Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Einbrüche, sexuelle Belästigung, ...

14.07.2019 - 13:26:25

Polizeipräsidium Reutlingen / Einbrüche, sexuelle Belästigung, .... Einbrüche, sexuelle Belästigung, Randaliererin, Schlägerei, Unfall

Reutlingen - Einbrüche

Möglicherweise auf das Konto desselben Täters gehen zwei Einbrüche, die im Zeitraum zwischen Freitag, 22.00 Uhr und Samstag, 15.40 Uhr, in der Straße "Unter den Linden" begangen worden sind. Über ein gekipptes Fenster gelangte der Unbekannte in einen Büroraum und durchwühlte sämtliche Schränke. Bislang liegen noch keine Erkenntnisse über das Stehlgut vor. Bei der, in der Nachbarschaft befindlichen, Arztpraxis wurden Behältnisse durchsucht und zwei Kameras und ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Die Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen (ES): Frauen sexuell belästigt (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen gegen einen 42-jährigen Mann aufgenommen, der auf dem Neckarfest im Bereich der Hauptbühne mehrere Frauen sexuell belästigt hat. Wie bislang bekannt wurde, kam der Pakistani am Samstagabend zwischen 22.15 Uhr und 23.15 Uhr mehreren tanzenden Frauen im Alter von 21 und 25 Jahren körperlich sehr nahe und umarmte diese in unsittlicher Art und Weise. Mehrfachen Aufforderungen seitens der Tanzenden und weiteren Personen, sein Verhalten einzustellen, kam er nicht nach. Der sichtbar Angetrunkene wurde von den alarmierten Polizeikräften in Gewahrsam genommen. Mögliche weitere Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07022 9224-0 zu melden.

Esslingen (ES): Verbale Streitigkeit endet in Schlägerei (Zeugenaufruf)

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es am Samstagabend um 23.05 Uhr an der Bahnhofsunterführung am Hinterausgang gekommen. Zwei 18-Jährige wollten die Unterführung passieren, wurden jedoch durch eine etwa sechsköpfige, sitzende Personengruppe daran gehindert. Als die beiden 18-Jährigen dennoch hindurchlaufen wollten, wurden sie zunächst von zwei Personen bespuckt, bevor sie von einer weiteren Person mit einer Wodkaflasche angegriffen wurden. Danach eskalierte die Situation als weitere Personen hinzukamen und die beiden 18-Jährigen mit Fäusten und Fußtritten attackierten und anschließend zu Fuß in Richtung Mettingen flüchteten. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen konnten die Täter nicht mehr angetroffen werden. Zur Behandlung ihrer Verletzungen mussten die beiden Geschädigten durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die 6-7 Aggressoren waren alle männlich, vermutlich arabischer Herkunft mit dunklem Teint, circa 20-30 Jahre alt, waren von schlanker Statur und sprachen gebrochen deutsch. Eine Person trug zum Tatzeitpunkt eine grüne Hose, eine weitere hatte eine blutende Verletzung an der Stirn. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Esslingen unter Tel: 0711 3990-0 in Verbindung zu setzen.

Esslingen (ES): Betrunkene randalierende Frau

Eine 18-jährige Frau hat am Sonntagmorgen gegen 00.30 Uhr in alkoholisiertem Zustand ein geparktes Fahrzeug in der Rennstraße beschädigt. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeistreife ging die Dame unmittelbar auf die Beamten los und biss bei der folgenden Ingewahrsamnahme einer Polizeibeamtin in den Arm. Ferner wurden die insgesamt vier eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Worten beleidigt. Die mit über 2 Promille alkoholisierte Frau wurde nach der ärztlichen Haftfähigkeitsuntersuchung beim Polizeirevier Esslingen ausgenüchtert. Die Bisswunde wurde in einem Klinikum medizinisch versorgt, die Beamtin konnte den Nachtdienst bis zum Ende verrichten.

Mössingen (TÜ): Stark alkoholisiert auf Mitbewohner losgegangen

Noch unklar sind die Hintergründe eines Streits, zu dem es am Samstagabend um 22.10 Uhr in der Mössinger Friedrich-List-Straße gekommen ist. Dort war es unter mehreren Bewohnern polnischer Herkunft zur Auseinandersetzung gekommen, bei welchem wohl auch zwei Beteiligte mit Küchenmesser andere Bewohner bedrohten. Im Verlauf der Auseinandersetzung zog sich ein Beteiligter eine Kopfplatzwunde zu, welche durch den Rettungsdienst versorgt wurde. Sämtliche Beteiligte standen stark unter Alkoholeinwirkung, einer davon wurde mit einem Alkoholwert von über 3,5 Promille in Gewahrsam genommen und musste seinen Rausch in einer Zelle des Polizeireviers Tübingen ausschlafen.

Mössingen (TÜ): Betrunken, ohne Führerschein und mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug mehrere Unfälle verursacht

Weil er mehrere Unfälle verursacht und betrunken, ohne Führerschein und ohne Versicherungsschutz unterwegs war, muss ein 29-Jähriger mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Der VW Fahrer befuhr am Sonntagmorgen gegen 02.20 Uhr mit einem Golf die Karl-Jaggy-Straße in Richtung Kreisverkehr Bahnhofstraße und kam auf Grund überhöhter Geschwindigkeit auf die Mittelinsel. Am Nordring touchierte er ein Verkehrszeichen, bevor er dann nochmal über eine Verkehrsinsel fuhr, wo er mit seinem unfallbeschädigten Fahrzeug nicht mehr weiterfahren konnte. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem 29-Jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Außerdem wurde festgestellt, dass er weder im Besitz einer Fahrerlaubnis, noch das geführte Fahrzeug zugelassen und versichert war. Der Pkw, an welchem ein Schaden von circa 5.000 Euro entstand, wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der an den Verkehrseinrichtungen entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Tina Rempfer, PvDin - Tel. 07121 / 942 - 2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist soll wegen sexueller Übergriffe ins Gefängnis. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der 57-Jährige zwei Frauen in ihren Wohnungen besuchte und sie dann unsittlich berührte. Der suspendierte Beamte verliert damit seinen Job und auch seine Pensionsansprüche. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bestritten, sein Verteidiger auf Freispruch plädiert. Ansbach - Das Landgericht im fränkischen Ansbach hat einen Polizeibeamten wegen sexueller Übergriffe im Dienst zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt. (Politik, 22.07.2019 - 20:52) weiterlesen...

Große Beteiligung bei Waffenrückkauf in Neuseeland. Seit Beginn der Aktion vor einer Woche habe es 25 Veranstaltungen gegeben. Dort hätten mehr als 2000 Menschen Waffen sowie Zubehör abgegeben und dafür eine Entschädigung von umgerechnet rund 3,7 Millionen Euro erhalten, sagte Polizeiminister Stuart Nash. Die Regierung hatte nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch Mitte März mit 51 Toten halbautomatische Waffen verboten. Für den Rückkauf stellt sie etwa 121 Millionen Euro bereit. Christchurch - Die Polizei in Neuseeland hat im Zuge des Waffenrückkaufs bisher fast 3300 Waffen ausgehändigt bekommen. (Politik, 22.07.2019 - 08:56) weiterlesen...

Ursache wird ermittelt - Twitter-Account von Scotland Yard geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. London - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:20) weiterlesen...

Reuige Diebe bringen Meerschweinchen zurück - und 50 Euro. Außerdem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben. In Druckbuchstaben schrieben die Unbekannten, wie sehr ihnen das Geschehene leid tue. Zu keiner Zeit hätten sie die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Den Tieren sei es gut gegangen. Laut Polizei enthielt der Umschlag darüber hinaus einen 50-Euro-Schein, mit dem Einbruchsschäden beglichen werden sollten. Recklinghausen - Geplagtes Gewissen und ein Herz für Tiere: Mehrere Diebe in Recklinghausen haben anonym zwei Meerschweinchen in einem Karton an einem Tierpark abgestellt, aus dem die Nager am Wochenende verschwunden waren. (Politik, 19.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben. Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. (Politik, 19.07.2019 - 10:00) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Verdächtiger aus Gewahrsam entlassen. Mittlerweile ist eine der Personen wieder auf freiem Fuß. Es handele sich nicht um einen Gefährder. Vier mutmaßliche islamistische Terrorverdächtige wurden gestern in Köln und Düren von der Polizei festgenommen. (Politik, 19.07.2019 - 08:38) weiterlesen...