Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Tempoverstöße bei ...

22.05.2020 - 15:21:35

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Tempoverstöße bei .... Tempoverstöße bei Kontrollen gegen Raser und Poser festgestellt: VW und Mercedes sichergestellt

Kassel - Kassel:

Beamte des Polizeireviers Mitte und der Direktion Verkehrssicherheit des Polizeipräsidiums Nordhessen setzten rund um den gestrigen Feiertag die Kontrollen gegen Raser und "Autoposer" fort. Die Polizisten kontrollierten hierbei gezielt auf den Straßen im Kasseler Stadtgebiet und stellten insgesamt 19 Geschwindigkeitsverstöße, davon 15 Tempoüberschreitungen die auch Fahrverbote nach sich ziehen werden, fest. Zudem führten die Kontrollen zur Sicherstellung eines VW Polo GTI sowie eines Mercedes S 63 AMG. Die beiden betroffenen Fahrzeughalter erwartet nun neben einem Bußgeld noch zusätzliche Kosten wegen Gutachten, Abschleppung, Neuteilen, TÜV-Abnahme sowie Neuzulassung.

Bei den Kontrollen am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag setzten die Beamten Laserhandmessgeräte ein und kontrollierten die An- und Abfahrtswege zu beliebten Szenetreffpunkten. Hierbei stellten die Polizisten, die zum Teil auch mit Zivilwagen unterwegs waren, neben den zahlreichen Tempoüberschreitungen auch einige weitere Verkehrsverstöße fest: Drei Autofahrer waren mit Handy am Steuer unterwegs, vier Verkehrsteilnehmer nicht angeschnallt. Für die 15 Fahrer, die deutlich zu schnell unterwegs waren, bedeutet dies nun mindestens 80 Euro Bußgeld, einen Punkt in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot. Den VW Polo GTI stellten die Beamten bei ihrer Kontrolle am Auedamm sicher. An dem Auto hatten sie nachträgliche Veränderungen an der Auspuffanlage und der Federung festgestellt, weshalb der VW nun von einem Kfz-Sachverständigen begutachtet wird.

Bei den am gestrigen Donnerstagabend und in der Nacht zum heutigen Freitag durchgeführten Kontrollen auf den Kasseler Straßen wurden 16 Fahrzeuge angehalten. Da bei zwei Fahrzeugen aufgrund nachträglicher Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen war, fertigten die fachkundigen Polizisten zwei Anzeigen. Den Mercedes S 63 AMG, der in Kassel-Bettenhausen kontrolliert wurde, stellten die Beamten wegen technischer Veränderungen sicher. Ein Abschleppunternehmen brachte das Auto zum Polizeipräsidium, wo eine Begutachtung durch einen Sachverständigen stattfinden wird.

Wie die Beamten berichten, stießen die Kontrollen bei vielen Verkehrsteilnehmern und Anwohnern auf positive Resonanzen. Auch zukünftig wird die Kasseler Polizei die Kontrollen mit dem Schwerpunkt auf Raser und "Poser" weiterführen und gegen Verkehrsteilnehmer vorgehen, die andere durch ihr Verhalten belästigen oder gefährden.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4603697 Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Soziale Medien - Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren. In vielen Städten gehen Demonstranten auf die Straßen - und viele Stars protestieren in den sozialen Medien, auch gegen US-Präsident Trump. Der Tod eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis sorgt in den USA für Entsetzen. (Polizeimeldungen, 30.05.2020 - 12:50) weiterlesen...

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...

Polzeigebäude gestürmt - Gewaltsame Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 10:25) weiterlesen...

Gewaltsame Proteste - Nach Tod von Floyd: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:34) weiterlesen...

Nach Tod eines Schwarzen - Minneapolis: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:32) weiterlesen...

Brutaler Polizeieinsatz - Nationalgarde nach Tod eines Afroamerikaners mobilisiert. Die Behörden sichern Aufklärung zu - und rufen zum Verzicht auf Gewalt bei Protesten auf. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA hat zu schweren Ausschreitungen geführt, nun holt der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota die Nationalgarde zur Hilfe. (Politik, 29.05.2020 - 04:50) weiterlesen...