Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Exhibitionist, Teures ...

12.04.2018 - 13:51:27

Polizeipräsidium Reutlingen / Exhibitionist, Teures .... Exhibitionist, Teures Missgeschick, Unfälle, Einbrüche, Fahrzeug-Kontrollen, Bierflasche gegen Streifenwagen geworfen

Reutlingen - Lichtenstein-Traifelberg (RT): Gegen Pflug geprallt

Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Mittwochnachmittag, gegen 15.45 Uhr, auf der L 230 zwischen der Abzweigung der L 387 nach Holzelfingen und dem Kreisverkehr an der B 312 ereignet hat. Ein 78-Jähriger war mit seinem Traktor auf einem parallel zur Landstraße verlaufenden Landwirtschaftsweg zunächst in Fahrtrichtung Traifelberg unterwegs und bog dann auf die L 230 ein, um in Fahrtrichtung Münsingen weiterzufahren. Dabei missachtete er die Vorfahrt der zu diesem Zeitpunkt aus Richtung Münsingen kommenden Fahrzeuge. Ein Ford Grand C-Max, der von einem 59-Jährigen gelenkt wurde, kollidierte seitlich mit dem am Heck des Traktors angebrachten und ausschwenkenden Pflug. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde auch ein dem Ford nachfolgender VW Passat beschädigt. Alle Unfallbeteiligten blieben zum Glück unverletzt und konnten nach der Unfallaufnahme mit ihren Fahrzeugen weiterfahren. (ak)

Grafenberg (RT): In Tankstelle eingebrochen

Auf Zigaretten hatte es ein Einbrecher abgesehen, der in der Nacht zum Donnerstag in den Verkaufsraum einer Tankstelle eingedrungen ist. Zwischen 22 Uhr und 6.30 Uhr brach der Täter die Eingangstür auf und gelangte so in das Gebäude, bevor er sich dort ausgiebig an dem vorhandenen Bestand an Tabakwaren bediente. Mit Zigaretten der unterschiedlichsten Marken im Wert von mehreren tausend Euro machte sich der unbekannte Dieb wieder aus dem Staub. Es ist davon auszugehen, dass ihm zum Abtransport seiner Beute ein eventuell in der Nähe abgestelltes Fahrzeug zur Verfügung stand. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, denen im Umfeld der Tankstelle in der Nürtinger Straße etwas Verdächtiges aufgefallen ist, sich unter Tel. 07123/924-0 zu melden. (ak)

Hayingen (RT): 13.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

In der Ehestetter Straße ist es am Donnerstagmorgen, gegen 7.15 Uhr, zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem Blechschaden von rund 13.000 Euro entstanden ist. Auf ihrer Fahrt in ortsauswärtiger Richtung musste eine 62-jährige VW Polo-Lenkerin an der Einmündung des Karl-Truchsess-Wegs verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein hinter ihr fahrender 24 Jahre alter Autofahrer aus Unachtsamkeit zu spät und fuhr mit seinem VW Polo auf den Wagen der Frau auf. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Am Auto des jungen Mannes entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. (fn)

Metzingen (RT): Kleintransporter und Anhänger hoffnungslos überladen

Beamte des Polizeireviers Metzingen haben am Mittwochabend, gegen 21 Uhr, einen ungarischen Kleintransporter samt Anhänger aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Kontrolle auf der Landesstraße 378a von Rommelsbach in Richtung Metzingen wurde festgestellt, dass der 24-jährige Fahrer des Gespanns reichlich Schrott und Sperrmüll geladen hatte. Der aufkeimende Verdacht einer Überladung sollte sich kurze Zeit später auf einer Schwerlastwaage bestätigen. Dabei wies der 700-Kilo-Anhänger, der schlussendlich ein Gesamtgewicht von über zwei Tonnen auf die Waage brachte, eine Überladung von fast 200 Prozent auf. Auch das Zugfahrzeug, ein Fiat Ducato, der höchstens 3.500 Kilogramm schwer sein durfte, hatte ein Gewicht von über fünf Tonnen. Zudem war die komplette Ladung in keiner Weise gesichert. (fn)

Esslingen-Oberesslingen (ES): Rucksack aus BMW gestohlen

Reiche Beute hat sich wohl ein noch unbekannter Täter erhofft, als er am Mittwoch, in der Zeit von 8.30 Uhr bis 18.15 Uhr, an einem in der Eberspächerstraße geparkten BMW eine Seitenscheibe eingeschlagen und einen Rucksack daraus entwendet hat. Die Ernüchterung dürfte groß gewesen sein, da er darin nur Protektoren und Handschuhe für das Fahren mit einem Skateboard vorfand. Dem vermutlich sehr überschaubaren Wert der Beute steht ein Schaden am Auto in Höhe von 300 Euro entgegen. (fn)

Deizisau (ES): Verkehrspolizei kontrolliert Güterverkehr und Reisebusse

Insgesamt 25 Kleintransporter, Lastwagen und Reisebusse sind am Mittwoch, in der Zeit von acht Uhr bis 14 Uhr, von Spezialisten der Verkehrspolizei Esslingen angehalten und unter die Lupe genommen worden. Bei der Kontrollaktion auf dem Gelände der Straßenmeisterei Deizisau in der Herrenlandstraße mussten dabei nicht weniger als 15 Fahrzeuge, beziehungsweise deren Lenker beanstandet werden. Mehreren Kraftfahrern wurde, zumindest vorübergehend, die Weiterfahrt untersagt. Unter den kontrollierten Fahrzeugen war ein deutscher Reisebus, der mit 36 Fahrgästen an Bord auf dem Weg nach Wendlingen war. Dem 46-jährigen Fahrer konnten erhebliche Verstöße wegen bereits länger zurückliegender, gesetzlich vorgeschriebener Lenk- und Ruhezeiten nachgewiesen werden. Außerdem hatte er seinen Führerschein nicht dabei. Während der Bus die Fahrt nach einigen Abklärungen wieder fortsetzen konnte, war der Betriebshof der Straßenmeisterei vorläufige Endstation für den 46 Jahre alten Fahrer eines polnischen Sattelzugs. Dessen Fahrzeug wies erhebliche technische Mängel auf, die zu einer Betriebsuntersagung führten. Zudem hatte der Berufskraftfahrer mehrfach und deutlich die Geschwindigkeit überschritten und sich auch nicht an die vorgegebenen Lenk- und Ruhezeiten gehalten. Ohne jede Genehmigung für den Güterverkehr war indes der 36-jährige Fahrer eines polnischen Kleintransporters unterwegs. Weitere Fahrtuntersagungen mussten wegen technischer Mängel, wie abgefahrener Reifen und einer an einem ebenfalls polnischen Kleintransporter vollständig zerstörten Windschutzscheibe, ausgesprochen werden. Während die beanstandeten inländischen Fahrzeuglenker und teilweise auch deren Firmen demnächst mit Post von der Bußgeldstelle rechnen müssen, hatten die ausländischen Fahrer Sicherheitsleistungen in Höhe von insgesamt über 13.000 Euro zu hinterlegen. (fn)

Kirchheim/Teck (ES): Alkoholisierter 17-Jähriger wirft Fahrrad von Brücke

Mehrere Augenzeugen haben am Mittwochabend, gegen 20.40 Uhr, beobachtet, wie ein junger Mann aus einer mehrköpfigen Personengruppe heraus in der Alleenstraße ein dort zufällig herumstehendes Fahrrad an sich genommen und über die Brüstung einer Brücke in die Lauter geworfen hat. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten in der Max-Eyth-Straße zwei 17- und 18-Jährige festgestellt werden, von denen der Jüngere das Fahrrad über die Brüstung geworfen haben soll. Die beiden alkoholisierten Männer zeigten sich von Beginn an unkooperativ. Nachdem dem 17-Jährigen die vorläufige Festnahme erklärt worden war, versuchte er wegzulaufen. Als der junge Mann deshalb von den Beamten festgehalten wurde, versuchte er sich loszureißen und setzte sich zur Wehr. Er musste letztlich mit körperlicher Gewalt überwältigt werden. Die mehrfache Weisung an seinen 18-jährigen Begleiter, sich vom Geschehen fernzuhalten, ignorierte dieser und näherte sich trotzdem dem Festgenommenen. Auch er musste schließlich zu Boden gebracht werden. Dabei zog sich einer der Polizisten leichte Verletzungen zu. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche einem Erziehungsberechtigten überstellt. Seinem erwachsenen Begleiter wurde ein Aufenthaltsverbot für den Innenstadtbereich für den Rest der Nacht ausgesprochen. Die Ermittlungen zum Besitzer des aus der Lauter geborgenen Fahrrads dauern noch an. (fn)

Nürtingen (ES): Zwei Audi TT treffen sich auf Parkplatz

Zu einer Kollision zwischen zwei Audi TT ist es am Mittwochabend, kurz vor 19 Uhr, auf dem Parkplatzgelände der Theodor-Eisenlohr-Schule gekommen. An einer Kreuzung zweier Fahrlinien trafen sich die Autos zweier 30- und 26-jähriger Frauen. Dabei zogen sich die 26-Jährige und eine in ihrem Pkw mitfahrende 25 Jahre alte Frau leichte Verletzungen zu, die an der Unfallstelle allerdings keiner medizinischen Versorgung bedurften. Den Schaden an den beiden Coupés schätzt die Polizei auf insgesamt 5.000 Euro. Eines der Fahrzeuge war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (fn)

Nürtingen (ES): Bierflasche gegen Streifenwagen geworfen

Keinen Hehl aus seiner Abneigung gegen die Polizei hat am Mittwochabend ein 35-jähriger Mann gemacht, der in der Kirchstraße einen Streifenwagen mit einer Bierflasche beworfen und beschädigt haben soll. Während eines Polizeieinsatzes in einem Discounter konnte der Tatverdächtige von einem Zeugen dabei beobachtet werden, wie er die Glasflasche gegen 20 Uhr gegen das geparkte Fahrzeug geschleudert hatte und sich danach vom Tatort entfernte. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte der deutlich alkoholisierte 35-Jährige wenig später im Rahmen einer Fahndung festgestellt werden. Er räumte zwar ein, zur Tatzeit vor Ort gewesen zu sein, bestritt aber, mit dem Flaschenwurf etwas zu tun zu haben. Ein Motiv dafür dürfte er indes allemal gehabt haben. Er war erst am Dienstag nach einem Einbruch in einen Reutlinger Einkaufsmarkt auf frischer Tat festgenommen worden (siehe Pressemitteilung vom 10.04.2018, 12.01 Uhr). Gegen den vorbestraften Frickenhausener wird nun zusätzlich wegen Sachbeschädigung ermittelt. Den Schaden am Streifenwagen gibt die Polizei mit 300 Euro an. (fn)

Beuren (ES): 27-jährige Bikerin schrammt an Felswand entlang

Recht glimpflich ist ein Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der Kreisstraße 1262 ausgegangen. Eine 27-jährige Bikerin war mit ihrer Kawasaki, gegen 18.20 Uhr, die Weiler Steige aus Erkenbrechtsweiler kommend bergab gefahren. In einer Linkskurve kam sie vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab und schrammte an einer Felswand entlang. Anschließend überfuhr sie ein Verkehrszeichen und kam zu Fall. Die junge Frau zog sich nach bisherigen Erkenntnissen keine ernsthaften Verletzungen zu und suchte nach dem Unfall selbstständig ein Krankenhaus auf. Der Schaden an ihrer Maschine wird auf 1.500 Euro geschätzt. (fn)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Nach einem Unbekannten, der sich am frühen Donnerstagmorgen im Garten eines Hauses in der Humboldtstraße vor einer Frau entblößt und onaniert hat, fahndet das Polizeirevier Filderstadt. Gegen 1.30 Uhr wurde die Frau aufmerksam, als es mehrfach an ihrem Küchenfenster klopfte. Als sie nach draußen sah, erkannte sie, dass der Unbekannte sich vor ihrem Fenster selbst befriedigte. Bevor sie jedoch reagieren konnte, flüchtete der Mann. Dieser wird als komplett dunkel gekleidet beschrieben und soll ein Sweatshirt oder einen Pullover getragen haben. Er war von kräftiger Statur und soll einen eher dunkleren Teint gehabt haben. Auffallend waren seine kräftigen Hände. Zeugen, die zur genannten Zeit in der Humboldtstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Filderstadt zu melden. Telefon 0711/7091-3. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): In Wohn- und Firmengebäude eingebrochen (Zeugenaufruf)

In ein Wohn- und Firmengebäude in der Reutlinger Straße im Stadtteil Ötlingen ist ein Unbekannter am frühen Donnerstagmorgen eingebrochen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge dürfte er sich nach mehreren erfolglosen Versuchen gegen 4.15 Uhr über eine Türe gewaltsam Zutritt zur Lagerhalle der Firma verschafft haben. Dort und in weiteren Gebäudeabschnitten durchwühlte er zahlreiche Büros auf der Suche nach Stehlenswertem. Verschlossene Türen wuchtete er mit brachialer Gewalt einfach auf. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Auch die Höhe des hinterlassenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt und bittet unter der Telefonnummer 07021/5010 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Esslingen (ES): Fensterladen gestohlen (Zeugenaufruf)

Auf Hinweise hofft der Polizeiposten Oberesslingen nachdem in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Esslinger Straße im Stadtteil Zell ein recht auffälliger Fensterladen gestohlen wurde. Zwischen 20 Uhr und sechs Uhr hängte der Dieb den Klappladen aus und ließ ihn mitgehen. Der Fensterladen ist blau, aus Holz und hat in jedem Teil im oberen Bereich einen herzförmigen Ausschnitt. Er besteht aus zwei, mit jeweils zwei Scharnieren verbundenen Teilen. Der Wert wird auf ca. 500 Euro beziffert. Hinweise bitte unter Telefon 0711/310576810 an das Polizeirevier Esslingen. (cw)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Teures Missgeschick

Ein teures Missgeschick ist einer Frau am Mittwochnachmittag in Kirchentellinsfurt unterlaufen. Die 35-Jährige wollte um 16.30 Uhr im Weißdornweg zusammen mit ihren Kindern in ihren Mazda einsteigen. Hierbei kam sie versehentlich an die Gangschaltung, so dass der Hebel in den Leerlauf rutschte. Da die Handbremse nur leicht angezogen war, rollte der Pkw in dem abschüssigen Gelände rückwärts los. Das Auto streifte zunächst einen geparkten Mini bis es nach etwa 30 Metern an einem Gebüsch zum Stehen kam. Die Frau und ihre Kinder blieben unverletzt, da sie sich noch nicht im Fahrzeug befanden. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Mazda musste im Anschluss abgeschleppt werden. (ms)

Kusterdingen (TÜ): Drei Verletzte nach Unfall durch Vorfahrtsmissachtung

Drei Leichtverletzte und Sachschaden von insgesamt rund 12.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend im Schützenweg ereignet hat. Verursacht wurde die Kollision nach bisherigen Erkenntnissen von einer 22-jährigen VW Polo-Lenkerin. Gegen 20.45 Uhr fuhr sie den Schützenweg entlang und wollte die Kreuzung mit der Wannweiler Straße in Richtung Wannweil überqueren. Dabei übersah sie den in diesem Moment von links nahenden und vorfahrtsberechtigten VW Golf eines 54 Jahre alten Autofahrers. Es kam zum Zusammenprall der Autos, bei dem sich die Pkw-Lenker und eine 51-jährige Mitfahrerin im Golf verletzten. Der Rettungsdienst kümmerte sich an der Unfallstelle um die medizinische Versorgung der Verletzten und verbrachte die 51-Jährige für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Die beiden nicht mehr fahrtauglichen Fahrzeuge mussten anschließend von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. (fn)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!