Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Einbrüche, Brand, Verkehrsunfall, ...

06.01.2020 - 14:21:28

Polizeipräsidium Reutlingen / Einbrüche, Brand, Verkehrsunfall, .... Einbrüche, Brand, Verkehrsunfall, Unfallflucht, auf Gleise gefahren, Zapfsäule umgefahren

Reutlingen - Münsingen (RT): In Kindergarten eingebrochen

In einen Kindergarten in der Goethestraße ist ein Unbekannter in der Zeit von Samstag auf Sonntag eingebrochen. Nachdem sich der Einbrecher zwischen 19.30 Uhr und 17.45 Uhr über eine Terrassentüre gewaltsam Zutritt zu den Räumen verschafft hatte, durchsuchte er einen Büroraum. Da aber in der Einrichtung nichts Stehlenswertes aufbewahrt wird, ist der Täter nach derzeitigem Erkenntnisstand wieder ohne Beute abgezogen. Der hinterlassene Sachschaden fällt mit geschätzten 3 000 Euro allerdings beträchtlich aus. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Metzingen (RT): In Gaststätte eingebrochen (Zeugenaufruf)

In eine Gaststätte in der Eichbergstraße sind Unbekannte in der Nacht zum Sonntag eingebrochen. Die Polizei wurde gegen 08.45 Uhr vom Pächter, der beim Öffnen der Gaststätte den Einbruch bemerkt hatte, verständigt. Der oder die Täter drangen über eine Seitentüre in den Gastraum ein. Im Anschluss wurden mehrere Türen im Gebäude aufgehebelt. Auch der Kühlanhänger im Außenbereich blieb nicht verschont. Letztendlich verschwanden die Täter unerkannt und ohne Beute. Sie hinterließen jedoch einen Sachschaden in Höhe von circa 2 000 Euro. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07123/9240 um Zeugenhinweise

Leinfelden-Echterdingen (ES): Mit Pkw auf Gleise gefahren

Am Sonntagabend ist in Leinfelden ein 21-Jähriger mit seinem Fahrzeug versehentlich auf die Gleise der Straßenbahn gefahren. Der junge Mann aus Stuttgart war um 22.55 Uhr auf dem Meisenweg in Richtung Ortsmitte unterwegs. Von seinem Navigationsgerät geleitet, wollte er eigentlich nach links in den Elsterweg abbiegen. Dabei bog er mit seinem Mercedes-Benz versehentlich zu früh ab und fuhr auf die Bahngleise zwischen dem Elsterweg und der Max-Lang-Straße. Hier schlitterte er auf den Schienen circa 20 Meter weiter in Richtung Hohenheimer Straße, wo er schließlich zum Endstand kam. Dabei wurde der Unterboden am Fahrzeug beschädigt. Nach Eingang der Meldung wurde sofort eine Sperrung der Gleise veranlasst. Der Pkw musste von der Feuerwehr Leinfelden-Echterdingen, die mit 15 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen im Einsatz war, mittels einer Seilwinde von den Gleisen gezogen werden. Die Gleissperrung konnte gegen 23.45 Uhr wieder aufgehoben werden. Der Schaden am Mercedes-Benz kann noch nicht beziffert werden.

Nürtingen (ES): Vorfahrt missachtet

Ein 48-jähriger Fahrer eines Pkw Renault Clio hat am Sonntagabend gegen 19.55 Uhr, in der Vendelaustraße/Kapellenstraße, die durch Verkehrszeichen ausgeschilderte Vorfahrtsregelung missachtet. Der Renault-Fahrer war auf der Kapellenstraße unterwegs und wollte die Vendelaustraße geradeaus überqueren. Dabei kollidierte der Pkw des Unfallverursachers mit einem Pkw Renault Kangoo, der von einer 49-Jährigen gelenkt wurde und die auf der Vendelaustraße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs war. Durch den Zusammenstoß erlitt der Unfallverursacher so schwere Verletzungen, dass er zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste. Die Unfallgegnerin blieb glücklicherweise unverletzt. Zudem stellte sich heraus, dass der 48-Jährige zum Zeitpunkt des Unfalls alkoholisiert war. Es wurden eine Blutentnahme durchgeführt und führerscheinrechtliche Maßnahmen getroffen. An den Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 10 000 Euro. Da diese nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Owen (ES): Einbruch in Sportheim (Zeugenaufruf)

In der Zeit zwischen Samstag,16.00 Uhr und Sonntag,16.45 Uhr, ist ein bislang unbekannter Täter in das Sportheim im Lauterweg eingebrochen. Der Einbrecher schlug eine Fensterscheibe ein und gelangte so ins Gebäude. Hier durchsuchte er die Räumlichkeiten und Behältnisse und entwendete schließlich Bargeld. Der angerichtete Schaden wird auf circa 300 Euro geschätzt. Am Tatort konnten Spuren gesichert werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/5010 um Zeugenhinweise.

Mössingen-Öschingen (TÜ): Weihnachtsbaum in Brand geraten

Ein brennender Weihnachtsbaum hat am Sonntagabend, gegen 17.30 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Filsenbergstraße für Aufregung gesorgt. Der Baum war gegen 17.30 Uhr durch eine brennende Wachskerze in Brand geraten, was von einem Nachbarn glücklicherweise rasch bemerkt wurde. Die Feuerwehr Mössingen, welche mit 34 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand schnell löschen. Die Wohnungsinhaberin konnte die Wohnung noch unverletzt verlassen. Alle anderen Wohnungen im Haus wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 20 000 Euro.

Rottenburg (TÜ): Heftig ausgeparkt

Eine Audi-Fahrerin hat am Sonntagmittag gegen 12.30 Uhr eine Zapfsäule an einer Tankstelle in der Tübinger Straße umgefahren. Die 40-Jährige hat mit ihrem Audi A6 zu schnell rückwärts aus einem Parkplatz auf dem Tankstellengelände ausgeparkt. Das Fahrzeug kam erst zum Stillstand, als es sich über die umgeknickte Tanksäule geschoben hatte. Aus dem Tank des Audi lief Kraftstoff aus. Die herbeigerufenen Feuerwehrleute banden den Kraftstoff ab und brachten Löschschaum aus, damit bei der Bergung des Fahrzeugs eventuell entstehende Funken kein Feuer auslösen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 25 000 Euro. Für die Dauer der Aufräum- und Bergungsmaßnahmen musste die Tübinger Straße für circa drei Stunden gesperrt werden. Die Fahrerin erlitt einen Schock.

Haigerloch (ZAK): Unfall verursacht und geflüchtet

Betrunken war ein 37-Jähriger, der am Montagmorgen auf der B 463 einen Verkehrsunfall verursacht und sich anschließend aus dem Staub gemacht hat. Gegen 05.30 Uhr wurde die Polizei von Verkehrsteilnehmern alarmiert, wonach auf der B 463 bei Gruol in Fahrtrichtung Haigerloch-Stetten die Leitplanke stark beschädigt worden war und vor Ort ein größeres Splitterfeld liegen würde. Bei der sofortigen Überprüfung stellten die Polizeibeamten nicht nur die Schäden fest, sondern fanden auch das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs auf. Eine darauffolgende Überprüfung führte dann zum Fahrer des Pkw Hyundai. Die Polizeibeamten konnten beim Fahrzeuglenker Alkoholgeruch wahrnehmen, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Sein Führerschein wurde einbehalten. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 9 000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Michael Friesch

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121/942-2224

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4484462 Polizeipräsidium Reutlingen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...