Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Unfall ...

03.12.2018 - 17:26:42

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau / Unfall .... Unfall nach Unfall - Auffahrender flüchtet auf der A 5 ++ Brand in Sauna in Nidda ++ Aus der Rechtskurve getragen in Nidda

Friedberg - Pressemeldungen 3.12.2018 - Ergänzung

Unfall nach Unfall - Auffahrender flüchtet

Ober-Mörlen: Auf der A 5 in Richtung Kassel kam es am Sonntag gegen 21.20 Uhr zwischen Friedberg und Ober-Mörlen zu einem Unfall. Im weiteren Verlauf staute sich der Verkehr. Deswegen musste auch der Fahrer eines grauen VW Touran sein Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen abbremsen. Der ihm nachfolgende Fahrer bemerkte den Bremsvorgang offenbar zu spät, versuchte noch nach links auszuweichen, touchierte den Touran aber am Fahrzeugheck links. Kotflügel und Stoßstange des VW erlitten einen Schaden im Wert von etwa 2000 Euro. Trotzdem hielt der Fahrer des aufgefahrenen Autos nicht an und setzte seine Fahrt unvermindert fort. Gegen ihn ermittelt die Autobahnpolizei Mittelhessen nun wegen Fahrerflucht. Hinweise erbitten die Ordnungshüter unter Tel.: 06033/7043-5010.

Saunaabrand in Bad Salzhausen

Nidda: Regnerisches Schmuddelwetter lud am Sonntag zu einem Besuch der Saunalandschaft eines Bades in Bad Salzhausen ein. Statt der erhofften Erholung begann der Tag jedoch für die ersten Besucher mit einem leichten Schrecken. Nach dem Einheizen vormittags hatte offenbar ein hölzernes Brett Feuer gefangen. Als die ersten Besucher die Anlage gegen 10 Uhr betraten, bemerkten diese den Brand und löschten das Feuer, bevor größerer Schaden entstehen konnte. Es kamen keine Personen zu Schaden. Der durch das Feuer beschädigte Bereich der betroffenen Sauna ist eher kleinflächig. Dennoch dürfte sich der Schaden, aufgrund der ausgetreten Rauchgase im Bereich von 15.000 bis 20.000 Euro bewegen. Die Kriminalpolizei hat den Brand untersucht und keine Hinweise auf Fremdverschulden feststellen können. Die Ermittler gehen derzeit von einem technischen Defekt aus. Das betroffene Bad hat seine Pforten wie gewohnt für die Besucher geöffnet. Bis auf die betroffene Außensauna, läuft auch der Betrieb im Saunabereich weiter.

Aus Rechtskurve getragen

Nidda: Am Freitag gegen 23.05 Uhr kam es auf der L 3138 zwischen Harb und Ulfa zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines 3er BMW aus dem Vogelsbergkreis geriet auf ihrer Fahrt in Richtung Ulfa in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Ford Focus eines 23-Jährigen aus dem Landkreis Gießen. Die 21-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus nach Bad Nauheim transportiert werden. Der Ford-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Versorgung wieder verlassen. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden im Wert von insgesamt ca. 13.000 Euro. Die Fahrbahn musste zu Rettungs- und Bergungsmaßnahmen teilweise abgesperrt werden. Pech für einen 21-Jährigen, der die Unfallstelle passieren wollte. Den eingesetzten Schutzleuten fiel auf, dass der junge Mann aus dem Wetteraukreis alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1.6 Promille an. Deutlich zu viel! Er musste die Polizeistreife mit zum Revier begleiten, eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins über sich ergehen lassen. Bis zur weiteren Entscheidung des Gerichts muss er sich zu Fuß oder mit dem öffentlichen Nahverkehr fortbewegen oder einen Chauffeur besorgen.

Corina Weisbrod

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...