Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Kind angefahren und geflüchtet; ...

09.10.2018 - 14:16:48

Polizeipräsidium Reutlingen / Kind angefahren und geflüchtet; .... Kind angefahren und geflüchtet; Junge Frau belästigt; Pkw-Brand; Mutmaßlicher Dieb geschnappt; Mit Messer angegriffen; Weitere Verkehrsunfälle;

Reutlingen - Pkw-Lenkerin verletzte Kind und hielt nicht an (Zeugenaufruf)

Ein Kind ist auf dem Weg zur Schule am Montagmorgen angefahren worden. Ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern, ist die Verursacherin davongefahren. Der Neunjährige ging zusammen mit seinem Bruder um 7.45 Uhr auf dem rechten Gehweg der Walther-Rathenau-Straße in Richtung Panoramastraße. Kurz nach der Ludwig-Finckh-Straße fuhr an den beiden Jungs ein silberner VW Caddy vorbei und hielt am linken Fahrbahnrand an. Dieser wurde von einer älteren Frau mit grauen, schulterlangen, lockigen Haaren gefahren. Sie hatte ein beiges T-Shirt mit Blumenaufdruck an. An dem haltenden Caddy fuhr ein silberner VW Passat mit RT-Zulassung von der Panoramastraße herkommend vorbei. Bei dem Ausweichmanöver kam der Passat auf den Gehweg und streifte mit dem linken Außenspiegel den Arm des Jungen. Anschließend fuhr die Fahrerin weiter. Die Unfallverursacherin ist etwa 30 Jahre alt und hat schwarze, lockige Haare. Die Frau trug ein weißes T-Shirt unter einem schwarzen Mantel. Die Fahrerin soll laut den Buben geraucht haben. Der Junge musste sich im Laufe des Tages in ärztliche Behandlung begeben. Das Polizeirevier Reutlingen bittet unter Telefon 07121/942-3333 um sachdienliche Hinweise zu dem gesuchten VW Passat. Weiterhin wird die Lenkerin des VW Caddy gebeten, sich zu melden. (ms)

Reutlingen (RT): Junge Frau belästigt

Gegen einen 40 bis 45 Jahre alten noch unbekannten Mann ermittelt das Polizeirevier Reutlingen, nachdem dieser am Montagabend zunächst an der Bushaltestelle Hauptbahnhof und später in der Buslinie 9 eine junge Frau belästigt und begrabscht hat. Die 18-Jährige hielt sich gegen 21.30 Uhr an der Bushaltestelle auf und wartete auf den Bus der Linie 9, als sich der unbekannte Mann neben sie auf die Bank setzte und ihr ein Gespräch aufdrängte. Während des Gesprächs berührte der erkennbar alkoholisierte Unbekannte sie unsittlich an den Oberschenkeln. Die 18-Jährige sprang auf, um stehend auf den Bus zu warten. Im Bus setzte sie sich auf einen Einzelsitz, wobei ihr der Unbekannte hinterherging und ihr gegenüber Platz nahm. Im Verlauf der Busfahrt drängte er der jungen Frau erneut ein Gespräch auf, wobei er sie an der Brust unsittlich berührte, wogegen sich die Frau wehrte und seine Hand wegschlug. Nur kurz darauf verließ der Mann die Buslinie 9 an der Haltestelle Sickenhäuser Straße. Der Unbekannte wird als etwa 175 cm groß, dunkel gekleidet und von kräftiger bis stabiler Figur beschrieben. Der Mann hatte hellbraune, kurze Haare, die seitlich kürzer und oben länger geschnitten waren. Er sprach deutsch mit einem unbekannten Akzent. Das Polizeirevier Reutlingen geht ersten Ermittlungsansätzen nach. (cw)

Metzingen (RT): BMW ausgebrannt

Ein technischer Defekt dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand eines 5er BMW auf der B 312, kurz nach der Ausfahrt Metzingen-Nord / Längenfeld gewesen sein. Der 35-jährige Fahrer bemerkte plötzlich, wie Qualm aus dem Motorraum seines BMW aufstieg, hielt auf dem Parkplatz beim Brunnen an und alarmierte die Einsatzkräfte. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte nicht mehr verhindert werden, dass der Wagen vollständig ausbrannte. Der Sachschaden wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Während der Lösch- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße kurzzeitig komplett gesperrt werden. (cw)

Metzingen (RT): Mutmaßlicher Dieb geschnappt

Gegen einen 25-jährigen Metzinger ermittelt das Polizeirevier Metzingen, nachdem dieser unmittelbar nach einem Fahrzeugaufbruch in der Schlossstraße vorläufig festgenommen werden konnte. Anwohner alarmierten gegen 1.30 Uhr die Polizei, als sie einen Mann beobachteten, der sich an einem in der Schlossstraße geparkten VW zu schaffen machte. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der 25-Jährige noch in unmittelbarer Tatortnähe angetroffen werden. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, hatte er den vermutlich unverschlossen abgestellten VW durchwühlt und dabei diverse Gegenstände und Bargeld gestohlen. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet jetzt eine entsprechende Strafanzeige. (cw)

Reutlingen (RT): Rollerfahrerin fährt auf BMW auf

Eine kurze Unachtsamkeit hatte für eine 35-jährige Rollerfahrerin am Montagnachmittag schwere Folgen. Die Frau war gegen 17 Uhr mit ihrem Roller auf der Karlstraße unterwegs. Verkehrsbedingt bremste eine vor ihr fahrende BMW-Fahrerin ab, bis ihr Pkw stillstand. Dies hat die Leichtkraftradfahrerin offensichtlich zu spät erkannt, woraufhin ihr Roller mit großer Wucht auf den BMW knallte. Die 35-Jährige stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu, sodass sie vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die BMW-Fahrerin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von über 1.500 Euro. (vr)

Deizisau (ES): Fahrradfahrer zu Fall gebracht

Am Montagnachmittag, gegen 17 Uhr, ist ein 84-jähriger Radfahrer von einem Autofahrer übersehen worden und verunglückt. Ein VW Passat-Fahrer wollte aus einem Firmengrundstück auf die Plochinger Straße einfahren. Dabei übersah er wohl den Senior auf seinem Fahrrad, der von rechts kommend den gemeinsamen Geh- und Radweg befuhr. In der Folge touchierte der Passat das Fahrrad. Einige Meter gelang es dem Radler, sich taumelnd auf seinem Rad zu halten, doch letztlich stürzte er auf die Straße. Dadurch verletzte er sich leicht, sodass er im Anschluss ins Klinikum gebracht wurde. Das Fahrrad war nicht mehr fahrbereit und am VW entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (vr)

Mössingen (TÜ): Mit Messer angegriffen (Zeugenaufruf)

Hinweise zu einem Unbekannten, der am Montagabend am Bahnhof Mössingen einen 24-Jährigen mit einem Messer angegriffen hat, sucht der Polizeiposten Mössingen. Der Unbekannte fiel bereits gegen 21.30 Uhr an einer Tankstelle in der Bahnhofstraße auf, als er sich dort etwas zu trinken kaufte. Mitarbeiter bemerkten, dass er ein langes Messer im Hosenbund stecken hatte und alarmierten die Polizei. Bis zum Eintreffen der Polizei war der Mann bereits gegangen. Eine sofortige Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen verlief erfolglos. Gegen 22.15 Uhr wurde der Unbekannte erneut auf dem Bahnhof Mössingen gesehen. Dort lief er wortlos auf einen 24-Jährigen zu, der sich am Süßwarenautomat aufhielt. Unvermittelt und völlig grundlos stach er mit dem Messer nach dem jungen Mann, der dabei zum Glück nicht richtig getroffen wurde und lediglich ein kleines Hämatom davontrug. Anschließend flüchtete der Angreifer in Richtung Unterführung. Auch hier verlief eine sofort eingeleitete Fahndung bislang negativ. Der Polizeiposten Mössingen sucht nach Zeugen und bittet um Hinweise zu dem Angreifer, der als etwa 25 bis 35 Jahre alt und etwa 170 bis 180 cm groß beschrieben wird. Er war mit einer dunklen Baggy-Hose und eine schwarze Jacke mit rotem Reisverschluss bekleidet. Auf der Jacke war ein rotes Logo aufgedruckt. Er soll dunkle, volle Haare und einen gestutzten Vollbart gehabt haben. Sein Messer wird als etwa 40 cm lang, mit einer etwa 20 cm breiten Klinge beschrieben. Polizeiposten Mössingen, Telefon 07473/95210. (cw)

Gomaringen (TÜ): Radfahrerin durch Fußgänger schwer verletzt (Zeugenaufruf)

Eine Radfahrerin ist am Freitagmorgen durch einen Fußgänger zu Fall gekommen und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der Unfall ist erst im Laufe des Montags bei der Polizei angezeigt worden. Die 54-Jährige befuhr mit ihrem Pedelec am Freitag, gegen 6.45 Uhr, den Radweg hinter einem Discounter von der Nehrener Straße herkommend in Richtung Tübingen. Aus einem Seitenweg lief ohne auf die Radfahrerin zu achten ein bislang unbekannter Mann von der Brühlstraße kommend über den Weg. Der Unbekannte stieß gegen die Frau, die daraufhin zu Boden stürzte und mit dem Kopf aufschlug. Anschließend fuhr die 54-Jährige zur Arbeit nach Tübingen, musste jedoch noch am selben Tag in eine Klinik eingeliefert werden. Die Verletzte konnte sich an den genauen Unfallablauf nicht mehr erinnern. Sie wusste nur noch, dass ein Mann ihr nach dem Sturz aufgeholfen hatte. Ob es der Verursacher oder ein Passant war, konnte die Frau nicht sagen. Die Verkehrspolizei Tübingen bittet unter Telefon 07071/972-8660 um Hinweise zu dem gesuchten Fußgänger. (ms)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Vincent Rothe (vr), Telefon 07121/942-1108

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de