Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Polizei nimmt ...

29.06.2020 - 13:51:25

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Polizei nimmt .... Polizei nimmt Exhibitionisten fest: 46-Jähriger stellt Pärchen nach und entblößt sich

Kassel - Kassel-Waldau: Beamte des Polizeireviers Ost nahmen am Samstagabend nahe der Messehallen einen 46-Jährigen aus dem Schwalm-Eder-Kreis fest, der im Verdacht steht, einem 21-jährigen Mann sowie seiner gleichaltrigen Begleiterin nachgestellt und sich vor ihnen entblößt zu haben.

Wie der Zeuge per Notruf der Polizei mitteilte, hatte er sich gegen 18:50 Uhr gemeinsam mit der 21-Jährigen im Bereich der Eisenbahnbrücke an der Damaschkestraße aufgehalten, als beiden ein Mann im Gebüsch auffiel, der sie offensichtlich beobachtete. Im weiteren Verlauf soll sich der Täter an das Pärchen herangeschlichen und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben. Nachdem der Zeuge den Exhibitionisten laut auf sein unsittliches Verhalten angesprochen hatte, flüchtete er in Richtung Fuldaufer. Bei der sofort nach Bekanntwerden des Vorfalls eingeleiteten Fahndung mit der übermittelten Personenbeschreibung konnte die Streife des Reviers Ost nur kurze Zeit später den Verdächtigen in der Nähe festnehmen. Nach den polizeilichen Maßnahmen auf dem Revier wurde der 46-Jährige, der sich nun wegen "Exhibitionistischer Handlungen" und "Erregung öffentlichen Ärgernisses" verantworten muss, auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen dauern an und werden von dem Beamten des Kommissariats 12 der Kasseler Kripo geführt.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4637104 Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...