Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / 20-Jähriger verletzt ...

10.10.2019 - 17:31:30

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / 20-Jähriger verletzt .... 20-Jähriger verletzt jungen Mann mit Messer, besprüht Zeugen mit Pfefferspray und wehrt sich gegen Festnahme

Kassel - Kassel-Nord und Fuldatal (Landkreis Kassel):

Ein Streit zwischen zwei jungen Männern endete am gestrigen Donnerstagabend in der Kasseler Nordstadt für einen 21-Jährigen aus Hofgeismar mit einer Stichverletzung. Ein 21-jähriger Augenzeuge aus Kassel, der dem flüchtenden Täter zunächst gefolgt war, wurde von diesem mit Pfefferspray besprüht und erlitt leichte Verletzungen. Durch erste Ermittlungen und die sofort eingeleitete Fahndung konnte ein 20-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden, der sich dagegen jedoch wehrte. Ein Beamter wurde leicht verletzt, konnte seinen Dienst aber fortführen. Da die Beamten in der Tasche des Tatverdächtigen auch noch Drogen fanden, muss er sich nun neben gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte auch wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Auseinandersetzung am Stern

Wie mehrere Passanten in der Unteren Königsstraße gegen 19:45 Uhr am Notruf der Polizei mitteilten, kam es im Bereich des Sterns zu der Auseinandersetzung. Die hinzugeeilten Polizisten fanden das schwer verletzte Opfer, während von dem Täter jede Spur fehlte. Wie Zeugen berichteten, soll das 21-jährige Opfer mit einen jungen Mann gestritten haben. Plötzlich habe der junge Mann seinen Kontrahenten mit einem Messer angegriffen und sei danach geflüchtet. Den 21-Jährigen brachte ein Rettungswagen zur Behandlung der erlittenen Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers in ein Kasseler Krankenhaus. Nach derzeitigem Stand besteht bei dem jungen Mann keine Lebensgefahr. Die Hintergründe des Streits zwischen den beiden Männern sind derzeit noch unklar.

Widerstand bei Festnahme in Fuldatal

Nach den ersten Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen den 20-jährigen irakischen Staatsangehörigen, der derzeit in Fuldatal wohnt. Er konnte dann später am Abend im Rahmen der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen nahe seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Dabei setzte er sich massiv zur Wehr und schlug nach den Polizeibeamten. Da das bei ihm gefundene Marihuana, wobei es sich um knapp ein Dutzend Gramm handelte, in kleinen Plastiktüten abgepackt war, besteht der Verdacht, dass der 20-Jährige die Drogen verkaufen wollte. Die Betäubungsmittel stellten die Polizisten sicher. Der 20-Jährige befindet sich derzeit im Polizeigewahrsam. Die weiteren Ermittlungen, bei denen auch geprüft wird, ob er in U-Haft muss, dauern an.

Ulrike Schaake Pressestelle Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de