Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Nord: ...

15.05.2018 - 13:26:33

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Nord: .... Kassel - Nord: Tankstellenüberfall: Räuber schoss mit Gasdruckwaffe; Polizei fahndet nach zwei flüchtigen Tätern

Kassel - In den heutigen frühen Morgenstunden überfielen zwei maskierte Räuber die Tankstelle an der Kasseler Eisenschmiede. Weil es den Tätern möglicherweise nicht schnell genug ging, schoss einer der Täter mit einer Schreckschuss- oder Gasdruckpistole auf den Kassierer und die beiden flüchteten anschließend ohne Beute aus dem Verkaufsraum. Der Angestellte erlitt leichte Verletzungen am Kopf und an der Schulter. Nun fahndet die Kasseler Polizei nach den beiden 1,70 bis 1,80 Meter großen und sportlich-schlanken Tätern und bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Nach Angaben der mit den Ermittlungen betrauten Kripo-Beamten des für Raubüberfälle zuständigen K 35 ereignete sich der Überfall gegen 4:10 Uhr. Die beiden Männer stürmten in den Verkaufsraum, der an der Eisenschmiede, Ecke Bunsenstraße gelegenen Tankstelle, und forderten unter Vorhalt einer schwarzen Pistole Bargeld aus der Kasse. Weil einer der Täter offenbar ungeduldig wurde, schoss er mit der Pistole aus kurzer Distanz auf den Angestellten. Anschließend flüchteten sie aus dem Shop in unbekannte Richtung.

Täter jüngeren Alters

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Sie sind beide 1,70 bis 1,80 Meter groß und haben schlanke, sportliche Figuren. Beide waren weiß maskiert. Der Täter, der die schwarze Pistole abfeuerte, soll mit einer Stimme gesprochen haben, die eher auf ein jüngeres Alter schließen lässt. Er trug zur Tatzeit eine blau-schwarze Jacke mit hellem Reißverschluss und eine dunkle Hose sowie dunkle Schuhe. Sein Komplize hielt eine weiße Plastiktüte in der Hand. Er trug eine dunkle Jogginghose mit roten Streifen entlang des Hosenbeins und eine dunkle Jacke.

Die Ermittler des K 35 bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen vor, während oder nach dem Überfall gemacht haben, sich bei der Kasseler Polizei zu melden. Hinweise bitte unter Tel.: 0561 - 9100.

Torsten Werner Pressesprecher 0561 - 910 1020

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!