Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Schwerer Verkehrsunfall ...

05.11.2019 - 01:16:27

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Schwerer Verkehrsunfall .... Schwerer Verkehrsunfall zwischen Gresenhorst und Ribnitz-Damgarten (LK Vorpommern-Rügen)

Ribnitz-Damgarten -

Am 04.11.2019, gegen 17:50 Uhr, kam es auf der L 191 zwischen Gresenhorst und Ribnitz-Damgarten zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person lebensbedrohlich und drei Personen schwer verletzt wurden. Eine 25-Jährige befuhr mit ihrem PKW Renault die L 191 aus Richtung Gresenhorst kommend in Richtung Ribnitz-Damgarten. Ca. 500 Meter hinter Gresenhorst überholte die 25-Jährige kurz vor einer Linkskurve einen vorausfahrenden PKW. Beim Wiedereinordnen geriet der Renault aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern und in weiterer Folge auf die Gegenfahrbahn. Der 68-jährige Fahrer eines PKW Mercedes, welcher sich im Gegenverkehr befand, leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Renault nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge kollidierten frontal. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault in den Straßengraben geschleudert. Bei dem Unfall wurde der 61-jährige Beifahrer des Renaults lebensbedrohlich verletzt und zur weiteren Behandlung ins Klinikum Stralsund verbracht. Die 25-Jährige sowie der Mercedes-Fahrer und sein 68-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt. Alle drei wurden mittels Rettungswagen in Kliniken nach Rostock gebracht. Alle verletzten Personen stammen aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 25.000 Euro. Neben der Polizei waren vier Rettungswagen, ein Notarztwagen und 26 Kameraden umliegender Freiwilliger Feuerwehren im Einsatz. Die L 191 musste während der Verkehrsunfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge für zwei Stunden voll gesperrt werden.

Im Auftrag

Holger Bahls Polizeihauptkommissar

Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Tel.: 0395 / 5582 - 2223 Fax: 0395 / 5582 - 2026 E-Mail: holger.bahls@polmv.de E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108747 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108747.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB

@ presseportal.de