Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Osthessen / Fahrstreifensperrung mit Feuerwehr- ...

08.10.2019 - 12:31:27

Polizeipräsidium Osthessen / Fahrstreifensperrung mit Feuerwehr- .... Fahrstreifensperrung mit Feuerwehr- und Autobahnmeisterei- Einsatz auf der BAB 7

Fulda - Fahrstreifensperrung mit Feuerwehr- und Autobahnmeisterei- Einsatz auf der BAB 7

Am Dienstag (8.10.), gegen 2:30 Uhr, befuhr ein 38-Jähriger aus Grevelsberg mit seinen LKW mit Anhänger die BAB 7 in Richtung Norden. Bei km 544,7 platzte an der ersten Achse des Anhängers ein Reifen. Ein nachfolgender slowenischer Sattelzug (39-jähriger Fahrer aus Bosnien) versuchte noch den auf der Fahrbahn verteilten Reifenteilen auszuweichen, fuhr jedoch über Teile der Reifendecke und beschädigte sich hierbei den Kraftstofftank.

Der Sattelzug fuhr bis zur Rastanlage Großenmoor und hinterließ eine circa eineinhalb Kilometer lange Dieselspur auf den linken Fahrstreifen. Auch ein 34-jähriger Ungar beschädigte seinen Fiat Ducato beim Überfahren der Reifenteile, sowie ein 45-Jähriger aus Göttingen seinen LKW mit Anhänger.

Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 50.000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr Hünfeld und Michelsrombach sowie die Autobahnmeisterei Fulda waren im Einsatz, um die Dieselspur abzubinden, Kanalreinigung durchzuführen und Ölsperren zu errichten.

Hierfür war der linke Fahrstreifen bis 6:00 Uhr gesperrt. Anschließend wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt, um dem verständigten Reifendienst das Wechseln der Reifen des auf dem Standstreifen stehenden LKW zu ermöglichen.

Gefertigt: Polizeiautobahnstation Petersberg

Dominik Möller, Pressesprecher, Tel. 0661/105-1010

OTS: Polizeipräsidium Osthessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43558 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43558.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Pressestelle Telefon: Fulda (0661-105-1011) E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

@ presseportal.de