Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Diebstähle , ...

16.03.2019 - 14:21:31

Polizeipräsidium Reutlingen / Diebstähle , .... Diebstähle (teils mit Haft), Randalierer, Unfälle, Schlägereien, Sachbeschädigungen

Reutlingen - Eningen unter Achalm (RT): Unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis Unfälle verursacht

Eine unter Drogeneinfluss stehende 19-Jährige hat am Freitagabend gegen 18.20 Uhr zwei Verkehrsunfälle in Eningen verursacht. Zunächst wurde bekannt, dass die junge Frau beim Ausfahren aus einem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Straße "In der Raite" grundlos und unvermittelt auf der Fahrbahn anhielt, weshalb eine andere Fahrzeugführerin ebenfalls anhalten musste. Beim plötzlichen Umfahren der Wartenden stieß die 19-jährige Unfallverursacherin mit ihrem BMW nahezu frontal mit einem Mercedes Benz eines entgegenkommenden 35-Jährigen zusammen. Im Zuge der Aufnahme des Vorfalls wurde ein weiterer, zuvor geschehener, Unfall auf dem Parkplatz des Lebensmittelmarktes bekannt. Dabei fuhr die 19-Jährige mit ihrem BMW gegen ein Geländer und verursachte circa 500 Euro Sachschaden. Da bei der 19-Jährigen eine aktuelle Drogenbeeinflussung festgestellt wurde, musste sie sich einer Blutprobe unterziehen. Weil sie nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis war, konnten auch kein Führerschein beschlagnahmt werden. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf circa 7.500 Euro.

Esslingen (ES): Nach räuberischem Diebstahl in Haft

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Esslingen ermitteln gegen einen 21-jährigen irakischen Staatsangehörigen wegen räuberischen Diebstahls. Der junge Mann steckte am Freitagabend gegen 18.55 Uhr zum wiederholten Male in einem Lebensmittelmarkt in der Plochinger Straße Waren im Wert von circa 30 Euro ein und versuchte ohne zu bezahlen den Markt zu verlassen. Ein Mitarbeiter ertappte den bereits bekannten Mann und forderte ihn auf, stehen zu bleiben. Der Beschuldigte wollte jedoch gewaltsam ins Freie gelangen. Er versuchte unter anderem den Mitarbeiter mit einer zuvor entwendeten Glasflasche auf den Kopf zu schlagen. Dieser konnte jedoch ausweichen und es kam zu einem Gerangel. Der Markt-Mitarbeiter wurde hierbei leicht verletzt. Beim Eintreffen der Polizei zeigte sich der Beschuldigte weiter aggressiv und versuchte sich seiner Festnahme zu entziehen. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Samstag einem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Nürtingen-Raidwangen (ES): Versuchter Raubüberfall auf Zeitungsausträgerin (Zeugenaufruf)

Bereits am frühen Morgen des Freitags ist eine 25-jährige Zeitungsausträgerin im Nürtinger Stadtteil Raidwangen überfallen worden. Der bislang unbekannte männliche Täter, der als circa 175-180 cm groß beschrieben wurde und mit auffallend tiefer Stimme sprach, griff gegen 02.30 Uhr die in der Mittleren Straße mit Zustellarbeiten beschäftige Fußgängerin von hinten an. Hierbei packte er sie am Hals und forderte unter anderem Geld, flüchtete jedoch ohne Beute. Die Austrägerin zog sich durch den Angriff leichte Verletzungen zu. Da der Fall erst nachträglich zur Anzeige gebracht wurde, bittet das Polizeirevier Nürtingen unter Tel. 07022/9224-0 um Mitteilungen von Hinweisen oder verdächtigen Beobachtungen.

Filderstadt-Plattenhardt (ES): Nach Ladendiebstahl auf der Flucht erwischt

Gegen zwei männliche und zwei weibliche Personen im Alter zwischen 21 und 40 Jahren ermittelt das Polizeirevier Filderstadt wegen gemeinschaftlich durchgeführten Ladendiebstahls. Die Beteiligten steckten am Freitagnachmittag in einem Lebensmittelmarkt in der Heinrich-Hertz-Straße mehrere Waren in ihre mitgeführten Taschen. Als sie im Kassenbereich angesprochen wurden, flüchteten sie in einem Pkw, welcher vermutlich bereits vor dem Markt wartete. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen konnte das Fahrzeug sowie die Personen in dem Moment angetroffen werden, als sie gerade dabei waren, das Diebesgut hinter einem Haus zu verstecken. Nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wurden die teils einschlägig polizeibekannten Personen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ostfildern-Nellingen (ES): Betrunkener randaliert

In der Nacht zum Samstag ist ein stark alkoholisierter, randalierender Mann vor einer Kneipe von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Kurz vor Mitternacht geriet der 39-jährige Rumäne alkoholbedingt mit mehreren Personen in der Nellinger Ortsmitte in Streit und wurde vom Wirt der Kneipe verwiesen. Da er immer wieder in die Kneipe zurück wollte wurde die Polizei hinzugezogen. Der Mann zeigte sich weiter uneinsichtig, aggressiv und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten mit nicht zitierfähigen Ausdrücken. Da er den ausgesprochenen Platzverweisen nicht nachkam wurde er in Gewahrsam genommen und zunächst zum Polizeirevier verbracht. Hiergegen wehrte er sich, sodass die Beamten Zwang anwenden mussten. In der Zelle des Polizeireviers randalierte er weiter, beruhigte sich nicht und schlug unvermittelt seinen Kopf gegen die Zellenwand. Letztlich musste er zwangsweise in eine Fachklinik verbracht und stationär aufgenommen werden.

Tübingen (TÜ): Sachbeschädigungen durch Graffiti (Zeugenaufruf)

In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte mehrere Gebäude in Tübingen mit Graffitis besprüht. Die verschiedenen Tags wurden in silberner Farbe an mindestens sieben Gebäuden im Bereich der Schaffhausen-, Bismarck- und Europastraße angebracht. Dadurch entstand Sachschaden in noch nicht abschätzbarer Höhe. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07071/972-8660.

Tübingen (TÜ): Schlägerei wegen Müllbeseitigung

Eine handfeste Schlägerei hat sich am Freitagabend gegen 20.45 Uhr unter mehreren jungen Erwachsenen und einem Mitarbeiter einer in der Reutlinger Straße ansässigen Firma ereignet. Der 61-Jährige forderte die auf dem Firmenparkplatz aufhältigen Personen im Alter von 17 bis 23 Jahren auf, den Ort zu verlassen und den entstandenen Müll zu beseitigen. Ersten Ermittlungen zufolge missfiel diese Anweisung einer 17-Jährigen, wonach eine Schlägerei unter mindestens fünf Personen entstand. Der 61-Jährige trug leichte Blessuren sowie den Verlust seiner Brille und seines Mobiltelefons davon. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rottenburg (TÜ): Auseinandersetzung am Bahnhof (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, welche sich am Freitagabend gegen 23.00 Uhr am Busbahnhof in Rottenburg zugetragen hat, sucht das Polizeirevier Rottenburg unter der Tel. 07472/98010. Ein bislang unbekannter Täter geriet mit einem 67-jährigen Taxi-Fahrer in Streit, in dessen Verlauf der Geschädigte zu Boden gestoßen und hierbei leicht verletzt wurde. Der Täter flüchtete in Richtung Neckar und wurde wie folgt beschrieben: 18-20 Jahre alt, heller Teint, 178 cm groß, dunkle Jeans und Kapuzenjacke.

Rottenburg (TÜ): Aufgrund Alkoholbeeinflussung in den Gegenverkehr geraten

Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Freitagabend gegen 20.00 Uhr auf der L370 zwischen Bühl und Kiebingen ereignet hat. Ein 37-jähriger Audi-Fahrer fuhr von Tübingen in Fahrtrichtung Bühl, als er aufgrund Alkoholbeeinflussung auf die Gegenfahrspur geriet und hierbei mit dem entgegenkommenden 57-jährigen Renault-Fahrer zusammenstieß. Sowohl beide Fahrzeugführer als auch ein 36-jähriger Beifahrer im Audi mussten mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallfahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Neben einer Blutprobe musste er auch seinen Führerschein abgeben. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 47.000 Euro. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn bis 22.00 Uhr voll gesperrt.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Timo Kirschmann, PvD - Tel. 07121 / 942 - 2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am Abend gefasst. Das Motiv ist unklar. Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. (Politik, 18.03.2019 - 20:34) weiterlesen...