Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Fahrzeugführer weicht einem ...

07.10.2018 - 16:11:50

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Fahrzeugführer weicht einem .... Fahrzeugführer weicht einem Reh aus und verursacht einen schweren Verkehrsunfall

Röbel -

Am 07.10.2018 gegen 07:05 Uhr kam es auf der L 206 bei Grüssow zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 58-jährige Fahrer eines PKW Renault befuhr die L206 aus Richtung Kogel kommend in Richtung Grüssow. Zwischen dem Abzweig nach Neu Grüssow und der Ortschaft Grüssow lief Plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn. Dadurch erschrak der Fahrzeugführer so stark, dass er das Lenkrad veriß und mit dem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hier stieß er mit einem am Straßenrand stehenden Baum zusammen. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug in Richtung Fahrbahn hochgeschleudert, drehte sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Dem Fahrzeugführer gelang es sich selbstständig aus dem Fahrzeug zu befreien. Er zog sich bei dem Unfall aber so starke Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurde er stationär aufgenommen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000,-EUR.

Im Auftrag

Jens Unmack Erster Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108747 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108747.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395/5582-2223 Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

@ presseportal.de