Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Recklinghausen / ...

12.02.2018 - 19:51:25

Polizeipräsidium Recklinghausen / .... Dorsten/Bottrop/Recklinghausen: Polizeiliche Bilanz an Rosenmontag

Recklinghausen - Dorsten

In Dorsten feierten etwa 8.000 Karnevalisten ausgelassen und friedlich. Lediglich in einem Fall musste ein alkoholisierter Jeck dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Bottrop

Auch in Bottrop verliefen der Rosenmontagsumzug mit ca. 40.000 Teilnehmern und die Veranstaltung auf dem Rathausvorplatz sowie die Karnevalskirmes überwiegend friedlich und störungsfrei. In sechs Fällen mussten Personen nach Körperverletzungsdelikten bzw. weil sie Platzverweisen nicht nachkamen dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Recklinghausen

In Recklinghausen feierten nach gemeinsamer Einschätzung von Stadt und Polizei ca. 60.000 Närrinnen und Narren auf und um den Wall.

Insgesamt wurden 15 Platzverweise erteilt, sieben Personen mussten in Gewahrsam genommen werden (1 x Widerstand, 1 x Beleidigung, 5 x Durchsetzung Platzverweis)

Ein 18-jähriger Marler kletterte auf eine städtische Kehrmaschine. Als er von Polizeibeamten zum Verlassen des Fahrzeuges aufgefordert wurde, widersetzte er sich den weiteren Maßnahmen. Dabei wurde ein Beamter an der Hand verletzt.

Darüber hinaus verletzte sich ein weiterer Beamter im Rahmen des Einsatzes.

Gegen drei Personen wurde nach dem Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen: "Die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt, der Polizei und dem Veranstalter und der Einsatz der vielen Einsatzkräfte haben maßgeblich dazu beigetragen, dass die Jecken in den Städten ausgelassen und fröhlich feiern konnten."

Für Rückfragen: Tel. 01525 7933558

OTS: Polizeipräsidium Recklinghausen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/42900 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_42900.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen Pressestelle Andreas Wilming-Weber Telefon: 02361/55-1030 E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...