Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Wolfsanger: ...

14.11.2017 - 14:41:57

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Wolfsanger: .... Kassel - Wolfsanger: Falscher Finanzbeamter bestiehlt hochbetagten Senior: Zeugen nach Trickdiebstahl gesucht

Kassel - Ein falscher Finanzbeamter hat am gestrigen Montagnachmittag einen hochbetagten Senior in dessen Wohnung im Kasseler Stadtteil Wolfsanger bestohlen. Der Unbekannte hatte sich unter dem Vorwand, die noch offene Grundsteuer für eine Wohnung im Haus einholen zu müssen, Zugang zur Wohnung des Rentners verschafft. In einem unbemerkten Augenblick erbeutete er dort mehrere Hundert Euro Bargeld aus einer Geldbörse und flüchtete anschließend. Die mit dem Fall betrauten Ermittler des Kommissariats 23/24 der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

Der Senior bemerkte das Fehlen seines Geldes wenige Minuten nachdem der Trickdieb die Wohnung verlassen hatte und verständigte daraufhin die Polizei. Wie er anschließend gegenüber der am Tatort im Rainbrunnenweg eingesetzten Streife des Polizeireviers Nord angab, hatte der angebliche Finanzbeamte gegen 14:30 Uhr bei ihm geklingelt. Der Mann habe ihm einen Ausweis vorgehalten und von noch ausstehender Grundsteuer für eine Wohnung in dem Haus gesprochen. Um die Angelegenheit näher besprechen zu können, bat er aufdringlich um Einlass und folgte dem Rentner schließlich in dessen Wohnzimmer.

Angeblich in der Straße geirrt

Als der Senior kurz den Fernseher leiser stellte, war der Täter für einen kurzen Augenblick unbeaufsichtigt und nutzte dieses offenbar für seine eigentlichen Absichten, den Diebstahl von Wertgegenständen. Unmittelbar danach soll der angebliche Finanzbeamte dann vorgegeben haben, sich in der Straße geirrt und eigentlich zu einem anderen Haus gewollt zu haben. Daraufhin verließ er das Haus und flüchtete mit dem erbeuteten Bargeld in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung

Es soll sich um einen ca. 30 bis 40 Jahre alten, etwa 1,80 Meter großen und korpulenten Mann gehandelt haben, der akzentfrei Deutsch sprach und mit einer längeren beigen Jacke bekleidet war.

Die Ermittler des K 23/24 bitten Zeugen, die am Montagnachmittag im Rainbrunnenweg oder den umliegenden Straße verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Matthias Mänz Polizeioberkommissar -Pressestelle- Tel. 0561 - 910 1021

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!