Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Pforzheim / Gemeinsame Pressemitteilung ...

25.06.2020 - 16:56:41

Polizeipräsidium Pforzheim / Gemeinsame Pressemitteilung .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Pforzheim

Dobel - (CW) Dobel - Nach Schüssen auf Linienbusse und Lkw - Polizei ermittelt mutmaßlichen Täter und findet bei Durchsuchung Drogen

Polizeibeamten des Polizeipostens Bad Herrenalb ist es gelungen, einen Tatverdächtigen nach mehreren Schüssen auf Fahrzeuge in Dobel zu ermitteln.

Zunächst wurde den Beamten ein Sachverhalt bekannt, bei dem am Spätnachmittag des 30.03.2020 in kurzem zeitlichen Abstand zwei Mal auf Linienbusse in der Neuenbürger Straße geschossen wurde. Verletzt wurde dabei niemand. Die Einschläge ließen auf eine Luftdruckwaffe schließen.

Am Abend des 15.06.2020 wurde erneut in der Neuenbürger Straße geschossen. Dieses Mal traf es die Windschutzscheibe eines 35-Jährigen Lkw-Fahrers, der die Straße gerade befuhr. Der Mann blieb unverletzt. Wiederrum lagen Hinweise vor, dass mit einer Luftdruckwaffe geschossen wurde.

Aufgrund polizeilicher Ermittlungen im Zusammenhang mit den Vorkommnissen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 26-jährigen Mann. Am Mittwoch wurde bei ihm mit gerichtlichem Beschluss durchsucht. Dabei wurden neben der Tatwaffe samt Munition drei weitere Softairwaffen gefunden. Bei einer ersten Befragung gab er die Schüsse auf die Fahrzeuge zu. Die Motivlage ist derzeit noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Die Beamten fanden bei der Durchsuchung zufällig aber noch mehr: Mehrere Cannabispflanzen in einer Indoor-Plantage, konsumierfertiges Marihuana, Amphetamin von mehr als 50 Gramm sowie Verpackungsmaterialien und Konsumutensilien.

Der 26-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Stefan Schuler, Pressestelle Polizeipräsidium Pforzheim

Prof. Dr. Michael Pfohl, Staatsanwaltschaft Tübingen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/137462/4634585 Polizeipräsidium Pforzheim

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 11:58) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...

Hamburgs Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus gegen Blitzanlagen Die Hamburger Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus an mobilen Blitzanlagen zur Geschwindigkeitsüberwachung. (Polizeimeldungen, 09.07.2020 - 18:54) weiterlesen...