Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Firmeneinbruch, Unfall auf Schnee, ...

14.11.2017 - 13:56:31

Polizeipräsidium Reutlingen / Firmeneinbruch, Unfall auf Schnee, .... Firmeneinbruch, Unfall auf Schnee, Kartonagen angezündet, Schranke von Parkhaus durchbrochen, marodes Auto vor Polizei geparkt, Diebstähle, weitere Verkehrsunfälle

Reutlingen - In Firma eingebrochen (Zeugenaufruf)

Auf Bargeld abgesehen hatte es ein Unbekannter, der in der Nacht von Montag auf Dienstag in eine Firma in der Olgastraße eingebrochen ist. Ein Anlieferer entdeckte gegen drei Uhr morgens ein aufgebrochenes Fenster zum Verwaltungsbereich der Firma und alarmierte die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Streifenwagen verliefen bislang ergebnislos. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Einbrecher in sämtlichen Büroräumen die Schränke und Schreibtische auf der Suche nach Stehlenswertem durchwühlt hatte. Verschlossene Türen waren mit brachialer Gewalt aufgewuchtet worden. In einem der Büros stieß er auf einen Tresor, den er aufbrach und ausplünderte. Offensichtlich war er bereits vor dem Eintreffen der Polizei geflüchtet, wobei er einen erheblichen Sachschaden zurückließ. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07121/942-3333 um Hinweise. (cw)

Reutlingen (RT): Radfahrerin übersehen

Im Kreisverkehr der Kniebisstraße und Württemberger Straße ist es am Montagmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich eine Radfahrerin eine Verletzung am Arm zugezogen hat. Eine 53 Jahre alte Frau aus Kusterdingen befuhr mit ihrem Opel gegen 11.35 Uhr die Kniebisstraße in Fahrtrichtung Kreisverkehr, um dort nach rechts in die Württemberger Straße abzubiegen. Beim Einfahren achtete sie nicht auf eine Radlerin, die sich bereits im Kreisverkehr befand und nahm ihr die Vorfahrt. Mit dem Außenspiegel kam es zum Kontakt mit dem Radlenker, woraufhin die 75-Jährige das Gleichgewicht verlor und stürzte. Mit einem Rettungswagen wurde sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad und Auto entstand ein Schaden von je etwa 100 Euro. (jh)

Reutlingen (RT): Zusammenstoß auf der Kreuzung

Zum Glück nur Blechschaden hat es bei einem Zusammenstoß am Montagabend auf der Kreuzung Rommelsbacher Straße mit der Föhrstraße gegeben. Ein 25 Jahre alter Kirchentellinsfurter stand mit seinem BMW 318 kurz vor 20 Uhr in der Föhrstraße auf der Geradeausspur vor der roten Ampel, um die Rommelsbacher Straße geradlinig zu überqueren. Als die Signalanlage für die Rechtsabbieger auf Grün umschaltete, fuhr auch der BMW-Fahrer fälschlicherweise auf der Geradeausspur los und es kam zur Kollision mit einem auf der linken Spur der Rommelsbacher Straße stadteinwärts fahrenden 64-jährigen Nissan Qashqai-Fahrers. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Der Nissan war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an den Autos wird auf rund 7.500 Euro geschätzt. (jh)

Lichtenstein (RT): Bei Glätte in den Gegenverkehr geschleudert

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist am Montagmorgen der Fahrer eines Skoda auf der K 6711 im Kurvenbereich auf die Gegenfahrspur geraten und mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Der 35-jährige Neckartailfinger war gegen 8.15 Uhr von Ohnastetten in Fahrtrichtung Holzelfingen unterwegs. In einer Rechtskurve verlor sein Wagen aufgrund von Schneeglätte die Haftung und geriet ins Schleudern. Obwohl eine entgegenkommende 53-jährige Suzuki-Fahrerin aus Lichtenstein noch nach rechts auf den Grünstreifen auswich, konnte sie eine Kollision nicht mehr vermeiden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Sachschaden entstand in Höhe von rund 15.000 Euro. (jh)

Kirchheim/Teck (ES): Kartonagen angezündet (Zeugenaufruf)

Wegen Brandstiftung ermittelt das Polizeirevier Kirchheim gegen einen Unbekannten, der am späten Montagabend in der Max-Eyth-Straße etwa einen Kubikmeter Kartonagen angezündet hat, die dort zur Abholung bereit standen. Kurz nach 23.30 Uhr entdeckte eine Passantin die Flammen und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr Kirchheim, die mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften vor Ort kam, konnte die Flammen schnell löschen. Ob an der Straßenlaterne, an der die Kartonagen aufgeschichtet waren, ein Schaden entstanden ist, muss noch ermittelt werden. Die Polizei Kirchheim bittet unter der Telefonnummer 07021/5010 um Hinweise. (cw)

Esslingen-Plienauvorstadt (ES): Fußgänger angefahren und geflüchtet

Wegen Fahrerflucht muss sich ein 24-jähriger Fahrer eines VW Golf verantworten, nachdem er am Montagabend an der Kreuzung Uhlandstraße mit der Stuttgarter Straße einen Fußgänger angefahren hat und dann weitergefahren ist. Ein 49-Jähriger wollte gegen 21.40 Uhr zu Fuß die Stuttgarter Straße in Richtung Weilstraße überqueren. Zur gleichen Zeit stand der 24-Jährige an der Haltelinie vor der Signalanlage in der Uhlandstraße, um nach links in Richtung Weil/Mettingen zu fahren. Als der 49-Jährige bereits die Fahrbahn der Stuttgarter Straße betreten hatte, fuhr der Autofahrer zunächst langsam los und beschleunigte schlagartig. Hierbei erfasste er den Fußgänger leicht mit der linken Fahrzeugfront, woraufhin dieser zu Boden stürzte. Der Golf-Fahrer hielt daraufhin kurz an und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der 49-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und musste sich ambulant in der Klinik behandeln lassen. Er hatte sich Teile des Kennzeichens gemerkt und entdeckte gegen Mitternacht das parkend abgestellte, mutmaßliche Fluchtfahrzeug in einer Parallelstraße zur Stuttgarter Straße. Bei der Überprüfung durch die Polizei bestätigte sich der Verdacht, dass es sich um das gesuchte Fahrzeug handelt, mit dem der 24-Jährige unterwegs war. (jh)

Nürtingen (ES): Radler übersehen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 19-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagabend an der Einmündung der Ersbergstraße in die Neuffener Straße. Der Radler war in der Dunkelheit ohne Licht und durch seine Kopfhörer vom Verkehrsgeschehen abgeschirmt auf dem Radweg von Frickenhausen herkommend unterwegs. Eine 67-jährige Nürtingerin, die mit ihrem Toyota Yaris auf der Neuffener Straße unterwegs war und nach links in die Ersbergstraße einbiegen wollte, übersah den Radler. Durch den Aufprall stürzte der 19-Jährige auf die Fahrbahn. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. (cw)

Ostfildern-Nellingen (ES): Auf die Gegenfahrbahn geraten

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagabend auf der Neuhauser Straße ereignet hat. Ein 23-jähriger ortsunkundiger Fahrer eines Mercedes Sprinter war gegen 18.30 Uhr auf der Neuhauser Straße in Richtung Neuhausen unterwegs. In der Dunkelheit geriet er in einer Kurve zu weit nach links und auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte er seitlich in einen entgegenkommenden Fiat Panda eines 44-Jährigen. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde der Fiat-Fahrer leicht verletzt. Er konnte aber nach der Unfallaufnahme selbst einen Arzt aufsuchen. Der Fiat war nach der Kollision so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt. (cw)

Filderstadt-Bonlanden (ES): Radler kollidiert mit Auto

Vermutlich nur leichte Verletzungen hat ein 21-jähriger Radfahrer davon getragen, als er am Montag, gegen 17.20 Uhr, mit einem BMW kollidierte. Zu dem Unfall kam es, als der 61-jährige Autofahrer von der Poststraße nach rechts in die Ringstraße einfahren wollte. Beim Hineintasten in den Einmündungsbereich übersah er den auf einem vorgelagerten Radweg nahenden Zweiradfahrer. Dieser ging seinerseits davon aus, dass ihn der Pkw-Lenker wahrgenommen hatte, weshalb er vor dem Auto die Einmündung überqueren wollte. Bei dem Zusammenstoß entstand lediglich geringer Sachschaden. Ein Hinzuziehen des Rettungsdiensts war nicht erforderlich. (fn)

Esslingen am Neckar (ES): Von Bremse abgerutscht - Mercedes durchbricht Parkhausschranke

Zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden ist es am Montagnachmittag an der Parkhausausfahrt des Neckar-Centers Esslingen gekommen. Gegen 16.30 Uhr wollte ein 61 Jahre alter Mercedes-Lenker, dessen Fahrzeug mit einem Automatikgetriebe ausgestattet ist, das Parkhaus verlassen. Als er sich aus dem Fenster lehnte, um sein Parkticket in den Automaten zu schieben, rutschte er wahrscheinlich vom Bremspedal ab und trat in der Folge das Gaspedal voll durch. Die B-Klasse beschleunigte, durchbrach die Schranke und schoss die etwa dreißig Meter lange Ausfahrt in Richtung Weilstraße entlang. Diese überquerte der Wagen mit hohem Tempo, fuhr danach eine ansteigende Böschung hinauf und rutschte schließlich den Hang wieder hinunter. Erst die Leitplanke der Bundesstraße 10 setzte der außer Kontrolle geratenen Fahrt ein Ende. Verletzte waren glücklicherweise nicht zu beklagen. Die Bergung des nicht mehr fahrtüchtigen Autos durch einen Abschleppdienst erfolgte über die Bundesstraße. Hierzu musste ein Kran eingesetzt werden, der den Mercedes über die Leitplanke hob. Als Folge der Maßnahmen kam es auf der Bundesstraße zu Verkehrsbeeinträchtigungen. An der B-Klasse und den anderen beschädigten Einrichtungen entstand ein Schaden von mindestens 10.000 Euro. (fn)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Missglückter Spurwechsel - 10.000 Euro Schaden

Ein Blechschaden von rund 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der auf den missglückten Spurwechsel einer 19 Jahre alten Fahrschülerin zurückzuführen ist. Die junge Frau bog am Steuer eines Mercedes gegen 17.20 Uhr auf der Flughafenstraße im Bereich der OMV-Tankstelle zweimal nach links ab, um eine Kehrtwende durchzuführen. Dabei geriet sie vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Um ihren Fehler zu korrigieren, zog sie das Auto anschließend wieder nach links. Den in diesem Moment bereits neben sich befindlichen Mercedes eines 44-Jährigen hatten weder sie noch ihre Fahrlehrerin offenbar bemerkt. Verletzt wurde niemand, beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. (fn)

Kirchheim (ES): Kupferdiebe unterwegs

Kupferdiebe haben sich in den vergangenen Tagen an einem Hochbehälter im Gewann Egert in Verlängerung der Schönblickstraße bei Ötlingen zu schaffen gemacht. In der Zeit zwischen Donnerstag, 12 Uhr, bis Montag, 14 Uhr, kletterten die Unbekannten über die eineinhalb Meter hohe Umzäunung. Anschließend stiegen sie auf das Dach und rissen mit brachialer Gewalt die Kupferverdeckung in einer Größe von etwa 3 x 2 Metern ab. Das Kupfer hat einen Wert von rund 1.000 Euro. Durch die gewalttätige Vorgehensweise dürfte sich der angerichtete Sachschaden auf ein Vielfaches belaufen. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen nach den Tätern aufgenommen. (ms)

Tübingen (TÜ): Mit verkehrsunsicherem Auto vor Polizeirevier geparkt

Nicht schlecht gestaunt haben zwei Beamte vom Verkehrskommissariat Esslingen, als sie am Montagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, das Polizeirevier in Tübingen verließen. Direkt vor der Dienststelle bemerkten sie einen widerrechtlich halb auf dem Gehweg und entgegen der Fahrtrichtung abgestellten VW Polo, an dem zu allem Überfluss auch noch der Motor lief. Vom Fahrer war allerdings weit und breit nichts zu sehen. Schnell stellte sich heraus, dass der 24-jährige Besitzer des Fahrzeugs einen Termin bei der Polizei hatte. Da der Polo einen insgesamt maroden Eindruck machte, nahmen die Beamten das Auto genauer unter die Lupe und konnten daran haarsträubende, technische Mängel feststellen. Der undichte Auspuff war dabei nur eines der kleineren Probleme. Auch die Bremsanlage, die Beleuchtung sowie die Fahrzeugfederung wiesen teilweise erhebliche Mängel auf. Außerdem waren zwei Reifen bis auf das Gewebe abgefahren, eine Felge war deformiert. Ein Sachverständiger kam letztlich zum Schluss, dass der Wagen als verkehrsunsicher einzustufen war. Die Weiterfahrt wurde dem 24-Jährigen noch an Ort und Stelle untersagt. Den jungen Mann erwartet jetzt ein empfindliches Bußgeld und mindestens einen Punkt in der Verkehrssünderdatei Flensburg. (fn)

Gomaringen (TÜ): Frauen mit Baby bestehlen Senior (Zeugenaufruf)

Opfer eines Trickdiebstahls ist am Montagnachmittag ein 84 Jahre alter Gomaringer geworden. Als zwei fremde Frauen mit einem Säugling gegen 15.15 Uhr an der Wohnungstür des Mannes im Ortszentrum klingelten, gewährte ihnen der Senior Zutritt. Dort verwickelten sie ihr Opfer in ein Gespräch, in dessen Verlauf sie sich aus einer Geldbörse des Mannes bedienten. Mit einem erbeuteten 50-Euro-Schein verließen die Frauen danach das Gebäude wieder. Ein Verwandter des 84-Jährigen war allerdings auf den Vorfall aufmerksam geworden und konnte das Duo nur ein paar Häuser weiter zur Rede stellen. Es gelang ihm dabei, ihnen den 50-Euro-Schein wieder abzunehmen. Eine sofort eingeleitete Polizeifahndung nach den Personen verlief ohne Erfolg. Nicht auszuschließen ist, dass die Frauen noch an weiteren Wohnungstüren geläutet und mit der gleichen Masche Geld erbeutet haben. Geschädigte, aber auch Zeugen, denen die drei Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gomaringen unter der Telefon-Nummer 07072/91460-4 in Verbindung zu setzen. Die beiden Trickdiebinnen waren zwischen 30 und 40 Jahre alt und rund 160 Zentimeter groß. Sie hatten dunkle, zu einem Zopf geflochtene Haare, waren dunkel gekleidet und sprachen nur gebrochen Deutsch. Eine der Frauen trug einen in eine karierte Decke eingewickelten Säugling bei sich. (fn)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon: 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon: 07121/942-1105

Michael Schaal (ms), Telefon: 07121/942-1104

Frank Natterer (fn), Telefon: 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!