Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Einbrüche, Verkehrsunfälle, ...

13.10.2018 - 14:06:21

Polizeipräsidium Reutlingen / Einbrüche, Verkehrsunfälle, .... Einbrüche, Verkehrsunfälle, alkoholisierte Personen, Streitigkeiten

Reutlingen - Streit aufgrund Hundekotbeutel (Zeugenaufruf)

Aufgrund eines Hundekotbeutels haben sich am Freitagabend zwei Männer in eine handfeste Auseinandersetzung verstrickt. Gegen 18.00 Uhr traf das 36-jährige Opfer in der Reichenbachstraße am Ortsrand des Reutlinger Stadtteils Sondelfingen auf ein Pärchen, das auf einer Parkbank saß. Der unbekannte Mann zog aus dem angrenzenden Mülleimer einen vollen Hundekotbeutel und bewarf damit seine Begleiterin. Diese nahm die Tüte an sich und warf sie in den vorbeiführenden Bachlauf des Reichenbachs. Der 36-Jährige sprach den Mann auf sein Verhalten an. Nach einem zunächst verbalen Streit entwickelte sich ein handfestes Gerangel, bei dem sich der 36-Jährige leichte Verletzungen zuzog. Das Pärchen flüchtete. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: Ca. 18 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, kurze dunkle seitlich abrasierte Haare, Schnauzbart, bekleidet mit dunkelblauem Jogginganzug. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter Tel. 07121/942-3333 Zeugen, die Hinweise zu dem Pärchen geben können.

Metzingen (RT): Mit Promille auf Pedelec unterwegs

Mehr als deutlich alkoholisiert und mit einem Pedelec unterwegs gewesen ist ein 53-Jähriger in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen Mitternacht. Mehrere Zeugen fanden den Pedelec-Fahrer in der Straße "Im Wasser" auf seinem Gefährt verletzt liegend und verständigten den Rettungsdienst. Der mit knapp drei Promille alkoholisierte Mann gab zunächst an, dass ihm zwei Radfahrer entgegengekommen wären und er deshalb gestürzt sei. Er verstrickte sich aber während der Sachverhaltsabklärung immer mehr in Widersprüche, weshalb die Angaben unglaubwürdig erschienen. Der Verletzte wurde mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo er auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

Eningen unter Achalm (RT): Wohnungseinbruch

Unbekannte sind am Freitagnachmittag zwischen 14.00 und 17.15 Uhr in ein Wohnhaus im Spitzengässle eingedrungen und haben Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. Im Inneren wurden Schränke, Schubladen, Kommoden und weitere Behältnisse durchwühlt. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten am Tatort die Spuren.

Eningen unter Achalm (RT): Rechts vor Links nicht beachtet

An der Kreuzung Lange Äcker / Leinsbachstraße ist es am Freitagmittag gegen 12.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die 42-jährige Lenkerin eines VW-Multivan missachtete die Vorfahrt eines 55-jährigen VW-Lenkers, welcher die Leinsbachstraße in Richtung Herrschaftsstrasse befuhr. Durch den Zusammenstoß wurde keiner der Beteiligten verletzt. Es entstand ein Schaden von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Esslingen (ES): Fahrzeug gestreift und abgehauen (Zeugenaufruf)

Am Freitagmittag zwischen 11.30 und 12.00 Uhr ist es auf einem Parkplatz eines Lebensmittels-Discounters in der Stauffenbergstraße zu einer Unfallflucht gekommen. Ein bislang Unbekannter streifte den Heckstoßfänger eines dort geparkten schwarzen Seat Alhambra einer 40-Jährigen aus Esslingen, sodass Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Esslingen unter 0711/3990-330 in Verbindung zu setzten.

Esslingen (ES): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Zu einem Auffahrunfall mit insgesamt drei Fahrzeugen ist es am Freitag auf der Vogelsangbrücke in Fahrtrichtung Pliensauvorstadt gekommen. Um 17.30 Uhr musste ein 19-jähriger VW-Fahrer verkehrsbedingt anhalten, was eine dahinterfahrende 85-jährige Daimler-Fahrerin aufgrund der tiefstehenden Sonne zu spät erkannte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge noch auf einen weiteren VW, welcher von einem 43-Jährigen gelenkt wurde, aufgeschoben. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 6.000 Euro. Der Daimler war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Kirchheim unter Teck (ES): Zwei Verletzte nach Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall mit zwei leicht verletzten Personen ist es am Freitagnachmittag gegen 15.00 Uhr auf der B 297 zwischen Kirchheim/Teck und Reudern gekommen. Ein 77-Jähriger wollte mit seinem Pkw VW auf Höhe der Abzweigung Hahnweide nach links abbiegen, was eine dahinterfahrende 87-jährige Daimler-Fahrerin zu spät bemerkte und auf den VW Golf des 77-Jährigen auffuhr. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuglenker leicht verletzt und mussten durch den Rettungsdienst in Kliniken verbracht werden. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Schaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Tübingen (TÜ): Einsätze wegen alkoholisierten Personen

Aufgrund teils stark alkoholisierter Personen ist die Polizei Tübingen am späten Freitagabend zweimal an den Anlagensee ausgerückt. Gegen 21.20 Uhr wurde die Polizei von einer Rettungswagenbesatzung um Unterstützung gebeten. Ein 15-jähriges Mädchen konnte sich alkoholbedingt nicht mehr auf den Beinen halten, weshalb ihre Freundin Hilfe rief. Das Mädchen wurde mit knapp zwei Promille an ihren verständigten Vater übergeben. Kurz nach 23.00 Uhr gerieten insgesamt vier Personen, zwei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, in Streit. Nachdem zunächst übel beleidigt und ins Gesicht gespuckt wurde, gab es in der Folge Schläge, die teils zu leichteren Verletzungen führten. Die Polizei konnte alle Beteiligten antreffen und maß Alkoholwerte zwischen 0,5 und 1,5 Promille.

Tübingen (TÜ): Einbruch in Mehrfamilienhaus

In eine Wohnung in der Paulinenstraße hat sich ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagnachmittag unbemerkt Zutritt verschafft. Der unbekannte Täter brach zwischen 23.00 Uhr und 15.00 Uhr die Wohnungstür gewaltsam auf und gelangte so in das Wohnungsinnere, wo er sich auf die Suche nach Stehlenswertem machte. Die Höhe des Diebesgutes und des Sachschadens sind bislang nicht bekannt. Die Spurensicherung wurde von Spezialisten der Kriminalpolizei übernommen.

Tübingen (TÜ): Ins Stauende gekracht - drei Verletzte

Zwei Schwerverletzte, ein Leichtverletzter und 15.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Samstagabend gegen 18.30 Uhr auf der B 27 kurz vor dem Ortseingang Tübingen in Fahrtrichtung Hechingen ereignet hat. Ein 39-jähriger Audi-Fahrer aus Hechingen und ein ihm nachfolgender 38-jähriger Volvo-Fahrer aus Villingen-Schwenningen mussten aufgrund des dortigen Rückstaus ihre Pkw bis zum Stillstand abbremsen. Ein 24-jähriger Audi-Fahrer aus Hechingen erkannte dies zu spät und krachte nahezu ungebremst in das Heck des Volvo, so dass dieser auf den Audi aufgeschoben wurde. Der 24-Jährige und seine 21-jährige Beifahrerin wurden nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Der Volvo-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde ebenfalls vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Ihre Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste die Straßenmeisterei Rottenburg die Fahrbahn reinigen. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Timo Kirschmann, PvD - Tel. 07121 / 942 - 2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de