Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Offenburg / Lahr, Schwanau, Allmannsweier - ...

05.04.2018 - 16:26:54

Polizeipräsidium Offenburg / Lahr, Schwanau, Allmannsweier - .... Lahr, Schwanau, Allmannsweier - Fahrzeugbrände halten Feuerwehr und Polizei in Atem

Lahr, Schwanau, Allmannsweier - Seit den frühen Morgenstunden mussten Feuerwehr und Polizei zu insgesamt drei Fahrzeugbränden zwischen Allmannsweier und Lahr ausrücken. Die ersten Ermittlungen lassen vermuten, dass alle Feuer mutwillig gelegt wurden.

Erstmals mussten Wehrleute und Polizei gegen 2.42 Uhr in Richtung Allmansweier ausrücken. Zeugen hatten auf dem Pendlerparkplatz an der Allmannsweierer Hauptstraße einen in Flammen stehenden Mercedes Sprinter gemeldet. Nach Abschluss der Löscharbeiten durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Schwanau wurde das Fahrzeug sichergestellt.

Zwei weitere Fahrzeugbrände folgten in Lahr. Um 7.44 Uhr ging in der Marin-Luther-Straße auf dem Parkplatz des Hallenbades ein geparkter Audi A3 in Flammen auf - keine zwei Stunden später brannte in der Allmendstraße ein Mercedes Kleinbus. Beide Autos konnten zwar von den hinzugerufenen Einsatzkräften der Feuerwehr Lahr gelöscht werden, Totalschäden waren jedoch nicht mehr zu verhindern.

Die stark in Mitleidenschaft gezogenen Karossen wurden heute Vormittag durch Spezialisten der Kriminaltechnik untersucht. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wird ein technischer Defekt ausgeschlossen, die Beamten der Ermittlungsgruppe Mahlberg haben die Recherchen übernommen. Ein Zusammenhang mit den zurückliegenden Fahrzeugbränden ist wahrscheinlich. Mit dem Brand eines Porsche Cayenne am Karfreitag, bei welchem ebenfalls von Brandstiftung auszugehen ist, erhöht sich die Anzahl der mutmaßlich in Brand gesteckten Fahrzeuge auf nunmehr 30.

Die Polizei bittet weiterhin dringend um Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten der Kripo unter der Rufnummer: 0781 21-2820 in Verbindung zu setzen. Verdächtige Personen oder Fahrzeuge sollten umgehend über den Polizeinotruf gemeldet werden. Jedes Zögern verschafft dem oder den Tätern unnötigen Vorsprung.

/pb

OTS: Polizeipräsidium Offenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110975 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110975.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211211 E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...