Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Osthessen - Fulda / ...

23.05.2017 - 15:01:33

Polizeipräsidium Osthessen - Fulda / .... Sachbeschädigungen, Diebstähle und Einbrüche / Lagemeldung von Dienstag, 23. Mai 2017

Fulda - Sachbeschädigung an Auto und an einem Sichtschutzzaun

FULDA - In der Nacht von vergangenen Donnerstag (18.05.) auf Freitag (19.05.) demolierten Unbekannte einen roten Mitsubishi Colt. Das Auto war zur Tatzeit in der Mackenrodtstraße geparkt. Die Täter traten vermutlich gegen den Außenspiegel und gegen das Rücklicht und beschädigten beides. Es entstand Sachschaden von rund 200 Euro.

Rund 250 Euro Sachschaden richteten Unbekannte an, die im Stadtteil Oberrode in der Nacht von Sonntag (21.05.) auf Montag (22.05.) einen Sichtschutzzaun in der Oberroder Straße beschädigten. Die Täter rissen ein Teil des Zaunes heraus und zogen dadurch auch den Standpfosten sowie die Bodenhülse in Mitleidenschaft.

Baucontainer aufgebrochen

EICHENZELL - Werkzeug im Wert von schätzungsweise 3.000 Euro stahlen Unbekannte am vergangenen Wochenende aus einem Baucontainer am Rhönhof. Die Täter brachen das Vorhängeschloss an der Containertür auf und entwendeten aus dem Inneren einen Stampfer, eine Hydraulikstation sowie eine hydraulische Trennsäge. Der Container stand auf der Fläche des Lkw-Parkplatzes neben der Tankstelle.

Seniorin beim Einkaufen bestohlen

NEUHOF - Das Portemonnaie einer 68 Jahre alten Frau aus Neuhof entwendeten Diebe am Montagvormittag (22.05.), gegen 10:10 Uhr in einem Supermarkt in der Fuldaer Straße. Die Frau befand sich beim Einkauf und hatte die Geldbörse in ihrer Handtasche im Einkaufswagen liegen. Der oder die Täter nutzten offenbar einen Moment der Unaufmerksamkeit und stahlen das Portemonnaie mit etwas Bargeld darin.

Fahrrad aus Keller entwendet

HÜNFELD - Bereits in der vergangenen Woche stahlen Unbekannte aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses ein Fahrrad. Es handelt sich bei dem gestohlenen Rad um ein silber-schwarzes Crossrad der Marke "Niagara", Modell "F6" im Wert von rund 200 Euro. Der Geschädigte bemerkte die Tat am Freitagabend (19.05.).

Hinweise bitte an die Polizei in Fulda, Tel.: 0661 / 105 - 0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache der Hessischen Polizei, die rund um die Uhr im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache erreichbar ist.

Christian Stahl Pressesprecher Tel.: 0661 / 105 - 1011

OTS: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders) newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43558 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43558.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Pressestelle

Telefon: 0661-105-0 Fax: 0661-105 1019 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...