Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Osthessen / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

25.06.2020 - 12:46:41

Polizeipräsidium Osthessen / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Gießen und des Polizeipräsidiums Osthessen Hintermänner von Drogenring in Haft

Vogelsbergkreis - Vogelsbergkreis - In einem von der Staatsanwaltschaft Gießen und der Kriminalpolizei Alsfeld geführten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des bandenmäßigem Handeltreibens mit Marihuana wurde am 14.10.2019 eine Cannabis-Plantage größeren Ausmaßes in Lautertal beschlagnahmt und zwei tatverdächtige Personen festgenommen. Das Amtsgericht Alsfeld verurteilte diese Beiden bereits rechtskräftig zu Freiheitsstrafen von jeweils rund zweieinhalb Jahren wegen Beihilfe zum unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Den Beamten gelang es nun, zwei Hintermänner und zwei Mittäter zu ermitteln. Es handelt sich um einen 61-jährigen Lautertaler, einen 37-jährigen Mann aus Gründau, einen 31-Jährigen aus Rödermark und einen 28 Jahre alten Frankfurter.

Die Ermittler nahmen die Beschuldigten am Abend des 22. Juni unter der Beteiligung von Spezialeinheiten fest.

Im Rahmen der anschließenden Durchsuchungen ihrer Fahrzeuge und Wohnungen beschlagnahmte die Polizei weitere Beweismittel.

Die Vorführung der Beschuldigten beim zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Gießen erfolgte am 23. Juni. Dort bekamen die vier Männer die bereits erlassenen Untersuchungshaftbefehle wegen Fluchtgefahr im Beisein der jeweiligen Verteidiger verkündet.

Im Anschluss wurden die vier Männer in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Auskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Gießen.

Rouven Spieler Staatsanwaltschaft Gießen stellvertretender Pressesprecher Tel. +49 (0)641 / 934 - 3303

Patrick Bug Polizeipräsidium Osthessen Pressesprecher Tel. +49 (0)661 / 105 - 1099

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefonische Erreichbarkeit: KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug 0661 / 105-1099

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4634026 Polizeipräsidium Osthessen

@ presseportal.de