Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Auf Gegenfahrbahn geraten; ...

23.06.2020 - 18:21:47

Polizeipräsidium Reutlingen / Auf Gegenfahrbahn geraten; .... Auf Gegenfahrbahn geraten; Rotlicht übersehen; In Firma eingebrochen

Reutlingen - Bad Urach (RT): Auf die Gegenfahrbahn geraten

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Dienstagmittag auf der B 28 ereignet hat. Ein 82-Jähriger war gegen 13 Uhr mit seinem Opel Meriva auf der Bundesstraße von Metzingen in Richtung Bad Urach unterwegs. Bereits auf dieser Strecke war er durch seine Fahrweise aufgefallen. Möglicherweise aufgrund einer medizinischen Ursache kam er nach der Abfahrt Bleiche zu weit nach links und auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender 61-jähriger Fahrer eines Lkw mit Anhänger versuchte noch durch eine Notbremsung und ein Ausweichen nach rechts eine drohende Frontalkollision zu vermeiden. Dennoch kam es zu einer seitlichen streifenden Kollision zwischen Pkw und Lkw. Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, musste der Opel-Fahrer mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Zur Unterstützung der Rettungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten für mehr als eine Stunde teilweise voll gesperrt werden, was zur Rückstaus in beide Fahrtrichtungen führte. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs aufgenommen. (cw)

Ostfildern (ES): Rotlicht übersehen und gegen U-Bahn geprallt

Ein Sachschaden von etwa 28.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen, kurz vor sieben Uhr, am Bahnübergang im Otto-Reiniger-Weg ereignet hat. Ein 52-Jähriger war mit seinem Mini One auf dem Otto-Reiniger-Weg in Richtung Niemöllerstraße unterwegs. An einem dortigen Bahnübergang übersah er das für ihn geltende Rotlicht einer Lichtzeichenanlage und krachte in die Seite einer von rechts kommenden U-Bahn. Weder der 52-Jährige noch der 43-jährige U-Bahnfahrer oder seine Fahrgäste wurden nach derzeitigem Kenntnisstand verletzt. Der Mini wurde durch den Zusammenstoß allerdings so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (rn)

Ammerbuch (TÜ): In Firma eingebrochen

In eine Firma in der Lettenstraße ist zwischen Montag, 17 Uhr, und Dienstag, sieben Uhr, eingebrochen worden. Über eine Tür verschafften sich die bislang unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten sie anschließend Schleifmaschinen und entsprechendes Zubehör im Wert von mehreren zehntausend Euro. Da das Diebesgut ein Gesamtgewicht von über einhundert Kilo aufweist, dürften die Täter zum Abtransport ein Fahrzeug benutzt haben. Der Polizeiposten Ammerbuch hat mit Unterstützung von Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07073/ 91590-1 um Zeugenhinweise. Möglicherweise steht der Einbruch in Zusammenhang mit dem Diebstahl der Kennzeichenschilder TÜ-MH 1119, die zwischen Montag, 16 Uhr, und Dienstag, 6.45 Uhr, von einem Fahrzeug auf einem nahegelegenen Betriebsgelände entwendet wurden. (rn)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4632450 Polizeipräsidium Reutlingen

@ presseportal.de