Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Ermittlungen zu Bränden ...

02.01.2020 - 17:21:34

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Ermittlungen zu Bränden .... Ermittlungen zu Bränden in Silvesternacht: Feuerwerkskörper in einigen Fällen offenbar die Ursache

Kassel - Kassel: Fünf Brände in oder an Gebäuden ereigneten sich in der Silvesternacht in Kassel. Menschen kamen dabei glücklicherweise nicht zu Schaden. Für die Ermittlungen der Brandursachen ist die Kasseler Kripo zuständig. Nach den ersten und durch das Fachkommissariat 11 fortgesetzten Ermittlungen kommt in mehreren Fällen Feuerwerk als Ursache für die Feuer in Betracht. Beim Brand eines Kinderwagens im Treppenhauses in der Unteren Königsstraße ist allerdings auch eine vorsätzliche Brandstiftung nicht auszuschließen. Insbesondere in diesem Fall suchen die Ermittler nach Zeugen, die Hinweise auf die Entstehung des Feuers geben können.

Sowohl der Brand auf einem Balkon im Mittelring, bei dem glücklicherweise nur ein geringer Gebäudeschaden entstand, als auch ein Dachstuhlbrand in der Friedrich-Ebert-Straße nahe der Querallee könnte nach derzeitigem Ermittlungsstand durch abgeschossene Feuerwerkskörper verursacht worden sein. Im zweiten Fall war der Brandschaden durch das schnelle Einschreiten der Kasseler Feuerwehr gering gehalten worden. Der Gesamtschaden, der durch das Feuer und die erforderlichen Löscharbeiten entstand, kann momentan jedoch noch nicht genau beziffert werden. Weitestgehend unklar sind derzeit noch die Ursachen eines Wohnungsbrandes in der "Eisenschmiede" und des Brandes eines Holzvorstandes an einem leerstehenden Haus im Wahlebachweg. In diesen Fällen war nach ersten Schätzungen der Feuerwehrleute ein Schaden von 40.000 Euro in der Eisenschmiede und von ca. 5.000 Euro im Wahlebachweg entstanden. Eine vorsätzliche Brandstiftung, aber auch eine Verursachung durch Feuerwerkskörper können zum jetzigen Zeitpunkt jeweils nicht ausgeschlossen werden. Konkrete Hinweise auf ein vorsätzliches Handeln liegen den Ermittlern aber bislang nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Bei dem Brand des Kinderwagens und eines ebenfalls in dem Hausflur abgestellten Lattenrostes in der Unteren Königsstraße gehen die Ermittler derzeit von Brandstiftung aus. Ob diese fahrlässig oder möglicherweise vorsätzlich verursacht worden war, ist momentan noch unklar. Durch das Feuer war ein erheblicher Schaden in dem Treppenhaus, insbesondere durch die massive Verrußung, entstanden. Der Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die den Ermittlern des K 11 Hinweise zu einer der noch ungeklärten Brandursachen geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4482464 Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

@ presseportal.de