Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Folgemeldung zum Brand in ...

22.05.2020 - 17:36:33

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Folgemeldung zum Brand in .... Folgemeldung zum Brand in Baunatal: 34-jähriger Bewohner außer Lebensgefahr

Kassel - (Bitte beachten Sie auch unsere am 20.05.2020, um 08:23 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4601722 veröffentliche Erstmeldung.)

Baunatal (Landkreis Kassel):

Nach dem Brand in einem Wohnhaus im Lärchenweg in Baunatal am Dienstagabend, gegen 19:30 Uhr, hat sich der Gesundheitszustand des 34-jährigen Bewohners, der eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten hatte und in einem Krankenhaus behandelt wird, zwischenzeitlich stabilisiert. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Die übrigen Bewohner waren bei dem Brand unverletzt geblieben. Aktuell ist die Ursache für das Feuer, das im Zimmer des verletzten Mannes ausgebrochen war, noch unklar. In die weiteren Ermittlungen der Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo wurde auch das Hessische Landeskriminalamt miteinbezogen.

Das Gebäude, das als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird, war bei dem Brand erheblich beschädigt worden und ist weiterhin nicht bewohnbar. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann eine Verursachung des Feuers durch den verletzten 34-Jährigen nicht ausgeschlossen werden. Hinweise auf eine andere Brandursache haben sich bislang nicht ergeben.

Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4603927 Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...

DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied am Mittwoch, keine Verfahren gegen den Schalker Weston McKennie, die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi sowie den Gladbacher Marcus Thuram einzuleiten. Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Politik, 03.06.2020 - 15:10) weiterlesen...

Rassismus in den USA - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder». Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen. Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 12:44) weiterlesen...

Rassismus-Debatte - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 10:16) weiterlesen...