Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Osthessen / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

25.06.2020 - 12:46:41

Polizeipräsidium Osthessen / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Gießen und des Polizeipräsidiums Osthessen Diebstahl von Goldbarren und Münzen - mutmaßlicher Täter festgenommen

Vogelsbergkreis - Alsfeld - Zwischen Montagabend (22.06.) und Dienstagmorgen (23.06.) wurden Goldbarren und Münzen aus dem Büro eines Unternehmens in der Bürgermeister-Haas-Straße gestohlen.

Die Kriminalpolizei Alsfeld hat die Ermittlungen zur Überführung des Täters aufgenommen. Die Beamten gelangten an Informationen, die den Tatverdacht gegen einen 26-jährigen Mann aus der Gemeinde Feldatal erhärteten. Aufgrund dessen erließ das Amtsgericht Gießen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen einen Durchsuchungsbeschluss für dessen Wohnung, der am Dienstagnachmittag vollstreckt wurde.

Als die Beamten an der Wohnanschrift des Tatverdächtigen eintrafen, fuhr der Mann gerade mit seinem Roller vor. Beim Erblicken der Polizei versuchte er mit seinem Zweirad zu flüchten. Die Polizisten stellten den Feldataler bereits kurz darauf am Ortsausgang. Er stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol.

Bei der Durchsuchung des Mannes und der von ihm genutzten Gebäude fanden die Ermittler neben einem Großteil der gestohlenen Edelmetalle auch eine nicht geringe Menge an Amphetamin.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen erließ der Haftrichter des Amtsgerichts Alsfeld gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr.

Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Informationen erteilt die Staatsanwaltschaft Gießen.

Rouven Spieler Staatsanwaltschaft Gießen stellvertretender Pressesprecher Tel. +49 (0)641 / 934 - 3303

Patrick Bug Polizeipräsidium Osthessen Pressesprecher Tel. +49 (0)661 / 105 - 1099

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefonische Erreichbarkeit: KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug 0661 / 105-1099

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4634016 Polizeipräsidium Osthessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...