Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Feuer im Keller eines ...

08.01.2020 - 04:51:27

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Feuer im Keller eines .... Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses in 17235 Neustrelitz

Neustrelitz -

Am 07.01.2020 wurde der Einsatzleitstelle des PP Neubrandenburg gegen 23:30Uhr durch eine Anwohnerin ein Brand in der Dr.-Schwentner-Str. 86 in Neustrelitz gemeldet. Dabei konnte die Anruferin zunächst nicht benennen, was genau brennt. Durch die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten des Polizeirevieres Neustrelitz wurde eine starke Rauchentwicklung aus dem Kelleraufgang wahrgenommen. Durch den zügigen Einsatz von 23 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Neustrelitz und Alt-Strelitz konnte der Brandherd in den Kellerräumen lokalisiert, das Feuer schnell gelöscht und damit eine Ausdehnung auf weitere Räume des Mehrfamilienhauses verhindert werden. Durch die Kameraden der Feuerwehr erfolgte vorsorglich die Evakuierung aller verbliebenen Hausbewohner. Fünf an der Zahl. Dabei mussten zwei Personen mittels Drehleiter aus der Wohnung geholt werden, da der Hausflur aufgrund der Rauchentwicklung nicht mehr begehbar war. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Zuvor wurden alle Hausbewohner durch den Rettungsdienst untersucht. Lediglich die Hinweisgeberin musste mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Neustrelitzer Krankenhaus gebracht werden, konnte dieses nach der Untersuchung jedoch selbständig wieder verlassen. Der bei dem Feuer entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000,-EUR. Da Brandstiftung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Neustrelitz unter der Telefonnummer 03981-258224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über das Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Im Auftrag

Jens Unmack Erster Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4486016 Polizeipräsidium Neubrandenburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...