schlussendlich trennten sich die Wege der Flüchtenden, was schlussendlich vier von ihnen nichts brachte, da sie im Zuge der Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen gestellt werden konnten. Kurzzeitig im Einsatz war dabei auch ein Polizeihubschrauber, der sich zu diesem Zeitpunkt wegen einer Vermisstenfahndung im Luftraum über Esslingen befunden hatte. Die allesamt einschlägig polizeibekannten Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zum Wert der Beute und zur Identität zweier Mädchen, die unerkannt entkommen konnten, dauern die Ermittlungen des Polizeireviers Esslingen noch an. (fn)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Mit Stein auf 47-Jährigen eingeschlagen

Ein bereits seit längerer Zeit schwelender Konflikt zwischen zwei Männern ist am Dienstagnachmittag eskaliert und hat zu einer handfesten Auseinandersetzung auf offener Straße geführt. Kurz nach 16 Uhr kreuzten sich die Wege eines 47-Jährigen und dessen 52 Jahre alten Kontrahenten zufällig im Bereich einer Bushaltestelle in der Nürtinger Straße. Es kam zu einem Gerangel, das dazu führte, dass beide Männer auf den Asphalt stürzten. Dort schlug der Ältere mit Fäusten auf den Kopf des 47-Jährigen ein. In einer Hand hatte der Angreifer dabei einen kleineren Stein, den er bei den Schlägen als Waffe einsetzte. Dem Opfer gelang es glücklicherweise, die meisten Hiebe abzuwehren, sodass er sich lediglich leichte Verletzungen zuzog, die zunächst keiner ärztlichen Versorgung bedurften. Die Auseinandersetzung fand erst ihr Ende, als mehrere Zeugen ins Geschehen eingriffen und die Streitenden trennten. Den 52-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. (fn)

Nürtingen (ES): Verkehrsbehinderungen durch Ölspur

Zu größeren Behinderungen des Feierabendverkehrs ist es am Dienstagabend auf der Oberboihinger Straße im Stadtteil Zizishausen gekommen. Gegen 17.10 Uhr verlor ein landwirtschaftliches Fahrzeug zwischen dem Kreisverkehr an der Weberstraße und der Einmündung der Inselstraße eine größere Menge Öl und verunreinigte die Fahrbahn auf einer Strecke von mehreren hundert Metern. Aufgrund des Ausmaßes der Ölspur war zur Säuberung der Fahrbahn neben der Feuerwehr Nürtingen auch der Einsatz einer Spezialreinigungsmaschine erforderlich, die einen längeren Anfahrtsweg zurückzulegen hatte. Während der Reinigungsarbeiten musste der Streckenabschnitt der Oberboihinger Straße anfangs halbseitig und von 19.45 Uhr bis 20.45 Uhr voll gesperrt werden. (mr)

Mössingen (TÜ): Rechtsfahrgebot missachtet

Zwei total beschädigte Pkw und ein Gesamtschaden von zirka 6.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend an der Einmündung Weinbergstraße/Barbelsenstraße ereignet hat. Gegen 20.10 Uhr bog ein 21 Jahre alter Mössinger mit seinem VW Golf von der Weinbergstraße kommend nach links in die Barbelsenstraße ab und hielt dabei die rechte Fahrbahnseite nicht ein. Zu Beginn der Einmündung kollidierte der Golf dann auf der Gegenfahrspur mit dem entgegenkommenden Peugeot eines Gleichaltrigen, worauf dieser durch den Aufprall um 90 Grad gedreht wurde. Verletzt wurde niemand, die beiden Pkw waren jedoch nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt. Zur Fahrbahnreinigung wegen ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Feuerwehr Mössingen angefordert werden. (mr)

Rottenburg (TÜ): Totalschaden nach Unfall

Heftig gekracht hat es am Dienstagnachmittag auf der Landesstraße 370 von Kiebingen nach Rottenburg. Gegen 13.45 Uhr hatte der 31-jährige Lenker eines VW Polo in der Zufahrt zur Einmündung der Tübinger Straße einen Rückstau übersehen und war mit erheblicher Wucht auf das Heck des Mercedes eines 20-Jährigen aufgefahren. Dabei zog sich der Unfallverursacher leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Autos waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Blechschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf insgesamt 14.000 Euro, wobei der Mercedes nur noch Schrottwert haben dürfte. (fn)

Kusterdingen (TÜ): Auto überschlagen

Glück im Unglück hatte ein 25-jähriger Herrenberger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend auf der B 28 vor der Ausfahrt Jettenburg ereignet hat. Der 25-Jährige war gegen 21.30 Uhr mit seinem Nissan Micra auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Etwa 100 Meter vor der Ausfahrt Jettenburg kam er aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Nissan raste die stark abschüssige Böschung hinunter, kippte auf das Dach und knallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Der Fahrer wurde dabei nur leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Sein Auto, das nur noch Schrottwert haben dürfte, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird auf etwa 8.000 Euro beziffert. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!