Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Geschirr verschmort; ...

04.11.2019 - 13:41:39

Polizeipräsidium Reutlingen / Geschirr verschmort; .... Geschirr verschmort; Verkehrsunfälle; Einbrüche; Handfester Streit

Reutlingen - Dettingen/Erms (RT): Falsches Geschirr verwendet

Ein nicht mikrowellengeeigneter Topf hat am Sonntagnachmittag zu einem Einsatz der Rettungs- und Einsatzkräfte in der Eichendorffstraße geführt. Ein 34 Jahre alter Mann wollte gegen 14.20 Uhr in seiner Wohnung im Obergeschoss eines Wohnhauses Essen in der Mikrowelle aufwärmen und verwendete hierzu ungeeignetes Geschirr. Dies führte zu einer starken Rauchentwicklung, worauf der 34-Jährige einen Notruf absetzte, mit seinen Kindern die Wohnung verließ und auch die übrigen Bewohner informierte. Zu Schaden kam niemand. Bis auf leichte Rauchgasniederschläge an den Wänden der betroffenen Wohnung waren ebenso keine Beschädigungen zu verzeichnen. (mr)

Münsingen (RT): Zu schnell unterwegs

Nicht angepasste Geschwindigkeit an die Witterung ist die Ursache eines spektakulären Verkehrsunfalls am späten Sonntagnachmittag gewesen. Ein 34-Jähriger war um 17.45 Uhr mit seinem 5er BMW auf der B 465 von Münsingen herkommend in Richtung Ehingen unterwegs. Kurz nach Bremelau überholte der Mann einen vorausfahrenden Pkw-Lenker. Beim Wiedereinscheren verlor der 34-Jährige bei starkem Regen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der BMW geriet aufgrund Aquaplanings zunächst ins Schleudern. Im Anschluss kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich zweimal und blieb in einem Acker auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich ohne größere Blessuren aus seinem Auto befreien. Der BMW musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. (ms)

Esslingen (ES): Am Steuer eingeschlafen

Ein sogenannter Sekundenschlaf hat am frühen Sonntagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf der B 10 geführt. Ein 19-Jähriger befuhr um 6.30 Uhr mit einem Mazda die Bundesstraße in Richtung Göppingen. Kurz vor der Ausfahrt Sirnau war der junge Mann eigenen Angaben nach kurz eingenickt. Sein Wagen geriet zu weit nach links und prallte gegen die Mittelleitplanke. Aufgeschreckt lenkte er dann anschließend zu stark gegen und kollidierte nach etwa 30 Metern mit der rechten Leitplanke. Auf dem Standstreifen blieb der Pkw letztendlich stehen. Der Schaden dürfte sich auf über 5.000 Euro belaufen. Der Mazda musste abgeschleppt werden. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht. (ms)

Frickenhausen (ES): Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Zwei Fahrer sind bei einem heftigen Auffahrunfall auf der Theodor-Heuss-Straße im Ortsteil Linsenhofen am Montagmorgen leicht verletzt worden. Ein 53-Jähriger befuhr um 6.45 Uhr mit einem Mercedes GLC die Durchgangsstraße in Richtung Neuffen. Aufgrund von Gegenverkehr musste der Fahrer beim Linksabbiegen auf ein Grundstück verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender, 46 Jahre alter Ford-Lenker bemerkte dies zu spät und krachte nahezu ungebremst mit seinem Mondeo ins Heck des SUV. Beide Beteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu, benötigten jedoch keinen Rettungsdienst. Der Wagen des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt zirka 15.000 Euro. Zur Reinigung der Fahrbahn war ein Mitarbeiter des Bauhofs an die Unfallstelle ausgerückt. (ms)

Weilheim/Teck (ES): Unfallfahrer gestoppt

Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Sonntagabend nach einem Verkehrsunfall von einem beherzten Zeugen gestoppt worden. Gegen 20.50 Uhr war ein 76-Jähriger mit seinem Renault Mégane auf der Häringer Straße unterwegs und streifte kurz nach dem Ortsbeginn Weilheim einen am Straßenrand geparkten Skoda. Ohne anzuhalten fuhr der Senior in Schlangenlinien weiter in Richtung Aichelberg, worauf ihm ein hinterherfahrender, 28 Jahre alter Mann folgte. Über die A 8 setzte der Unfallfahrer seine Fahrt bis zur Ausfahrt Kirchheim/Ost fort und hielt dort an der Ampelanlage an. Der 28-Jährige hielt ebenfalls an, sprach den Senior an und zog dessen Fahrzeugschlüssel ab. Die hinzugerufenen Polizeibeamten bemerkten bei dem 76-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch. Dies bestätigte anschließend auch ein vorläufiger Test, der einen Wert von über zwei Promille ergab. Der Führerschein des Mannes wurde noch an Ort und Stelle sichergestellt, sein Wagen wurde abgeschleppt. Außerdem musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Den Schaden am in Weilheim beschädigten Skoda beziffert die Polizei mit rund 1.500 Euro. (mr)

Wolfschlugen / Aichtal (ES): In Einfamilienhäuser eingebrochen

In Wolfschlugen und Aichtal ist am Wochenende ein Einbrecher aktiv gewesen. Über ein aufgehebeltes Kellerfenster verschaffte sich ein Unbekannter in der Zeit zwischen Samstag, 6.45 Uhr, und Sonntag, 15.30 Uhr, Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Hardter Straße in Wolfschlugen und durchsuchte nahezu das gesamte Gebäude. Er erbeutete dabei Bargeld sowie zwei Herrenarmbanduhren. Der hinterlassene Sachschaden, der sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 5.000 Euro summieren dürfte, übersteigt den Wert des Diebesgutes dabei um ein Vielfaches. In Aichtal-Aich geriet zwischen Samstag, 14 Uhr, und Sonntag, 18.30 Uhr, ein Einfamilienhaus in der Straße Am Baiersbach ins Visier eines Kriminellen. In diesem Fall schlug der Täter eine Fensterscheibe ein und gelangte auf diese Art und Weise ins Innere. Mit mehreren Schmuckstücken, deren Wert noch nicht abschließend beziffert werden konnte, machte sich der Einbrecher anschließend wieder aus dem Staub. Die notwendigen Reparaturkosten am Gebäude belaufen sich auf zirka 2.000 Euro. Das sachbearbeitende Polizeirevier Nürtingen forderte an beiden Tatorten zur Spurensicherung Experten der Kriminalpolizei an. (mr)

Esslingen (ES): Kontrolle über Fahrzeug verloren

Ein 26-Jähriger hat am Sonntagvormittag bei einem Verkehrsunfall mit seinem Wagen drei geparkte Pkw beschädigt und ein Gesamtschaden in Höhe von rund 11.000 Euro verursacht. Der Mann stand gegen 10.30 Uhr mit seinem Jaguar X-Type in der Plochinger Straße an einer roten Ampel und wollte in der Folge nach rechts in die Stauffenbergstraße abbiegen. Als die Ampel auf Grün schaltete, beschleunigte der Fahrer offensichtlich zu stark und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Der Jaguar geriet ins Schleudern und stieß gegen einen geparkten Peugeot. Dieser prallte wiederrum gegen einen Renault, der dann noch mit einem Mercedes kollidierte. Der Peugeot musste abgeschleppt werden. (mr)

Kirchheim/Teck (ES): Unfall mit Gegenverkehr

Auf eine medizinische Ursache dürfte den ersten Ermittlungen zufolge der Verkehrsunfall zurückzuführen sein, der sich am Sonntagmittag in der Schülestraße ereignet hat. Gegen 14 Uhr geriet ein 62-Jähriger, der mit seinem Skoda Roomster in Richtung Kolbstraße unterwegs war, auf die linke Straßenseite und stieß dort mit einem entgegenkommenden Mazda einer 71 Jahre alten Frau zusammen. Der 62-Jährige musste anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Pkw, an denen ein Gesamtschaden in Höhe von rund 12.000 Euro entstanden war, wurden abgeschleppt. (mr)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft

Noch unklar sind die Hintergründe und der Ablauf einer Auseinandersetzung am Sonntagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Leinfelder Straße. Ein Passant alarmierte gegen 20.30 Uhr die Polizei, nachdem er bei einer Bankfiliale in der Nähe der Unterkunft eine verletzte Person festgestellt hatte. Wie sich herausstellte war der 27-jährige Nigerianer zu Besuch in der Unterkunft wobei es mit einer weiteren, noch unbekannten Person zu Streitigkeiten und nachfolgend zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen war. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen ergab, bestand gegen 27-Jährigen in anderer Sache ein Haftbefehl, weshalb er nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus festgenommen wurde. Die Ermittlungen zu seinem Kontrahenten dauern an. (cw)

Tübingen (TÜ): Nach Unfall geflüchtet (Zeugenaufruf)

Auf mindestens 33.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend an der Kreuzung Wilhelmstraße / Stuttgarter Straße entstanden ist. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 27-Jähriger gegen 22.35 Uhr mit einem Mercedes und mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit auf der Stuttgarter Straße von der B 27 herkommend unterwegs. Kurz vor der Kreuzung überholte er einen auf der rechten der beiden Spuren fahrenden Pkw und wollte anschließend nach rechts in die Pfrondorfer Straße einbiegen. Dabei verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen und knallte mit großer Wucht frontal gegen den Treppenaufgang eines dortigen Gebäudes. Anschließend ließ er den völlig demolierten Wagen einfach stehen und machte sich zu Fuß aus dem Staub. Wie sich bei den nachfolgenden Ermittlungen herausstellte, hatte sich der 27-Jährige, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, den Fahrzeugschlüssel am Abend bei einem Besuch beim Fahrzeughalter ohne dessen Wissen angeeignet. Mit dem Wagen soll er dann nach Stuttgart-Bad Cannstatt gefahren sein. Dort soll er einen Verkehrsunfall verursacht haben und anschließend mit dem Wagen in Richtung Tübingen geflüchtet sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem 27-Jährigen verlief bislang negativ. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Tübingen unter der Telefonnummer 07071/972-8660 entgegen. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de