Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Brand in Mehrfamilienhaus; ...

05.11.2018 - 14:06:43

Polizeipräsidium Reutlingen / Brand in Mehrfamilienhaus; .... Brand in Mehrfamilienhaus; Verkehrsunfälle; Einbrüche; Geldautomaten gesprengt (Zeugenaufruf); Mann angegriffen (Zeugenaufruf); Pkw-Aufbruch

Reutlingen - Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses

Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Sonntagvormittag zu einem Zimmerbrand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Wörthstraße gekommen. Bewohner des dreistöckigen Gebäudes bemerkten kurz nach elf Uhr den Brand und verständigten die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Rettungskräfte kurze Zeit später hatten bereits alle Bewohner das Haus verlassen. Die Flammen konnten von der Feuerwehr rasch gelöscht und ein Ausbreiten des Brandes verhindert werden. Ein 26-jähriger Bewohner des Zimmers zog sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Kriminaltechniker kamen zur Ermittlung der Brandursache vor Ort. Der Schaden beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf etwa 30.000 Euro. (ms)

Reutlingen (RT): Gegen geparktes Auto geprallt

Schwer verletzt wurde ein 50-jähriger Rennradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmittag auf der Matheus-Wagner-Straße ereignet hat. Der Radler war gegen 14.20 Uhr in ortsauswärtiger Richtung unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache ungebremst und frontal gegen einen am Fahrbahnrad ordnungsgemäß geparkten VW Up prallte. Dabei wurde der 50-Jährige so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. (cw)

Esslingen (ES): Einbrecher in Deponie vorläufig festgenommen

Dank eines aufmerksamen Zeugen ist es der Polizei gelungen, einen Einbrecher auf dem Gelände der Deponie Katzenbühl am Sonntagabend festzunehmen. Der Zeuge radelte um 22.15 Uhr mit seinem Fahrrad an der Deponie entlang und bemerkte das Licht einer Taschenlampe auf dem Gelände. Er setzte sofort einen Notruf ab und mehrere Polizeistreifen, darunter auch Unterstützung des benachbarten Präsidiums Aalen, umstellten das Gelände. Mit Polizeihunden konnte im Bereich des Metallschrotts ein Täter aufgespürt werden. Beim Erblicken der Polizeibeamten ergriff der Mann die Flucht. Er konnte nach kurzer Verfolgung noch auf dem Deponiegelände festgenommen werden. Der 49-Jährige hatte bereits Diebesgut zum Abtransport bereitgelegt. In seinem Fahrzeug wurden weitere Gegenstände, die er aus der Deponie gestohlen hatte, aufgefunden. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahme wurde der Einbrecher wieder auf freien Fuß gesetzt. (ms)

Schlaitdorf (ES): Geldautomaten gesprengt (Zeugenaufruf)

Die Kriminalpolizei Esslingen ermittelt gegen einen unbekannten Täter, der in den frühen Morgenstunden des Montags in einer Bankfiliale in der Hauptstraße in Schlaitdorf einen Geldausgabeautomaten gesprengt hat. Gegen 4.45 Uhr wurde eine Zeugin durch einen lauten Knall auf die Tat aufmerksam und wählte den Notruf. Trotz einer sofortigen Fahndung mit mehreren Streifenwagenbesatzungen gelang dem Täter jedoch die Flucht. Vor Ort trafen die Beamten auf den komplett zerstörten Geldautomaten und fanden mehrere auf dem Boden liegende Geldscheine vor. Durch die Explosion war der Automat in Brand geraten und musste von den Feuerwehren aus Schlaitdorf und Neckartenzlingen, die mit insgesamt acht Fahrtzeugen und 50 Einsatzkräften ausgerückt waren, gelöscht werden. Außerdem wurde das Gebäude des Rathauses, in dessen Erdgeschoss die Bankfiliale untergebracht ist, beschädigt. Die Höhe des Sachschadens am Automaten und dem Rathausgebäude kann noch nicht beziffert werden. Ebenso ist derzeit unbekannt, ob der Täter Beute machte. Dieser wird als männlich beschrieben, zirka 170 cm bis 180 cm groß und dunkel gekleidet. Er soll einen Kapuzenpullover getragen haben. Zeugen, die in der Tatnacht in Schlaitdorf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden. (mr)

Dettingen/Teck (ES): Mann angegriffen (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts des versuchten Raubes fahndet das Polizeirevier Kirchheim nach zwei Unbekannten, die am frühen Sonntagmorgen auf dem Rad-/Fußweg kurz vor der Unterführung der B 465 einen Mann angegriffen und verletzt haben. Der 40-Jährige war gegen 1.40 Uhr mit seinem Moutainbike auf dem Radweg unterwegs und stoppte kurz vor der Unterführung der Bundesstraße, auf Höhe der Teckschule, als er plötzlich von hinten angesprochen wurde. Beim Umdrehen sah er zwei dunkelhäutige Männer, die von ihm sein Handy und Geld forderten. Nachdem er entgegnete, weder Geld noch Handy zu besitzen, soll er von einem der Männer einen heftigen Faustschlag ins Gesicht erhalten haben. Der 40-Jährige konnte sich zu Wehr setzen und flüchten. Der Vorfall wurde am Sonntagnachmittag der Polizei angezeigt. Der erste der beiden Unbekannten soll etwa 170 bis 175 cm groß und schlank gewesen sein. Er hatte ganz kurz geschorene Haare, möglicherweise eine Glatze. Bekleidet war er mit einer hellen Hose und einer dunklen Jacke. Sein Begleiter wird als gleich groß und von kräftigerer Statur beschrieben. Er hatte eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose an und trug eine dunkle Mütze. Hinweise bitte an das Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/501-0. (cw)

Köngen (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus im Altenbergweg ist ein Unbekannter über das vergangene Wochenende eingebrochen. Zwischen Samstag und Sonntag hebelte der Einbrecher ein Fenster auf und verschaffte sich so Zugang zum Haus. Bei seiner Suche nach Stehlenswertem wurde er vermutlich gestört und flüchtet, nach derzeitigem Kenntnisstand, ohne etwas gestohlen zu haben. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Esslingen (ES): Auto aufgebrochen

Auf noch ungeklärte Weise hat sich ein Unbekannter zwischen Samstag, 22.30 Uhr, und Sonntag, elf Uhr, Zugang zu einem in der Otto-Bayer-Straße geparkten VW Touran verschafft. Aus dem Fahrzeug ließ er eine Taschenlampe, ein Ladegerät sowie eine Parfümflasche mitgehen und machte sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Das Polizeirevier Esslingen ermittelt. (cw)

Wendlingen (ES): Gegenverkehr übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend an der Einmündung Stuttgarter Straße und Bahnhofstraße ereignet hat. Eine 45-Jährige war gegen 19 Uhr mit ihrem Fiat 500 auf der Stuttgarter Straße von Köngen in Richtung Ortsmitte unterwegs. Als sie an der Einmündung nach links in die Bahnhofstraße abbiegen wollte, übersah sie einen entgegenkommenden 18-Jährigen, der auf seiner 125er Kawasaki heranfuhr. Der Biker hatte keinerlei Möglichkeiten mehr, schnell genug zu reagieren, wodurch es im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam und der Motorradfahrer auf die Fahrbahn stürzte. Während die Fiat-Fahrerin unverletzt blieb, wurde der Heranwachsende so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 4.000 Euro beziffert. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de