Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel: Unbekannte ...

06.12.2018 - 11:36:40

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel: Unbekannte .... Kassel: Unbekannte zerstören Scheiben an zwei Haltestellen: Polizei sucht Zeugen

Kassel - An zwei verschiedenen Stellen im Kasseler Norden mussten Beamte des Polizeireviers Nord bei ihrer Streifenfahrt in der Nacht zum heutigen Donnerstag beschädigte Scheiben an Haltestellen feststellen. Sowohl an der Bushaltestelle "Brandaustraße" im Stadtteil Rothenditmold als auch an der Straßenbahnhaltestelle "Halitplatz" in der Nordstadt hatten Unbekannte Scheiben zerstört und damit einen Schaden von rund 1.000 Euro angerichtet. Ob beide Taten auf das Konto ein und derselben Randalierer gehen, ist noch unklar. Die Kasseler Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Zunächst hatten die Beamten auf der Streifenfahrt gegen 2:20 Uhr die Beschädigungen an der Bushaltestelle "Brandaustraße" in der Wolfhager Straße festgestellt. Dort waren beide Seitenscheiben des Fahrgastunterstandes mit einem unbekannten Gegenstand komplett zum Splittern gebracht worden. Auch die Scheibe des Fahrplanaushanges hatten die Randalierer beschädigt. Nach Angaben eines Passanten soll die Haltestelle um 23 Uhr noch unbeschädigt gewesen sein. Gegen 3:20 Uhr stellte die Streife dann fest, dass auch an der Straßenbahnhaltestelle "Halitplatz" eine Glasscheibe in Trümmern lag. In diesem Fall kann die Tatzeit bislang nicht näher eingegrenzt werden.

Die weiteren Ermittlungen in beiden Fällen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung werden nun bei der Operativen Einheit der Kasseler Polizei geführt. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Polizei.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...