Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Unfall ...

02.01.2020 - 13:51:23

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Unfall .... Unfall im dichten Nebel auf der A45 ++ Zum Jahreswechsel in Haft - Autofahrer gab Fersengeld, war aber zu langsam

Friedberg - Zum Jahreswechsel in Haft - Autofahrer gab Fersengeld, war aber zu langsam

Autobahn 5: Gänzlich anders vorgestellt hatte sich ein 27-Jähriger aus Russland vermutlich den Start ins Jahr 2020. Sein Versuch einer Polizeikontrolle zu entkommen scheiterte. So verbrachte er den Jahreswechsel hinter Gittern.

Es ist gegen 13.30 Uhr am Silvestertag, als eine Zivilstreife der Autobahnpolizei Mittelhessen sich zu einer Kontrolle eines älteren VW Golf entscheidet, der auf der Autobahn 5 in Richtung Kassel unterwegs ist. Das Zivilfahrzeug setzt sich vor den Golf und lotst diesen mit "Bitte Folgen" auf die Rastanlage Wetterau Ost. Zunächst sieht alles nach einer normalen Kontrolle aus. Der Golf-Fahrer folgt dem Zivilwagen ohne Probleme auf die Raststätte. Doch dann kommt es anders. Anstatt dem Polizeifahrzeug auf der Raststäte weiter zu folgen, nimmt der Golf-Fahrer einen anderen Weg. Fährt zügig um das Tankstellengebäude herum, stellt seinen PKW ab und ergreift zu Fuß die Flucht.

Doch die Hoffnung die Beamten so abschütteln zu können, erfüllte sich nicht. Während ein Polizist den Beifahrer des Golf vorübergehend festnimmt, folgt sein Kollege dem flüchtenden Fahrer. Quer über die Felder und Äcker führt diese. Frisch eingesäte Äcker durchkreuzend, Weidezäune durchbrechend, eine Böschung hinabstürzend und quer durch Brombeerhecken verfolgt der Polizist den Flüchtenden. In der Nähe eines Reiterhofes, den Polizisten direkt auf den Fersen, gibt dieser schließlich auf und lässt sich festnehmen.

Es stellte sich heraus, dass es sich um einen 27-Jährigen aus Russland handelt. Die Gründe für seine Flucht waren vielfältig. Er stand nicht nur unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen, sondern hatte auch gleich drei Haftbefehle offen. Über 1,7 Promille zeigte der Atemalkoholtest bei dem 27-Jährigen an. Es folgte daher eine Blutentnahme. Wegen der Trunkenheitfahrt wurde zudem eine Sicherheitsleistung von 300 Euro einbehalten. Im Golf fanden sich zwei Tütchen mit geringen Mengen Marihuana, die sichergestellt wurden. Gegen den 27-Jährigen und seinen 26-jährigen Beifahrer aus Meckenheim wird daher auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Während der Beifahrer im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß kam, musste der 27-Jährige den Jahreswechsel in den Zellen der Polizei verbringen. Am 01. Januar wurde er dem zuständigen Amtsgericht wegen der noch offenen Haftbefehle vorgeführt. Von dort aus führte sein Weg in die Justizvollzugsanstalt.

*

Unfall in dichter Nebelbank

Autobahn 45: Eine dichte Nebelbank bedeckte am Neujahrsmorgen einen Teil der Autobahn 45 zwischen Florstadt und Wölfersheim. Gegen 01.05 Uhr fuhr ein 56-jähriger Heuchelheimer mit seinem A6 in die Nebelbank ein und musste aufgrund der sich plötzlich stark verringernden Sicht seine Geschwindigkeit erheblich reduzieren. Ein hinter ihm fahrender 57-Jähriger Autofahrer aus Rennerod konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit seinem Q5 auf den PKW des Heuchelheimer auf. Während der A6 nach dem Zusammenstoß in den Graben geschleudert wurde, kam der Q5 quer auf der linken Fahrspur zum Stehen. Ein 32-jähriger Mühlheimer bemerkte den nun unbeleuchteten Q5 im dichten Nebel zu spät und fuhr mit seinem A7 gegen diesen. Eine 43-jährige Autofahrerin aus Lippstadt beschädigte ihren PKW beim Überfahren von Fahrzeugteilen. Der Heuchelheimer, seine Mitfahrerin und eine Mitfahrerin im Q5 verletzten sich bei dem Unfall leicht. Die drei Audis mussten mit erheblichen Schäden von rund 45.000 Euro abgeschleppt werden.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/4481932 Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

@ presseportal.de