Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel: Unfallflucht: ...

19.02.2018 - 15:21:54

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel: Unfallflucht: .... Kassel: Unfallflucht: BMW-Fahrer soll Busfahrer ausgebremst haben: Fahrgast verletzt; Zeugen gesucht

Kassel - Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Wolfhager Straße, Ecke Reuterstraße ein gefährlicher Vorfall, bei dem ein Fahrer eines grauen 5er-BMWs einen Linienbus ausgebremst haben soll. Dadurch stürzte eine 35-jährige Frau aus Lohfelden im Bus, die Prellungen am Bein und im Gesicht sowie einen Zahnschaden davontrug. Sie musste infolge des Unfalls im Krankenhaus behandelt werden. Nun ermitteln die Beamten der Unfallfluchtgruppe, weil der BMW nach dem Unfall weitergefahren war. Die Ermittler bitten Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

Löste Konflikt das Fahrmanöver aus?

Wie die Unfallfluchtermittler berichten, ereignete sich der Unfall am Aschermittwoch gegen kurz vor 16 Uhr. Zu dieser Zeit hielten die beiden beteiligten Fahrzeuge an der roten Ampel unmittelbar vor der Einmündung Reuterstraße. Der BMW stand auf dem linken der beiden in Richtung Innenstadt führenden Fahrstreifen, der Linienbus rechts daneben. Als die Ampel auf Grün schaltete, soll der BMW-Fahrer angefahren sein und habe sich quer vor den Bus gestellt. Wie der Linienbus-Fahrer berichtete, musste er seinen Omnibus stark abbremsen, um nicht gegen den 5er-BMW zu krachen. Ein Zeuge hatte angegeben, dass möglicherweise ein kurz zuvor ausgetragener Konflikt zwischen den beiden beteiligten Fahrzeugführern ursächlich für das gefährliche Fahrmanöver des BMW-Fahrers gewesen sein könnte. Er erinnerte sich, dass kurz zuvor gehupt wurde. Die genauen Umstände sind allerdings noch unklar.

Infolge des Bremsmanövers stürzte die Frau im Bus und verletzte sich. Der junge Fahrer am Steuer des BMWs fuhr allerdings weiter in Richtung Innenstadt. Da das Kennzeichen abgelesen werden konnte, suchten Beamte des Polizeireviers Nord die Kasseler Wohnanschrift des Halters auf und trafen dort den von Zeugen beschriebenen Autofahrer an. Er räumte zwar ein, mit dem BMW dort unterwegs gewesen zu sein, von einem gefährlichen Fahrmanöver wollte er jedoch nichts wissen.

Um nun den genauen Unfallhergang festzustellen, bitten die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion Kassel Zeugen, die Hinweise auf das Unfallgeschehen machen können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 - 910 1020

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!