Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Folgemeldung zum Unfall ...

30.06.2020 - 16:41:56

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Folgemeldung zum Unfall .... Folgemeldung zum Unfall in Oberzwehren: Straßenbahnfahrer leicht verletzt; 110.000 Euro Schaden

Kassel - (Bitte beachten Sie auch unsere um 09:45 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4638291veröffentlichte Erstmeldung).

Kassel-Oberzwehren:

Bei dem Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einer Straßenbahn, der sich am heutigen Dienstagmorgen in Kassel-Oberzwehren ereignete, erlitt der 54-jährige Tramfahrer aus Baunatal leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus. Die Fahrgäste in der Bahn sowie der Lkw-Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt.

Wie die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, hatte sich der Unfall gegen 09:05 Uhr ereignet. Der 60-Jährige aus der Ukraine war mit seinem Sattelzug von der Altenbaunaer Straße nach links in die Oberzwehrener Straße abgebogen und an dem dortigen Bahnübergang mit der Straßenbahn kollidiert, die in Richtung Niederzwehren fuhr. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 60-Jährige offenbar das rote Lichtzeichen an dem Bahnübergang missachtet. Die Sattelzugmaschine war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Den Sachschaden beziffern die Polizisten auf rund 10.000 Euro, während sich die Schäden an der Straßenbahn auf etwa 100.000 Euro belaufen. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang führen die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4638956 Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...