Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / ...

02.10.2019 - 15:41:30

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / .... Festnahme nach Einbruch in Friedberg ++ Einbruchversuche An der Seewiese ++ Zusammenstoß in Ober-Mockstadt ++ Unfallflucht in Friedberg

Friedberg - Einbrecher verschreckt

Friedberg: In der Nacht zum Montag, zwischen 23.45 und 00.15 Uhr versuchte ein Einbrecher gleich mehrfach sein Glück an einer Wohnanlage An der Seewiese. Der Täter schob Rollläden hoch und versuchte die dahinterliegenden Fenster aufzubrechen. Die Bewohner hörten verdächtige Geräusche und verschreckten durch das Einschalten des Lichtes den Täter. Erst am nächsten Tag teilten sie der Polizei ihre Beobachtungen mit. Drei Fälle aus der Wohnanlage sind der Polizei inzwischen bekannt geworden.

Die Einbruchversuche könnten im Zusammenhang stehen mit einem Diebstahl in einem Altenheim An der Seewiese. Zwischen 05 und 06.30 Uhr am Montagmorgen entwendete ein Dieb aus einer dortigen Wohnung Bargeld. Bei den polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein anderer Bewohner des Altenheims schon gegen 03.15 Uhr einen Fremden in seinem Zimmer bemerkte. Möglicherweise handelt es sich dabei um den Dieb, der später bei einem anderen Bewohner Beute machte. Beschrieben wird er als etwa 30 Jahre alt, mit heller Hautfarbe, rotem Sweatshirt, schwarzer Jogginghose und Turnschuhen.

Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um weitere Hinweise. Wer konnte in der Nacht zum Montag An der Seewiese Beobachtungen machen, die im Zusammenhang mit den Taten stehen könnten? Wer kann nähere Hinweise zu dem beschriebenen Mann geben, der sich unberechtigt im Altenheim aufhielt?

*

Nach versuchten Einbruch festgenommen

Friedberg: Am alten Jugendzentrum konnte die Polizei am frühen Dienstagmorgen einen mutmaßlichen Einbrecher festnehmen. Gegen 02.25 Uhr hörte eine Anwohnerin verdächtige Geräusche in ihrer Wohnung. Als sie diesen auf den Grund ging, bemerkte sie einen fremden Mann in ihrer Wohnung, der sich offenbar durch ein gekipptes Fenster vom Treppenhaus her Zutritt zur Wohnung verschafft hatte. Nach seiner Entdeckung flüchtete der Mann und versteckte sich auf der Dachterrasse des Hauses. Dort konnte die verständigte Polizei ihn kurz darauf ausfindig machen und festnehmen. Es handelt sich um einen 29-jährigen Niddataler, der nach den polizeilichen Maßnahmen aufgrund einer noch anderen offenen Haftstrafe in eine Justizvollzugsanstalt verbracht wurde.

*

Fiat angefahren

Friedberg: Einen Schaden von etwa 1000 Euro richtete ein Verkehrsteilnehmer am Wochenende an einem weißen Fiat Punto an, der in der Sauerbornshohl am Fahrbahnrand abgestellt war. Zwischen 18 Uhr am Sonntag und 14 Uhr am Montag stieß der Unbekannte gegen die rechte Front des PKW und fuhr anschließend einfach davon. Um Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Zusammenstoß in Ober-Mockstadt

Ranstadt: Von der Breulstraße nach links auf die Niddastraße Richtung Nieder-Mockstadt bog ein 20-jähriger Ranstädter am Dienstagabend, gegen 20.15 Uhr mit seinem VW ab. Dabei kam es zur Kollision mit dem BMW eines 51-jährigen Ranstädters, der auf der Niddastraße Richtung Ranstadt fuhr. Die beiden Autofahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt, an den Fahrzeugen entstanden Schäden von rund 10.000 Euro.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de