Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Landkreis Kassel - ...

10.04.2018 - 14:46:29

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Landkreis Kassel - .... Landkreis Kassel - Lohfelden: Unbekannter stürzt auf Flucht nach gescheitertem Raub auf Schreibwarenladen: Polizei bittet um Hinweise

Kassel - Die Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo suchen nach einem gescheiterten Raubüberfall auf einen Schreibwarenladen in Lohfelden am Freitagmittag nach Zeugen. Sie erhoffen sich durch die Veröffentlichung des Falls nun insbesondere, weitere Hinweise zur Flucht des Täters oder Hinweise auf einen durch die Einwirkung von Pfefferspray erkennbar beeinträchtigten oder sichtbare Sturzverletzungen aufweisenden Mann aus der Bevölkerung zu bekommen.

Räuber droht mit Schusswaffe

Der Täter hatte das Schreibwarengeschäft an der Hauptstraße am Freitagmittag, gegen 12:30 Uhr, betreten und die Inhaberin unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Um was für eine Waffe es sich dabei genau handelte, ist derzeit nicht bekannt. Die Frau kam der Aufforderung jedoch nicht nach und sprühte dem Unbekannten Pfefferspray ins Gesicht, woraufhin er schließlich ohne Beute die Flucht ergriff.

Täter stürzt auf der Flucht

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, beobachteten Zeugen anschließend, dass der offenbar von der Wirkung des Pfeffersprays beeinträchtigte Täter auf der Flucht mehrfach stürzte. Möglicherweise hatte er sich dabei auch sichtbare Verletzungen zugezogen. Zur Fluchtrichtung ist gegenwärtig bekannt, dass der Räuber vom Tatort aus bergab die Hauptstraße entlang rannte und dann nach links in die Söhrestraße abbog. Von dort flüchtete er in Richtung einer Kindertagesstätte im Fröbelweg, wo sich seine Spur schließlich verlor. Unmittelbar nach der Tat durch die Kasseler Polizei eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Räuber blieben erfolglos.

Täterbeschreibung

- männlich, ca. 1,80 Meter groß, komplett schwarz gekleidet, schwarze Kappe, schwarzes Tuch ins Gesicht gezogen, dunkler Teint, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent

Die weiteren und intensiv geführten Ermittlungen der Beamten des K 35 dauern an. Sie bitten Zeugen, die der Polizei bislang nicht bekannt sind und die am Freitagnachmittag in Lohfelden Beobachtungen im Zusammenhang mit der Flucht des Räubers gemacht haben, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Auch Hinweise auf einen durch Pfefferspray beeinträchtigen oder sichtbare Sturzverletzungen aufweisenden Mann werden unter dieser Nummer erbeten.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!