Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Osthessen / In Bürogebäude eingebrochen - ...

22.05.2020 - 14:31:37

Polizeipräsidium Osthessen / In Bürogebäude eingebrochen - .... In Bürogebäude eingebrochen - Zeugenaufruf: Möbelgruppe auf Terrasse in Brand geraten

Vogelsbergkreis - In Bürogebäude eingebrochen

Lauterbach - Am frühen Mittwochmorgen (20.05.) verschafften sich Unbekannte gewaltsam über die Haupteingangstür Zutritt in das Bürogebäude einer Einrichtung in der Fuldaer Straße. Im Inneren hebelten die Täter weitere Bürotüren auf und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Diebesgut. Insgesamt entwendeten die Einbrecher mehrere Festplatten und einen Tresor. In diesem befanden sich Fahrzeugdokumente und Zweitschlüssel der Firmenfahrzeuge. Der verursachte Schaden beträgt rund 4.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeistation Lauterbach unter Telefon 06641/971-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Zeugenaufruf: Möbelgruppe auf Terrasse in Brand geraten

Mücke - Im Ortsteil Nieder-Ohmen geriet am späten Donnerstagabend (21.05.), gegen 23:15 Uhr, eine Möbelgruppe auf der Terrasse eines Einfamilienhauses im Sydfalster-Ring aus bislang unbekannten Gründen in Brand.

Die alarmierte Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Durch die Brandentstehung wurde jedoch die dortige Gebäudefassade stark in Mitleidenschaft gezogen. Um einen Schwellbrand am Haus auszuschließen, musste sogar teilweise die Außenwärmedämmung abgenommen werden. Durch die starke Rauchentwicklung wurden drei Hausbewohner mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Zeugen hatten während der Löscharbeiten eine männliche Person vom Grundstück gehen sehen. Ob diese mit dem Ausbruch des Feuers in Verbindung steht, ist derzeit nicht bekannt. Der Mann wird auf circa 35 Jahre geschätzt und soll 1,75 bis 1,85 Meter groß gewesen sein. Er hatte eine schlanke Statur, einen Drei-Tage-Bart und sprach akzentfreies Deutsch. Am Nacken trug er ein zusammengeknotetes Kopftuch.

Die Alsfelder Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler nach Zeugen, die Angaben zur Brandentstehung machen oder zur Identifizierung der gesichteten Person beitragen können.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Alsfeld unter Telefon 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Dominik Möller, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefonische Erreichbarkeit: KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug 0661 / 105-1099

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4603585 Polizeipräsidium Osthessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...

DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied am Mittwoch, keine Verfahren gegen den Schalker Weston McKennie, die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi sowie den Gladbacher Marcus Thuram einzuleiten. Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Politik, 03.06.2020 - 15:10) weiterlesen...

Rassismus in den USA - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder». Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen. Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 12:44) weiterlesen...

Rassismus-Debatte - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 10:16) weiterlesen...

Ehemaliger NBA-Star - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder.» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 07:28) weiterlesen...