Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Offenburg / Ottersweier, Unzhurst, A 5 - ...

22.05.2020 - 12:16:35

Polizeipräsidium Offenburg / Ottersweier, Unzhurst, A 5 - .... Ottersweier, Unzhurst, A 5 - Leichtverletzter und hoher Schaden nach Unfallflucht, Zeugen gesucht - Mehrere Beanstandungen wegen nicht gebildeter Rettungsgasse

Ottersweier - Ein Leichtverletzter und rund 50.000 Euro Sachschaden sind die Folgen einer Unfallflucht am frühen Donnerstagmorgen auf der Nordfahrbahn in Höhe Unzhurst. Laut Schilderung eines 41 Jahre alten Sattelzugfahrers sei er gegen 4:20 Uhr von einem anderen Schwergewicht überholt werden. Plötzlich wechselte der nun gesuchte und bislang unbekannte Fahrer des überholenden Sattelzugs nach rechts, sodass der 41-Jährige nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei kollidierte er mit mehreren Leitplankelementen und Verkehrszeichen, bis er schließlich abseits der Fahrbahn im Grünbereich zum Stillstand kam. Der 41-Jährige zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Der mutmaßliche Unfallverursacher entfernte sich indes vom Ort des Geschehens, ohne sich um das angerichtete Malheur zu kümmern. Wer Hinweise zu dem geflüchteten Sattelzug und/oder dessen Fahrer geben kann, meldet sich bitte unter der Rufnummer: 07223 80847-0 bei den Beamten des Verkehrsdienstes, Außenstelle Bühl. Der rechte Fahrstreifen war für Bergungsmaßnahmen bis gegen 12:30 Uhr gesperrt werden. Bis dahin mussten sechs Verkehrsteilnehmer sanktioniert werden, da sie den Einsatzfahrzeugen in dem sich gebildeten Verkehrsstau nicht ausreichend Platz ließen, um die Durchfahrt in einer Rettungsgasse zu ermöglichen. Die beanstandeten Fahrer erwartet nach den neuesten Änderungen des Bußgeldkatalogs nun nicht nur ein saftiges Bußgeld von 200 Euro, sondern überdies ein mehrwöchiges Fahrverbot sowie Punkte in Flensburg.

/wo

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781/21-1211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/4603230 Polizeipräsidium Offenburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Soziale Medien - Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren. In vielen Städten gehen Demonstranten auf die Straßen - und viele Stars protestieren in den sozialen Medien, auch gegen US-Präsident Trump. Der Tod eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis sorgt in den USA für Entsetzen. (Polizeimeldungen, 30.05.2020 - 12:50) weiterlesen...

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...

Polzeigebäude gestürmt - Gewaltsame Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 10:25) weiterlesen...

Gewaltsame Proteste - Nach Tod von Floyd: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:34) weiterlesen...

Nach Tod eines Schwarzen - Minneapolis: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:32) weiterlesen...

Brutaler Polizeieinsatz - Nationalgarde nach Tod eines Afroamerikaners mobilisiert. Die Behörden sichern Aufklärung zu - und rufen zum Verzicht auf Gewalt bei Protesten auf. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA hat zu schweren Ausschreitungen geführt, nun holt der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota die Nationalgarde zur Hilfe. (Politik, 29.05.2020 - 04:50) weiterlesen...