Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Osthessen / Geldautomat beschädigt - Mehrere ...

11.11.2019 - 19:46:35

Polizeipräsidium Osthessen / Geldautomat beschädigt - Mehrere .... Geldautomat beschädigt - Mehrere Reifen zerstochen - Geld aus Wohnung entwendet - 21-Jähriger mit Schreckschusswaffe auf Kirmes unterwegs - Polizei warnt vor Telefonbetrügern

Fulda - Geldautomat beschädigt

NÜSTTAL. In Hofaschbach vergingen sich Unbekannte am frühen Samstagmorgen (9.11.) am Geldautomaten einer Bankfiliale in der Schulstraße. Gegen 3:10 Uhr betraten zwei maskierte Täter den Servicebereich und hebelten die Abdeckung des dortigen Automaten auf. In der Folge ließen sie von einer weiteren Tatbegehung ab und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Ein Tatverdächtiger war mit einer schwarzen Kapuzenjacke, hellen Jeans und brauen Schuhen bekleidet. Zudem trug er eine Basecap mit hellem Schild. Der zweite Täter war mit einem schwarzen militärischen Pullover, einer dunklen Hose, schwarzen Schuhe mit weißer Sohle und einer Basecap bekleidet. Er führte eine Einkaufstasche bei sich.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Online-Wache unter www.polizei.hessen.de

Mehrere Reifen zerstochen

FULDA. Unbekannte zerstachen in der Nacht zu Samstag (9.11.) im Innenstadtbereich von Fulda die Vorderreifen an insgesamt sechs Fahrzeugen. Die Pkw parkten alle im Bereich der Mittelstraße und Robert-Kircher-Straße. Der verursachte Gesamtschaden beträgt mehrere Hundert Euro.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Online-Wache unter www.polizei.hessen.de

Geld aus Wohnung entwendet

FULDA. Unbekannte drangen zwischen Samstagmorgen (9.11.) und Sonntagfrüh (10.11.) in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Am Stockhaus" ein. Dabei durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten nach Diebesgut und entwendeten neben Shisha-Tabak auch einen vierstelligen Geldbetrag.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Online-Wache unter www.polizei.hessen.de

21-Jähriger mit Schreckschusswaffe auf Kirmes unterwegs

GROßENLÜDER. Ein 21-jähriger Fuldaer feuerte am frühen Sonntagmorgen (10.11.) gegen 2:20 Uhr auf einer Kirmesveranstaltung im Wiesenweg zwei Schüsse aus einer mitgeführten Schreckschusswaffe ab. Er fühlte sich offenbar von anwesenden Personen bedroht. Aufmerksames Security-Personal überwältigte den Mann und übergab ihn einer Streife der Fuldaer Polizeistation. In der Folge wurde der Mann auf Grund seiner hohen Alkoholisierung zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam transportiert. Dort verschlechterte sich seine körperliche Verfassung, sodass er in einem Fuldaer Krankenhaus vorgestellt wurde. Auf der Fahrt dorthin beleidigte und bedrohte der 21-Jährige die Polizisten massiv. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt.

Polizei warnt vor Telefonbetrügern: Anrufe im Landkreis Fulda

OSTHESSEN. In der vergangenen Woche versuchten wieder Telefonbetrüger im Stadtgebiet von Fulda und Petersberg an das Ersparte ihrer Opfer zu gelangen. Dabei wechseln die Anrufer ständig ihre Masche: Von den vermeintlichen Enkeln oder Verwandten in einer finanziellen Notlage, treten die Täter auch als falsche Polizeibeamte auf. Hier gaukeln sie ihren Opfern vor, deren Geld und Wertgegenstände vor angeblichen Dieben schützen wollen.

Ihre Polizei rät daher dringend:

- Gehen Sie auf keine Geldforderung ein! - Informieren Sie Personen ihres Vertrauens! - Rufen Sie umgehend die Polizei unter dem Notruf 110 an!

Weitere wertvolle Tipps erhalten Sie unter www.senioren-sind-auf-zack.de oder www.polizei-beratung.de

Dominik Möller, Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Osthessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43558 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43558.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefon: 0661-105-1010 KHK Möller 0661-105-1011 POK Müller 0661-105-1012 POK Bug

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

@ presseportal.de