Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Osthessen / NACHTRAG: Erneuter Einbruch in Post ...

06.12.2018 - 17:36:39

Polizeipräsidium Osthessen / NACHTRAG: Erneuter Einbruch in Post .... NACHTRAG: Erneuter Einbruch in Post in Bad Hersfeld / Tatverdächtiger festgenommen // Gestohlener weißer Ford Transit von Einbruch Nacht zuvor in Waldstück bei Lauterbach ausgebrannt aufgefunden

Bad Hersfeld - BAD HERSFELD / LAUTERBACH(ots) - BAD HERSFELD. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte in den heutigen Morgenstunden (06.12) in der Nähe des Postgebäudes in der Hainstraße konnte ein 39-jähriger Tatverdächtigter aus Bad Hersfeld von der Polizei festgenommen werden. Die Polizei wurde von einem Passanten um 05.10 Uhr über eine offene Tür auf der Gebäuderückseite des Postamts informiert. Es wurde sofort mit mehreren Funkstreifen eine Fahndung ausgelöst. Dabei konnte der Tatverdächtige festgenommen werden.

Im Verlauf des heutigen Vormittages hatte die Kriminalpolizei den Tatort nach Spuren untersucht. Demnach war ein Tor auf der Gebäuderückseite aufgebrochen worden. Der festgenommene hatte diesen Einbruch im Verlauf seiner Vernehmung eingeräumt und gab an, bei der Tat unter Drogeneinfluss gestanden zu haben. Nach seiner Vernehmung und erkennungsdienlichen Behandlung wurde er wieder nach Hause entlassen.

Es scheint, als habe der 39-jährige mit dem Einbruch eine Nacht zuvor in die Hauptpost an der Hainstraße nichts zu tun zu haben (unsere Pressemitteilung vom 05.12.). Der bei diesem Einbruch gestohlene weiße Ford Transit (BN-PL 1747), wurde am heutigen Morgen (06.12.) ausgebrannt in einem Waldstück in der Nähe von Schloß Eisenbach, in der Gemarkung von Lauterbach, an der Bundesstraße 275, zwischen Lauterbach und Herbstein von der Polizei aufgefunden. Die Fahndung nach diesen Einbrechern läuft noch.

Es ist möglich, dass diese Einbrecher im Wald bei Lauterbach die Fahrzeuge gewechselt haben könnten.

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621/9320 oder jede andere Polizeidienststelle.

OTS: Polizeipräsidium Osthessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43558 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43558.rss2

Rückfragen bitte an: Manfred Knoch, Pressesprecher Polizeipräsidium Osthessen Pressestelle Telefon: Bad Hersfeld: (06621-932-131)

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...