Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Osthessen - Fulda / ...

02.01.2018 - 14:51:38

Polizeipräsidium Osthessen - Fulda / .... Scheibenwischer abgerissen und geklaut - Autos brannten - Feuerwehr musste löschen - Altkleidercontainer brannte - Eingangstür beschädigt - Scheibe eingeschlagen Hochsitz entwendet - Einbrüche

Fulda - Medieninformation vom 02.01.2018

Scheibenwischer abgerissen und geklaut ALSFELD - In der Zeit von Donnerstag bis Dienstagmorgen wurde von einem blauen Audi A 4 der linke Scheibenwischer abgerissen und entwendet. Das Fahrzeug war auf einem frei zugänglichen PKW-Stellplatz in der Schwabenröder Straße abgestellt. Der Sachschaden beträgt circa 100 Euro. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 974-0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Einbruch in Mehrfamilienhaus SCHOTTEN - Zwischen dem 15.12.17 und 30.12.17 drangen Unbekannte in die Erd-geschosswohnung eines Einfamilienhauses in der Vogelsbergstraße ein und suchten nach Wertgegenständen. Offenbar wurden die Täter bei der Tatausführung gestört, denn sie verließen über die Terrassentür die Wohnung, ohne die dort zum Abtransport abgestellten Gegenstände, darunter Fernseher und CD-Player, mitzunehmen. Durch das gewaltsame Eindringen wurde ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro verursacht. Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei in Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 9 74 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Autos brannten - Feuerwehr musste löschen FELDATAL -Freitagabend, gegen 22:30 Uhr wurde der Leitstelle ein PKW-Brand in der Klein-Feldaer Straße in Groß-Felda gemeldet. Beim Eintreffen der Polizei hatte die alarmierte Feuerwehr einen völlig ausgebrannten Ford-Escort, älteren Baujahres bereits abgelöscht. Bei der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, es im Innenraum eines in unmittelbarer Nähe abgestellten Opel Corsa ebenfalls gebrannt hatte. Wie es zu den Bränden der beiden nicht zugelassenen aber fahrbereiten Fahrzeuge kam, bedarf weiterer Ermittlungen. Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei in Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 9 74 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Altkleidercontainer brannte SCHOTTEN - Freitagabend musste die Feuerwehr den Brand eines Altkleidercontainers in der Vogelsbergstraße löschen. Es ist davon auszugehen, dass dieser vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise zu der Straftat erbittet der Polizeiposten Schotten unter der Rufnummer (0 6044) 98909 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Eingangstür beschädigt SCHOTTEN - In der Silvesternacht beschädigten Unbekannte die Eingangstür eines ehemaligen Ladengeschäfts in der Vogelsbergstraße und richteten einen Schaden von circa 500 Euro an. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass dort drei dunkel gekleidete Personen gesehen wurden, die nach "Scheibenklirren" das Weite suchten. Hinweise zu der Straftat erbittet der Polizeiposten Schotten unter der Rufnummer (0 6044) 98909 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Scheibe eingeschlagen SCHOTTEN - Unbekannte schlugen zwischen Samstagabend und Sonntagmittag die doppelverglaste Scheibe der Tafel Schotten/Nidda ein und verursachten einen Schaden von circa 2.000 Euro. Hinweise zu der Straftat erbittet der Polizeiposten Schotten unter der Rufnummer (0 6044) 98909 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Hochsitz entwendet FREIENSTEINAU - Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, entwendeten Unbekannte zwischen dem 17.12.17 und dem 22.12.17 im Wald zwischen Reichlos und Weidenau einen Hochsitz. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Lauterbach unter der Rufnummer (0 66 41) 9 71 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Einbruch in Wohnhaus ROMROD - Unbekannte drangen zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen im Stadtteil Zell in der Straße "Frauenberg" über den Keller in ein Wohnhaus ein. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde nichts entwendet, aber ein Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro verursacht. Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei in Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 9 74 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Schmuck bei Wohnungseinbruch erbeutet GEMÜNDEN (FELDA) - Über die Haustür verschafften sich Unbekannte Zugang in ein Einfamilienhaus "Am Ziegelgraben" in Burg-Gemünden. Neben einem geringen Bargeldbetrag entwendeten sie Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro und entkamen damit unerkannt. Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei in Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 9 74 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Wohnungseinbrüche in Alsfeld ALSFELD - In der Silvesternacht, gegen 01:30 Uhr, waren Einbrecher in der Roden-bergstraße unterwegs. Bei einem Wohnhaus drangen sie über das Gartengrundstück in die Einliegerwohnung ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet, aber ein Sachschaden von etwa 250 Euro verursacht. Bei dem Nachbarhaus versuchten sie über ein Fenster einzusteigen, was aber misslang. Der Schaden wird aber auf 600 Euro geschätzt. Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei in Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 9 74 - 0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache

Auto beschädigt und Kennzeichen geklaut SCHOTTEN - Auf einen silberfarbigen BMW hatte es "Raudies" in der Silvesternacht im Bergackerweg in Stadtteil Einartshausen abgesehen. Sie entwendeten das vordere Kennzeichen FM-DK 190 und schlugen einen Außenspiegel ab, den der Halter 50 Meter entfernt in einem Garten fand. Offensichtlich hatten die Täter auch noch eine Schnapsfasche über der Motorhaube ausgeschüttet. Der Sachschaden am PKW beträgt etwa 800 Euro.

Rückfragen an: Eisenbach, PHK Polizeipräsidium Osthessen Presse und Öffentlichkeitsarbeit eMail: Pressestelle-Lauterbach.ppoh@polizei.hessen.de Tel.: 06641/971-120 FAX: 06641/971-109

OTS: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders) newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43558 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43558.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Pressestelle

Telefon: 0661-105-0 Fax: 0661-105 1019 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...