Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Landkreis Kassel: ...

27.03.2017 - 13:26:44

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Landkreis Kassel: .... Landkreis Kassel: Schwerer Verkehrsunfall auf Autobahn 44: Vier Schwerverletzte und rund 37.000,- Euro Sachschaden

Kassel - Die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der Autobahn 44 im Landkreis Kassel am gestrigen Sonntagmorgen lautet: Vier schwerverletzte Personen und rund 37.000,- Euro Sachschaden an zwei Fahrzeugen und rund 50 m Leitplanke.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, ereignete sich der schwere Unfall gegen kurz nach 7 Uhr. Zu dieser Zeit war eine 33 Jahre alte Autofahrerin aus dem Landkreis Göttingen mit ihren beiden 6 und 9 Jahre alten Kindern auf dem rechten der beiden in Richtung Dortmund führenden Fahrstreifen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Breuna touchierte ihren Wagen auf der Fahrerseite ein Mercedes Kombi, an deren Steuer ein 23 Jahre alter Fahrer aus dem Hochsauerlandkreis. Dieser war nach derzeitigem Ermittlungsstand aus bislang unbekannter Ursache vom linken auf den rechten Fahrstreifen gekommen und gegen den Citroën der 33-Jährigen gestoßen. Infolge des Anstoßes verloren beide Fahrer die Kontrolle über ihre Wagen, gerieten ins Schleudern und überschlugen sich, bis sie schließlich auf dem Dach zum Liegen kamen. Sowohl der 23 Jahre alte Unfallverursacher als auch die 33-Jährige Unfallbeteiligte und ihre im Auto mitfahrende Kinder, ein 6-jähriges Mädchen und ein 9-jähriger Junge, sind bei dem Unfall verletzt worden. Rettungswagen brachten die Verletzten in Kasseler Krankenhäuser. Glücklicherweise sollen keine der Verletzungen lebensbedrohlich sein. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Den am Mercedes bezifferten die Beamten mit rund 25.000,- Euro, den am Citroën der 33-Jährigen mit etwa 10.000,- Euro. Weitere 2.000,- Euro Sachschaden entstand an der Leitplanke, einem Leitpfosten und einem Verkehrsschild. Die A 44 musste an der Unfallstelle aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Dortmund konnte dennoch fließen, da die Sperrung in Höhe der Tank- und Rastanlage Büleck-Nord eingerichtet war und der nach Westen führende Verkehr über die Rastanlage vorbeigeleitet werden konnte. Gegen 11 Uhr konnte die Vollsperrung schließlich aufgehoben werden. Beide Autos waren von der Fahrbahn abgeschleppt und Fahrzeugteile sowie ausgelaufene Betriebsstoffe waren beseitigt.

Die weitere Sachbearbeitung wird von den Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal geführt.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

- Pressestelle -

Tel.: 0561 / 910 - 1020

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!