Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Dachstuhl in Brand geraten; ...

06.07.2017 - 18:36:48

Polizeipräsidium Reutlingen / Dachstuhl in Brand geraten; .... Dachstuhl in Brand geraten; Verkehrsunfälle; Polizei warnt vor Betrügern;

Reutlingen - Hohenstein-Oberstetten (RT): Dachstuhl in Brand geraten

Der Brand des Dachstuhls eines Möbelhauses in der Birkenstraße hat am Donnerstag zu einem großen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst geführt. Gegen 11 Uhr entdeckten Passanten und Mitarbeiter, dass aus dem Bereich des Dachstuhls starker Rauch aufsteigt, und alarmierten die Feuerwehr und die Polizei. Die Feuerwehren Hohenstein und Gammertingen, die mit zahlreichen Fahrzeugen und Einsatzkräften rasch vor Ort kam, begannen sofort mit der Brandbekämpfung. Aufgrund einer auf dem Dach montierten Photovoltaikanlage gestaltete sich diese äußerst schwierig. Mitarbeiter einer Fachfirma mussten zunächst vor Ort kommen um die Anlage stromlos zu machen, damit die Module entfernt werden konnten, bevor die Feuerwehr die Glutnester erreichen konnte. Ein Firmenangehöriger erlitt bei ersten Löschversuchen Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden, dürfte sich aber im Bereich von mindestens 70.000 Euro bewegen. Spezialisten der Kriminalpolizei haben vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die im Bereich der Photovoltaikanlage vermutet wird. (cw)

Nürtingen (ES): Unfall im Kreisverkehr

Aus Unachtsamkeit ist es am Donnerstagmorgen im Kreisverkehr der Rümelin-/Plochinger-/Auguste-Eisenlohr-Straße zu einer Kollision zwischen einem Lkw und einem Roller gekommen. Der 34 Jahre alte Lenker des Lkw war gegen neun Uhr auf der Rümmelinstraße aus Richtung B 297 kommend in Fahrtrichtung Oberboihinger Straße unterwegs und wollte in dem oben genannten Kreisverkehr geradeaus weiter der Rümmelinstraße folgen. Er hielt zunächst an der Haltelinie an. Beim Einfahren achtete er nicht auf die 17-jährige Bikerin, die aus der Plochinger Straße eingefahren war und sich bereits im Kreisverkehr befand. Bei der anschließenden Berührung kam die Jugendliche zu Fall und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Sie lehnte eine sofortige ärztliche Versorgung ab und wollte sich im Bedarfsfall selbstständig in Behandlung begeben. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. (jh)

Ostfildern (ES): Polizei warnt vor Betrügern

Zum wiederholten Mal sind Betrüger auf Baden-Württembergs Straßen und auch im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen unterwegs. Sie stehen am Fahrbahnrand und veranlassen Autofahrer durch Winken zum Anhalten. Sie täuschen vor, wegen Benzinmangels oder einer Panne liegengeblieben zu sein und wegen einer familiären Notlage schnell weiter zu müssen. Geldbörse und Kreditkarte seien verloren gegangen oder gestohlen worden und sie benötigen dringend Geld zum Tanken. Oft täuschen sie auch durch eine technische Manipulation der Tankanzeige einen leeren Tank vor. Manchmal bieten sie als Gegenleistung "wertvollen" Goldschmuck an oder versuchen, ausländische Währungen einzutauschen. Der Schmuck und die Geldscheine stellen sich später als völlig wertlos heraus. Am Mittwochnachmittag, gegen 15.30 Uhr, wurde ein 49-jähriger Ostfilderner Opfer dieser Betrugsmasche. Der 49-Jährige war auf der Heumadener Straße unterwegs, als er auf den vor einem silbernen Passat Kombi stehenden Mann aufmerksam wurde und auf dessen Winken anhielt. Im nachfolgenden Gespräch gelang es dem seriös auftretenden Betrüger durch das Vortäuschen einer Notlage in der Verwandtschaft, den 49-Jährigen um mehrere hundert Euro zu prellen. Am Donnerstagmorgen gingen mehrere Hinweise bei der Polizei ein, in denen mit der gleichen Masche in der Denkendorfer Straße, in Esslingen Zollberg und in Aichwald versucht worden war, hilfsbereite Autofahrer übers Ohr zu hauen. Weitere polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass die meist aus dem osteuropäischen Raum stammenden Betrüger derzeit mit Fahrzeugen mit Nürnberger Ausfuhrkennzeichen im ganzen Land unterwegs sind. (cw)

Tübingen (TÜ): Gegenverkehr übersehen

Eine zum Glück nur leicht Verletzte und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der Schnarrenbergstraße ereignet hat. Eine 35-jährige Fahrerin einer Mercedes A-Klasse war gegen 10.40 Uhr auf der Schnarrenbergstraße aus Richtung Innenstadt kommend unterwegs. An der Einmündung in die Hoppe-Seyler-Straße wollte die aus Bönnigheim stammende Fahrerin nach links abbiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen entgegenkommenden VW Golf. Dessen 33-Jährige Fahrerin hatte keinerlei Chance, rechtzeitig zu reagieren, sodass beide Autos nahezu frontal gegeneinander krachten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes nach links auf die Verkehrsinsel abgewiesen. Während die Unfallverursacherin und die beiden im Golf mitfahrenden, zwei und drei Jahre alten Kinder unverletzt blieben, wurde die Fahrerin des Golfs vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!