Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Einbrüche in Schulen und in ...

15.05.2018 - 14:21:33

Polizeipräsidium Reutlingen / Einbrüche in Schulen und in .... Einbrüche in Schulen und in Wohnhaus; Streitigkeiten; Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte; Schaufensterblitzeinbruch; Autos mutwillig beschädigt; Verkehrsunfälle; Fliegerbombe entschärft;

Reutlingen - Fünfjähriger läuft vor Auto

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen hat sich ein fünfjähriger Bub zugezogen, als er am Montagnachmittag unachtsam auf die Straße gerannt und von einem Lieferwagen angefahren worden ist. Kurz vor 16 Uhr hatte der Junge die Albstraße überqueren wollen und hatte dabei nicht auf den Fahrzeugverkehr geachtet. Die 35-jährige Lenkerin des Renault-Lieferwagens hatte keine Chance mehr, einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Fünfjährige wurde bei dem Aufprall zu Boden geschleudert und musste anschließend vom Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht werden. (fn)

Eningen (RT): In ehemaliges Schulgebäude eingebrochen

Beamten des Polizeireviers Pfullingen ist es am Montagabend gelungen, drei Jugendlichen habhaft zu werden, die kurz zuvor in das alte Schulgebäude in der Sulzwiesenstraße eingebrochen waren. Gegen 18.20 Uhr schlugen die Jungen im Alter von 14 bis 16 Jahren das Fenster eines Vereinsraumes ein und verschafften sich dadurch Zutritt zum Gebäude. Gut zwei Stunden später bemerkte ein Zeuge das beschädigte Fenster und sah, wie sich die Jugendlichen vom Tatort entfernten. Im Gespräch mit den alarmierten Polizeibeamten erkannte der Zeuge dann die erneut am Gebäude vorbeilaufenden Jungen wieder, worauf diese in Richtung Ortsmitte davon rannten. Einen der Flüchtigen holten die Polizisten jedoch ein und nahmen ihn vorläufig fest. Dieser räumte die Tat sogleich ein. Seine beiden Komplizen konnten in der Folge ermittelt und zu Hause bei ihren Eltern angetroffen werden. Auch sie sind geständig. Ob die Jugendlichen etwas entwendet hatten, ist noch unbekannt, der von ihnen hinterlassene Sachschaden wird mit zirka 300 Euro beziffert. Sie sehen nun einer Anzeige entgegen. (mr)

Altbach (ES): Streitigkeiten in Asylunterkunft

Zwischen zwei Bewohnern einer Asylunterkunft in der Industriestraße ist es am späten Montagabend, gegen 22 Uhr, aus noch ungeklärter Ursache zum Streit gekommen, in dessen Verlauf ein 21-jähriger Gambier auch ein Messer gezogen und damit einen gleichaltrigen Mann aus Kamerun bedroht haben soll. Durch einen weiteren Bewohner konnte die Situation jedoch entschärft werden, indem er dem Gambier das Messer abnahm. Verletzt wurde niemand. Das Polizeirevier Esslingen war mit mehreren Streifenwagen vor Ort. Ebenso war eine Besatzung des Rettungsdienstes im Einsatz, die jedoch nicht tätig werden musste. Den Gambier erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen Bedrohung. (mr)

Esslingen (ES): Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Einen 32-jährigen Mann mussten Beamte des Polizeireviers Esslingen am Montagabend in Gewahrsam nehmen, nachdem es zwischen diesem und seiner Lebensgefährtin gegen 21.10 Uhr in der gemeinsamen Wohnung zu einem Streit gekommen war. Im Gespräch mit den Polizeibeamten wurde der deutlich alkoholisierte Mann jedoch immer aggressiver und drohte damit, die Einsatzkräfte anzugreifen. Da er sich nicht beruhigen ließ und sich gegen den ihm erklärten Gewahrsam zur Wehr setzte, wurde der 32-Jährige zu Boden gebracht und ihm Handschließen angelegt. Aufgrund des Widerstandes verletzten sich zwei Beamte leicht, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzten. Außerdem wurden die Polizisten vom Betrunkenen mehrfach beleidigt. Nach richterlicher Anordnung musste der Mann die Nacht in einer Zelle des Polizeireviers Esslingen verbringen. Er wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. (mr)

Köngen (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Eine kurze Unachtsamkeit ist am Montagmorgen einem 48-jährigen Sprinter-Fahrer auf der Plochinger Straße zum Verhängnis geworden. Der Mann war gegen 7.30 Uhr auf der Plochinger Straße in Richtung Wernau unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 25-Jähriger mit seinem Renault Clio nach links auf das Gelände einer Tankstelle einbiegen wollte und verkehrsbedingt anhalten musste. Mit großer Wucht krachte der Sprinter ins Heck des Renault. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings dürfte an dem Renault wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 5.000 Euro beziffert. (cw)

Esslingen (ES): Schmuck aus Schaufenster gestohlen (Zeugenaufruf)

Einen unbekannten Dieb sucht der Polizeiposten Esslingen-Oberesslingen nach einem Schaufensterblitzeinbruch, der sich in der Nacht zum Dienstag bei einem Juwelier in der Küferstraße ereignet hat. Zwischen 20 Uhr und 7.30 Uhr schlug der Einbrecher gewaltsam ein Loch in eine Schaufensterscheibe des Schmuckgeschäfts und entwendete aus den Auslagen etliche Schmuckstücke, die er durch das entstandene Loch erreichen konnte. Ihm fielen insbesondere Hals- und Armketten sowie Ohrringe mit noch unbekanntem Gesamtwert in die Hände. Hinweise nimmt der Polizeiposten unter 0711/310576810 oder das Polizeirevier unter 0711/39900 entgegen. (ak)

Esslingen (ES): Einbrecher in Grundschule und Hochschule

Auf Bargeld abgesehen hatte es ein Einbrecher, der zwischen Montagabend, 17.10 Uhr, und Dienstagmorgen, sechs Uhr, in einer Grundschule im Bernhard-Denzel-Weg zugange gewesen ist. Nachdem er sich auf noch unbekannte Weise Zutritt zum Gebäude verschafft hatte, brach er die Tür zum Lehrerzimmer auf, wobei er einen Schaden in Höhe von rund 200 Euro hinterließ. Ohne Beute machte er sich wieder aus dem Staub.

Auch die Hochschule in der Flandernstraße ist in der Nacht zum Dienstag erneut von einem Eindringling heimgesucht worden. Der Täter schlug eine Fensterscheibe ein und gelangte so in einen als Café genutzten Aufenthaltsraum. Entwendet wurde nichts. Schon in der Nacht zum Montag war, wie bereits berichtet, in das Fundbüro auf dem Campus eingebrochen worden. Auch hier war möglicherweise vom selben Täter eine Scheibe eingeschlagen worden. (ak)

Mössingen (TÜ) Fahrzeuge mutwillig beschädigt (Zeugenaufruf)

Zwei Pkw der Diakonie sind zwischen Montagnachmittag, 17 Uhr, und Dienstagmorgen, sieben Uhr, von einem oder mehreren Unbekannten mutwillig beschädigt worden. Die Fahrzeuge waren auf einem Pkw-Abstellplatz bei der Sozialstation am Löwensteinplatz/Ecke Richard-Burkhardt-Straße abgestellt. An einem roten Opel Agila wurden beide Spiegel abgetreten und beide Frontscheinwerfer brachial eingetreten. Auch der Außenspiegel eines roten Ford KA wurde beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf rund 1.800 Euro geschätzt. Wer im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen Beobachtungen gemacht hat oder sonstige Täterhinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 07473/95210 beim Polizeiposten Mössingen zu melden. (ak)

Dettenhausen (TÜ): In Einfamilienhaus eingebrochen

Eine böse Überraschung musste eine Familie nach der Rückkehr aus ihrem Urlaub am Montagabend erleben. Ein Unbekannter hatte die Abwesenheit ausgenutzt und war in das Haus in der Einsiedelstraße eingebrochen. Als die Familie gegen 21.30 Uhr zurückkehrte, bemerkte sie ein aufgehebeltes Fenster und alarmierte die Polizei. Wie sich bei den nachfolgenden Ermittlungen herausstellte war der Täter zwischen Donnerstag letzter Woche und Montag eingebrochen und hatte in sämtlichen Räumen die Schränke und Schubladen nach Wertsachen durchwühlt. Soweit bislang bekannt ist, fiel ihm dabei eine hochwertige Armbanduhr in die Hände, mit der er sich unerkannt aus dem Staub machte. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Tübingen (TÜ): Radfahrer übersehen

Im strömenden Regen hat ein 52-jähriger Busfahrer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Radler übersehen und angefahren. Der Busfahrer war mit seinem Gelenkbus gegen Mitternacht von der Haltestelle Ahornweg angefahren und wollte nach links in die Straße Im Schönblick abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 27-Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf dem Berliner Ring bergabwärts unterwegs war. Der Radler hatte keine Möglichkeit mehr, rechtzeitig zu reagieren, prallte gegen die Front des Busses und stürzte. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf knapp 3.500 Euro geschätzt. (cw)

Tübingen (TÜ): Fliegerbombe entschärft

Auf dem Areal des Güterbahnhofs ist am Montagnachmittag eine amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden und entschärft worden. Bei Baggerarbeiten zur gezielten Absuche des Neubaugeländes nach Blindgängern war ein Arbeiter gegen 16.30 Uhr auf den 250-Pfund-Sprengsatz gestoßen und hat deshalb die Polizei verständigt. Der hinzugezogene Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte die Bombe in der Folge nach kurzer Zeit entschärfen und abtransportieren. Während des Einsatzes wurde der unmittelbare Bereich rund um die Baustelle geräumt. (fn)

Tübingen (TÜ): 15.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Im Hagellocher Weg ist es am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem an drei Autos ein Schaden von insgesamt 15.000 Euro entstanden ist. Auf seiner Fahrt in Richtung Hagelloch wollte ein 34-jähriger VW Golf-Lenker gegen 15.15 Uhr nach links zu einem Weingut abbiegen. Wegen des Gegenverkehrs musste er seinen Wagen jedoch zunächst abbremsen. Während ein direkt hinter ihm fahrender 23 Jahre alter Mann seinen VW Polo noch zum Stehen bringen konnte, schätzte ein 28-jähriger Ford Focus-Fahrer als Dritter in der Kolonne die Situation falsch ein und fuhr wohl nahezu ungebremst in das Heck des Polo. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auch noch gegen den Golf geschoben. Verletzte waren bei dem Unfall nicht zu beklagen. (fn)

Rottenburg (TÜ): Pkw überschlägt sich

Ohne Verletzungen ist ein 18-jähriger Renault-Lenker geblieben, der sich am Montagabend auf der L 1184 zwischen Bondorf und Rottenburg-Ergenzingen mit seinem Pkw überschlagen hat. Der junge Mann war gegen 20 Uhr in Richtung Ergenzingen unterwegs und kam kurz vor der Ausfahrt eines Parkplatzes zunächst leicht nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend übersteuerte er seinen Pkw nach links in den Grünstreifen und im weiteren Verlauf erneut auf die rechte Fahrbahnseite. Dort touchierte der Renault einen Leitpfosten und überschlug sich einmal, bevor er auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen kam. Der Pkw, an dem ein Sachschaden von zirka 10.000 Euro entstanden war, musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. (mr)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!