Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Pforzheim / Warnmeldung der Polizei - ...

08.01.2020 - 16:16:52

Polizeipräsidium Pforzheim / Warnmeldung der Polizei - .... Warnmeldung der Polizei - Falsche Polizeibeamte weiterhin aktiv

Pforzheim - Wie bereits am 03.01.2020 berichtet, sind derzeit in unserem Zuständigkeitsbereich falsche Polizeibeamte verstärkt aktiv. Während der Zeit von 09.30 Uhr und 21.30 Uhr am Dienstag meldeten sich weitere knapp zehn betroffene Bürgerinnen und Bürger aus dem Bereich Birkenfeld, Calw, Schömberg und Unterreichenbach, bei denen die Betrüger ihre Masche versuchten.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Pforzheim noch zu keinem Vermögensschaden.

Wie gehen die Betrüger vor?

Am Telefon versuchen die Betrüger ihre Opfer unter verschiedenen Vorwänden, dazu zu bringen, Geld- und Wertgegenstände im Haus oder auf der Bank an einen Unbekannten zu übergeben, der sich ebenfalls als Polizist ausgibt. Dazu behaupten die Betrüger beispielsweise, dass Geld- und Wertgegenstände bei ihren Opfern zuhause oder auf der Bank nicht mehr sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten. Dabei nutzen die Täter eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf der Telefonanzeige der Angerufenen die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine andere örtliche Telefonnummer erscheinen lässt.

Die Polizei rät:

Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Im Zweifel kontaktieren Sie die Polizei über den Notruf 110.

Dirk Wagner, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/137462/4486688 Polizeipräsidium Pforzheim

@ presseportal.de