Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Landkreis Kassel / ...

04.04.2018 - 17:51:37

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Landkreis Kassel / .... Landkreis Kassel / Baunatal: Zwei Tatverdächtige nach Raubdelikten ermittelt: 21-Jähriger in U-Haft

Kassel - Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

Die von den Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo geführten Ermittlungen zu mehreren in den vergangenen Wochen in Baunatal stattgefundenen Raubdelikten und einer gefährlichen Körperverletzung führten zwischenzeitlich zu einem Tatverdacht gegen zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren. Beide sind dringend verdächtig, gemeinsam Straßenraube unter Vorhalt von Messern begangen sowie Ende März auf offener Straße einen 34-Jährigen angegriffen und ihn dabei verletzt zu haben. Die Ermittlungen zu den jeweiligen Fällen dauern derzeit noch an. Gegen den 21-Jährigen aus Kassel, der momentan keinen festen Wohnsitz hat, ordnete der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kassel Mitte letzter Woche auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr an. Der 21-Jährige befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt.

Wie die Beamten des K 35 im Einzelnen berichten, machen sie den 21-Jährigen und den aus Baunatal stammenden 20-Jährigen für einen Raub mit Messer auf zwei junge Männer auf dem Schulhof der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal am späten Abend des 23. Februar dieses Jahres verantwortlich. Auch hinsichtlich eines Straßenraubes am Zentralen Omnibusbahnhof in Baunatal, begangen am Freitagabend, dem 9. März, sind beide Männer tatverdächtig. Die Ermittlungen zu einem am selben Abend in der Nähe stattgefundenen Raubdelikt und ihrer möglichen Täterschaft in diesem Fall dauern derzeit noch an. (Beachten Sie bitte zu diesen beiden Fällen auch die Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Nordhessen vom 12. März 2018, 16:39 Uhr, im Presseportal abzurufen unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/3889387 .) Zudem stehen die Beschuldigten im Verdacht, den 34-jährigen Mann in der Nacht zum 24. März im Zwehrener Weg in Baunatal ohne ersichtlichen Grund angegriffen und mit einem Teleskopschlagstock und einem Messer verletzt zu haben. Das Opfer musste anschließend vorübergehend stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Matthias Mänz Pressesprecher Polizeipräsidium Nordhessen Tel.: 0561 - 910 1021

Andreas Thöne Pressesprecher Staatsanwaltschaft Kassel Tel.: 0561 - 912 2756

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!