Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Flüchtende Lkw-Aufbrecher ...

29.06.2020 - 17:41:41

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Flüchtende Lkw-Aufbrecher .... Flüchtende Lkw-Aufbrecher täuschen nächtlichen Spaziergang vor: Pärchen festgenommen

Kassel - Kassel-Rothenditmold:

Dank der Mitteilung aufmerksamer Zeugen konnten Polizisten in der Nacht zum heutigen Montag in der Kasseler Maybachstraße zwei mutmaßliche Lkw-Aufbrecher bei ihrer Flucht festnehmen. Der Versuch der beiden Tatverdächtigen, den Beamten einen nächtlichen Spaziergang vorzutäuschen, misslang allerdings, denn in den Hosentaschen des Pärchens fanden die Polizisten verschiedene Aufbruchwerkzeuge sowie Beute aus dem zuvor aufgebrochenen Lkw. Der 36-Jährige und die 32-Jährige müssen sich nun wegen Einbruchdiebstahls sowie Sachbeschädigung verantworten.

Wie die aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Nord berichten, alarmierten die Zeugen gegen 00:45 Uhr über den Notruf 110 die Polizei. Sie hatten beobachtet, wie sich ein Mann an dem Führerhaus eines geparkten Lkw nahe des Friedhofs zu schaffen machte, während seine Begleiterin offensichtlich "Schmiere stand". Nur wenige Augenblicke später klickten für den 36-Jährigen und die 32-jährige Frau die Handschellen. Nach ersten Ermittlungen hatten sie zuvor die Tür zum Führerhaus aufgebrochen und sich dort auf die Suche nach Wertsachen gemacht. Mit ihrer Beute traten sie die Flucht in Richtung Wolfhager Straße an, liefen hierbei jedoch der anfahrenden Streife des Polizeireviers Ost in die Arme. Schnell stellten die Polizisten fest, dass die polizeibekannte 32-Jährige, die zurzeit keinen festen Wohnsitz hat, mit zwei Haftbefehlen wegen Diebstahls sowie Besitzes von Betäubungsmitteln gesucht wird. Da sie die Geldstrafen, zu denen sie die Gerichte verurteilt hatten, nicht bezahlen konnte, brachten die Beamten die 32-Jährige zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt. Der 36-Jährige aus Kassel wurde nach den polizeilichen Maßnahmen auf dem Revier wieder auf freien Fuß entlassen. Die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen führen die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4637876 Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de