Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / ...

14.03.2019 - 09:11:21

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / .... Überschlagen bei Wölfersheim ++ missglücktes Überholmanöver bei Rosbach ++ Smartphone weg in Nidda ++ Dieb in der Klinik in Bad Nauheim ++ von der Fahrbahn abgekommen bei Büdingen

Friedberg - Dieb in der Klinik

Bad Nauheim: Im Bereich der Umkleideräume der Mitarbeiter in einer Klinik in der Lindenstraße hielt sich am Mittwochmittag, zwischen 13.15 und 13.25 Uhr ein Mann auf, der dort nicht hingehörte. Wie sie später herausstellte, brach er vermutlich einen Spind auf und durchsuchte ihn nach Wertsachen. Ob er auch Beute machen konnte, ist noch unklar. Als 1.85 bis 1.90 m groß, 35 bis 40 Jahre alt, schlank, mit schwarzer Hose, khakifarbener Daunenjacke, schwarzer Mütze und leichten O-Beinen wird der Mann beschrieben. Hinweise auf den Mann nimmt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen.

*

Von der Fahrbahn abgekommen

Büdingen: Auf der Bundesstraße 457 zwischen Vonhausen und Büdingen kam ein 18-jähriger Büdinger am Mittwochabend, gegen 21.35 Uhr, mit seinem Auto von der Fahrbahn ab. Vermutlich aus einer Unachtsamkeit heraus prallte er gegen die Leitplanke, die ebenso wie sein Auto beschädigt wurde. Es entstand ein Schaden von etwa 2200 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.

*

Smartphone weg

Nidda: Das Handy ist nicht nur ein materiell wertvoller Gegenstand, sondern für viele auch einer von hohem immateriellen Wert, beinhaltet er doch viele persönliche Daten und Bilder. Daher würde sich auch eine 19-jährige Echzellerin freuen, ihr weiß-silberfarbenes Iphone7 wiederzuerhalten, welches gestern Nachmittag aus unerklärlichen Gründen abhandenkam. Zwischen 14.15 und 14.20 Uhr hielt sie sich in einer Buchhandlung in der Schillerstraße auf. Dort verlor sie entweder ihr Handy und der Finder gab es ihr noch nicht zurück, oder ein Dieb konnte es ihr unbemerkt aus der Jackentasche nehmen. Wer das Handy gefunden hat und noch keine Zeit fand es zum Fundbüro oder zur Polizei zu bringen, der wird gebeten dies nachzuholen. Wer darüber hinaus Hinweise zum Verbleib des Handys machen kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, in Verbindung zu setzen.

*

Nach missglücktem Überholvorgang abgehauen

Rosbach: Einen roten Kleinlaster überholte ein Autofahrer am Mittwochabend, gegen 20.05 Uhr auf der Bundesstraße 455 zwischen Rosbach und Friedberg. Der Überholvorgang ging jedoch schief. Beim Einscheren touchierte der Autofahrer den Kleinlaster und verursachte an dessen Front einen Schaden von etwa 1000 Euro. Es ist davon auszugehen, dass der Autofahrer dies bemerkte und ebenfalls einen Schaden an seinem Fahrzeug hat. Trotz allem fuhr der Autofahrer einfach weiter in Richtung Friedberg ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher. Wer kann weitere Angaben zu ihm und seinem PKW machen oder hat den Unfall kurz hinter Rosbach beobachtet?

*

Überschlagen

Wölfersheim: Auf den unbefestigten Seitenstreifen geriet ein 20-jähriger Wölfersheimer am Mittwochabend, gegen 18.45 Uhr auf der Landstraße 3354 zwischen Wohnbach und Wölfersheim mit seinem PKW. Dadurch verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Auto, welches ins Schleudern geriet und sich überschlug. Auf dem Dach kam es schließlich mit einem wirtschaftlichen Totalschaden von etwa 2000 Euro auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Der Fahrer hatte Glück und konnte unverletzt aus dem Auto aussteigen.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...