Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Brand; Zahlreiche Verkehrsunfälle, ...

13.07.2018 - 14:31:36

Polizeipräsidium Reutlingen / Brand; Zahlreiche Verkehrsunfälle, .... Brand; Zahlreiche Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten/Zeugenaufruf; Mit Schreckschusswaffe hantiert; Einbrüche, teils mit Zeugenaufruf; Verwirrter Mann auf Fahrbahn; Abgestürzter 18-Jähriger

Reutlingen - Brand bei Schweißarbeiten

Ein 39-jähriger Arbeiter eines Metall verarbeitenden Betriebs in der Straße Im Besterwasen ist am Donnerstagmittag bei einem Brand leicht verletzt worden. Gegen 14.45 Uhr hatte bei Schweißarbeiten in einem Container außerhalb des Firmengebäudes aus noch ungeklärter Ursache die Schallschutzdämmung des Containers Feuer gefangen. Die Feuerwehr Reutlingen konnte den Brand zügig löschen und ein Übergreifen der Flammen auf das Firmengebäude verhindern. Der 38-Jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Der entstandene Sachschaden am Container und dem Schweißgerät wird nach vorläufigen Schätzungen mit zirka 30.000 Euro beziffert. (mr)

Reutlingen (RT) / Tübingen (TÜ): Mit Schreckschusswaffe am Bahnsteig hantiert

Wegen illegalen Führens einer Schreckschusswaffe ermittelt das Polizeirevier Tübingen gegen einen 50-jährigen Kirchentellinsfurter, der in der Nacht zum Freitag am Bahnhof Reutlingen für Beunruhigung bei den Bahnreisenden gesorgt hat. Der erheblich alkoholisierte Mann war gegen 0.30 Uhr am Bahnsteig von einem Zeugen dabei beobachtet worden, wie er mit einer Pistole hantierte, diese durchlud und in seinen Hosenbund steckte. Danach stieg er in den Regionalzug nach Tübingen ein. Die von dem Zeugen alarmierte Polizei nahm den 50-Jährigen bei der Ankunft des Zuges in Tübingen gegen 0.50 Uhr widerstandlos fest. In seinem Hosenbund fanden und beschlagnahmten sie eine durchgeladene Schreckschusspistole. Zu einer Bedrohung anderer Reisender war es nach bisherigen Erkenntnissen nicht gekommen. Der Verdächtige wurde nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er sieht nun einer Strafanzeige entgegen. (ak)

Walddorfhäslach (RT): Nach Unfall ins Krankenhaus eingeliefert

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend, gegen 18.35 Uhr, in der Schönbuchstraße ereignet hat, ist eine Person verletzt worden. Die 28-jährige Fahrerin eines VW Golf wollte aus dem Rasenweg kommend auf die Schönbuchstraße einbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden Ford Galaxy, mit dem sie zusammenprallte. Während der 55-jährige Ford-Lenker unverletzt blieb, musste die Unfallverursacherin vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurde. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 9.000 Euro.

Metzingen (RT): Bauwagen aufgebrochen

Auf Bargeld und sonstige Dinge, die sich zu Geld machen lassen, hatte es ein Einbrecher abgesehen, der in der Nacht zum Freitag in einen Bauwagen in der Klosterstraße eingedrungen ist. Zwischen 21.30 Uhr und sechs Uhr hebelte er die Tür des Wagens auf und nahm die Kasse mit Wechselgeld an sich. In einem Holzschopf auf der Rückseite des Bauwagens fielen dem Dieb noch etwa zehn leere Getränkekisten in die Hände, die er offenbar ebenfalls brauchen konnte und mitnahm. (ak)

Reutlingen (RT): Fußgängerin nach Kollision mit Radfahrer verletzt

Am Donnerstagmittag ist es in der Unterführung Unter den Linden zu einem Zusammenstoß eines Radfahrers mit einer Fußgängerin gekommen. Ein 27-jähriger Mountainbiker, der kurz nach zwölf Uhr die Unterführung befuhr und an dessen Gefährt noch ein Anhänger angebracht war, stieß mit einer 75 Jahre alten Frau zusammen, die gerade zu Fuß die Fahrbahn überquerte. Die Seniorin wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnte sie dieses wieder verlassen. (mr)

Lichtenstein (RT): Trotz Gegenverkehrs überholt - zwei Verletzte

Auf der B 312 zwischen Traifelberg und Unterhausen sind am Donnerstagmittag, gegen 12.40 Uhr, bei einem Verkehrsunfall zwei Personen leicht verletzt worden. Ein 18-jähriger befuhr mit seinem Citroen C1 die Honauer Steige abwärts, setzte unmittelbar nach einer nach links verlaufenden Spitzkehre zum Überholen eines vorausfahrenden Sattelzugs an und scherte auf den Gegenfahrstreifen aus. Hier kam ihm ordnungsgemäß eine 22 Jahre alte Audi-Fahrerin entgegen. Die Pkw stießen frontal zusammen, worauf sich die Fahrzeuge um die eigene Achse drehten und erst mehrere Meter nach der Kollision zum Stillstand kamen. Der 18-jährige Unfallverursacher kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Die 22-Jährige wurde vor Ort ärztlich versorgt. Sowohl der Citroen als auch der Audi waren nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf zirka 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge war die Honauer Steige bis 14.30 Uhr gesperrt. (mr)

Wendlingen (ES): Angebranntes Öl löst Großeinsatz aus

Eine mit Speiseöl gefüllte und unachtsam auf dem Herd stehen gelassene Pfanne hat am Donnerstagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Kapellenstraße einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdient und Polizei ausgelöst. Kurz nach 21 Uhr hatte ein Zeuge der Rettungsleitstelle einen ausgelösten Rauchmelder in einer Wohnung mitgeteilt. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte dann fest, dass der 82-jährige Bewohner die Pfanne auf dem Herd vergessen hatte, worauf das angebrannte Öl den Rauchmelder auslöste. Verletzt wurde niemand, Sachschaden entstand ebenfalls nicht. Die Feuerwehr Wendlingen war mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und acht Rettungskräften im Einsatz. (mr)

Leinfelden-Echteringen (ES): Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Mit leichten Verletzungen ist ein 28-jähriger Rollerfahrer am Donnerstagvormittag vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht worden, nachdem er zuvor aus Unachtsamkeit auf einen Pkw aufgefahren war. Gegen 10.10 Uhr erkannte der die Hauptstraße befahrende Zweiradfahrer zu spät, dass vor ihm ein Toyota Corolla verkehrsbedingt bereits angehalten hatte und krachte in dessen Heck. Am Pkw und dem Kleinkraftrad entstand Sachschaden von je rund 1.500 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg den beschädigten Roller von der Unfallstelle. (mr)

Esslingen (ES): In Supermarkt eingebrochen

Zwischen Donnerstagabend, 22 Uhr, und Freitagmorgen, fünf Uhr, ist in einen Supermarkt in der Rotenackerstraße eingebrochen worden. Der Täter gelangte nach dem Aufbrechen eines Nebeneingangs ins Innere, wo er offenbar auf der Suche nach Bargeld eine weitere Tür aufhebelte. Mit Beute von noch unbekanntem Wert machte sich der Dieb wieder aus dem Staub. (ak)

Kirchheim/Teck (ES): Verwirrter Mann auf der Fahrbahn

Eine offenbar verwirrte Person hat am Donnerstagnachmittag auf der Stuttgarter Straße für Aufregung gesorgt. Der 49-Jährige fiel dort gegen 16.50 Uhr auf, weil er sich wiederholt auf die Fahrbahn legte und außerdem Anstalten machte, sich vor vorbeifahrende Autos zu werfen. Die von Anwohnern alarmierten Beamten des Polizeireviers Kirchheim nahmen den Mann zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam und brachten ihn in eine psychiatrische Klinik, wo er stationär aufgenommen wurde. (ak)

Mössingen (TÜ): Am Abgrund abgestürzt

Glück im Unglück hatte ein 18-Jähriger, der in der Nacht zum Freitag am Flugfeld Farrenberg abgestürzt ist. Der 18-Jährige, der sich mit Freunden bei einem Zeltlager einer Schulklasse auf dem Segelflugplatz aufgehalten hatte, war offenbar unbemerkt von den anderen Anwesenden in der Nacht zu nah an den Abgrund geraten, worauf sich ein Stück der Kante löste. Der junge Mann stürzte einige Meter in die Tiefe und rutschte dann noch etwa 100 Meter den Hang weiter hinunter. Am frühen Morgen hörten die anderen Anwesenden in den Zelten Hilfeschreie und wurden auf den Unfall aufmerksam, worauf vom anwesenden Lehrer gegen 4.20 Uhr über Notruf die Rettungskräfte alarmiert wurden. Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt, Bergwacht und Polizei rückten unverzüglich aus. Der Verunglückte und drei Teilnehmer des Zeltlagers, die ihm zu Hilfe gekommen und zu ihm vorgedrungen waren, wurden nach unten über einen dort verlaufenden Wanderweg geborgen. Der 18-Jährige, der nach derzeitigem Stand mit leichteren Verletzungen davon kam, wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. (ak)

Ammerbuch (TÜ): Biker und Sozius verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend auf der Schwedenstraße ereignet hat, sind ein 28-jähriger Motorradfahrer und sein 30-jähriger Sozius leicht verletzt worden. Kurz nach 20.30 Uhr war ein 43 Jahre alter Mercedes-Fahrer auf der Schwedenstraße in Richtung Gäufelden unterwegs und bog wohl ohne zu blinken nach rechts in die Vorstadtstraße ab. Der hinterher fahrende 28-Jährige wollte in diesem Moment den Mercedes verbotenerweise rechts überholen, worauf das Zweirad vom Pkw erfasst wurde und der Biker die Kontrolle über sein Gefährt verlor. Er und sein Sozius stürzten auf den Asphalt und rutschen zusammen mit der KTM auf die gegenüberliegende Straßenseite, wo beide Männer und die Maschine am Bordstein zum Liegen kamen. Die Gestürzten erlitten leichte Verletzungen und kamen mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 6.000 Euro. Das Zweirad musste abgeschleppt werden. (mr)

Tübingen (TÜ): Beim Rückwärtsfahren nicht aufgepasst

Ein 51-jähriger VW-Caddy-Fahrer hat am Donnerstagnachmittag beim Rückwärtsfahren eine 53 Jahre alte Motorradfahrerin übersehen und zu Fall gebracht. Kurz nach 16 Uhr war der Mann auf der Frondsbergstraße bergabwärts unterwegs und musste verkehrsbedingt anhalten, da vor ihm die Fahrbahn durch weitere Fahrzeuge blockiert war. Um die Situation zu entschärfen, setzte er mit seinem Fahrzeug leicht zurück und kollidierte dabei mit der inzwischen hinter ihm ebenfalls wartenden Motorradfahrerin. Das Zweirad kippte um, die 53-jährige fiel zu Boden. Die durch den Sturz leicht verletzte Frau wurde mit dem Rettungswagen in eine Tübinger Klinik gebracht und dort ambulant behandelt. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 1.100 Euro. Das Motorrad wurde abgeschleppt. (mr)

Tübingen (TÜ): In Wohnhaus eingebrochen (Zeugenaufruf)

Auf Bargeld und Wertgegenstände hatte es wohl der Einbrecher abgesehen, der zwischen Mittwoch, 18.15 Uhr, und Donnerstag, 17 Uhr, gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Hirschauer Straße eingedrungen ist. Der noch unbekannte Täter nutzte die Abwesenheit der Bewohner aus und drang über ein aufgehebeltes Fenster in das Gebäude ein. Dort durchsuchte er mehrere Räume und Schränke und richtete dabei auch einigen Sachschaden an. Ob der Täter Beute machte, steht noch nicht fest, ebenso die genaue Höhe der von ihm angerichteten Beschädigungen. Das Polizeirevier Tübingen hat mit Unterstützung der Kriminalpolizei, die zur Spurensicherung angefordert wurde, die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07071/972-8660 um Zeugenhinweise. (mr)

Tübingen (TÜ): Kleinkind von Pkw angefahren

Ein einjähriger Junge hat bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend schwere Verletzungen davongetragen. Gegen 18.30 Uhr parkte eine 65-jährige Frau ihren Peugeot auf einem Garagenvorplatz in der Herrenberger Straße und setzte zur Korrektur nochmals leicht zurück. Den ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei Tübingen zufolge lief das Kind, das sich beim Einparken der 65-Jährigen wohl hinter einem Zaun aufgehalten hatte und deshalb offenbar nicht zu erkennen gewesen war, von der Fahrerin unbemerkt hinter den Pkw und wurde angefahren. Der Junge wurde unter Begleitung seiner Eltern vom Rettungsdienst in eine Tübinger Klinik gebracht. (mr)

Tübingen (TÜ): Kollision im Fahrradtunnel

Zwei 25 Jahre alte Radfahrer sind am Donnerstagnachmittag in der Unterführung zwischen Steinlachallee und Karlstraße frontal zusammengestoßen. Einer der Männer fuhr gegen 14.15 Uhr mit seinem Trekkingrad den Fußgänger- und Fahrradtunnel stadtauswärts in Richtung Steinlachallee und kam aus noch ungeklärter Ursache auf die linke Seite des Radfahrstreifens, wo ihm der gleichaltrige Rennradfahrer entgegen kam. Beide bremsten noch, konnten die Kollision jedoch nicht mehr verhindern. Der Rennrad-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Tübinger Klinik gebracht. Sein ebenfalls leicht verletzter Unfallgegner wurde vor Ort ärztlich versorgt. An den Rädern entstand nur geringer Sachschaden. (mr)

Nehren (TÜ): Vorfahrt missachtet (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend, gegen 17.40 Uhr, auf der Kreuzung Reutlinger Straße/Herdweg/Kappelstraße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Tübingen. Eine 69-jährige Citroen-Lenkerin missachtete beim Einbiegen vom Herdweg in die bevorrechtigte Reutlinger Straße die Vorfahrt eines von links, aus Richtung Mössingen kommenden Subaru eines 64-Jährigen und kollidierte mit diesem. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt zirka 15.000 Euro. Eigenen Angaben zufolge bog die Citroen-Lenkerin in die Reutlinger Straße ein, da zuvor ein unbekannter Moped-Fahrer die im Kreuzungsbereich angebrachte Bedarfsampel für Fußgänger über die Reutlinger Straße betätigt hatte und der Verkehr deshalb kurzfristig zum Stillstand gekommen war. Zeugen, die insbesondere Angaben zur Schaltung der Fußgängerampel machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 zu melden. (mr)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de